Vorwiderstand

  • Hallo,


    ich hab da mal ne Frage zum Vorwiderstand der bei Viessmann Leuchten verbaut ist.
    Bei einer einer neuen Leuchte fehlte dieser Vorwiderstand. Jetzt wäre es ein leichtes, den Widerstand zu berechnen, wenn mann Angaben
    über die Glühlampe hätte.
    Jetzt meine Fragen.


    1. Wie groß ist der Vorwiderstand?
    2. Welche Eckdaten haben die Glühlampen (Spannung, Strom, Leistung)?


    Gruß farmer64

  • Hallo,


    viele unserer Lampen und Leuchten sind mit Glühlämpchen ausgerüstet und benötigen keine Widerstände. Die Spannung beträgt ohne Ausnahme 14-16 Volt.
    Die neuen Lampen mit Leuchtdioden benötigen natürlich Widerstände. Daher bitten wir Sie, die Artikelnummer zu nennen, damit eine umfassende Auskunft möglich wird.
    Übrigens, auf der Seite 143 unseres aktuellen Katalogs 2007/2008 können Sie Verbrauchswerte unserer mit Glühlampen ausgerüsteten Lampen ablesen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Wolfgang Brinken
    Viessmann Modelltechnik GmbH

  • Hallo WBrinken und Modellbauer,


    ich habe auch das von farmer64 beschriebene Problem, natürlich nicht für Glühlampen, sondern für die "H0 Bahnsteigleuchte mit Kontaktstecksockel 2 LEDs weiß, Art.-Nr.:63641". Sind dort Vorwiderstände eingebaut? Wenn nein, wie sind die Daten der zwei eingebauten LEDs? Sind diese LEDs antiparallel geschaltet (ich verwende Wechselstrom)?


    Vielen Dank und herzliche Grüße
    Huck

  • Hallo Huck,


    lt. Bedienungsanleitung wird die Leuchte direkt am Trafostrom angeschlossen.
    Wenn es flackert kann man für ca. 100 Leuchten das Powermodul 5215 einsetzen.
    (Alle Angaben gem. Bedienungsanleitung auf der Homepage von Viessmann.)

    Viel Grüße
    Dieter Riethenauer


    Commander 1.402, seit 12.07, Fleischm.profigleise N
    Viessmann u. Uhlenbrock Schalt/Magnetartikeldekoder
    Rocco RM 10787 am LSB hinter Viessmann BM 5206,
    Viessmann Booster ECO4, Win 10- 64bit

  • Quote from driethenauer

    Hallo Huck,


    lt. Bedienungsanleitung wird die Leuchte direkt am Trafostrom angeschlossen.
    Wenn es flackert kann man für ca. 100 Leuchten das Powermodul 5215 einsetzen.
    (Alle Angaben gem. Bedienungsanleitung auf der Homepage von Viessmann.)


    Hallo Herr Riethenauer und Modellbahner,


    die Antwort geht nicht auf meine Frage ein. Natürlich habe ich die Bedienungsanleitung gelesen und bin gerade deshalb zu meinen Fragen gekommen.


    Bekanntlich sollen LEDs mit Vorwiderständen betrieben werden. Ohne Vorwiderstand verkürzt sich die Lebensdauer der LED entscheidend aufgrund möglicher exponentiell ansteigender Stromflüsse. Deshalb baut Viessmann bei den Peitschenleuchten H0 60906 Vorwiderstände und Dioden ein und warnt in der Bedienungsanleitung eindringlich:
    Widerstand und Diode an den Enden der Anschlussdrähte sind für die Funktion erforderlich. Keinesfalls entfernen!


    Bei den Bahnsteigleuchten 63641 sind keine Vorwiderstände angelötet. Deshalb meine Frage:
    Sind dort (im unzugänglichen Teil der Lampen) Vorwiderstände eingebaut? Wenn nein, wie sind die Daten der zwei eingebauten LEDs?


    Bekanntlich wird die Lebensdauer von LEDs an Wechselstrom wegen des Stroms in Sperrichtung verkürzt. Deshalb lötet Viessmann an den Peitschenleuchten H0 60906 eine antiparallel geschaltete Diode an. Bei den Bahnsteigleuchten 63641 sind keine Dioden angelötet. Alternativ kann man statt einer Diode eine antiparallel geschaltete LED verwenden. Deshalb meine Frage:
    Sind diese LEDs antiparallel geschaltet (ich verwende Wechselstrom)?


    Zu meinen Fragen gibt die Bedienungsanleitung der Bahnsteigleuchte 63641 keine Auskunft, sondern beschreibt den Anschluß an Wechsel- bzw. Gleichstrom. Ich denke, daß Viessmann kein Interesse hat, die Kunden zu vergrätzen, weil LED-Produkte ohne Vorwiderstände und Dioden bei Direktanschluß an Wechsel- oder Gleichstrom vorzeitig ihren Geist aufgeben.


    Übrigens: Wenn es flackert, was ich bei den Peitschenleuchten H0 60906 nicht festgestellt habe, löte ich mir für 24 Cent (!) einen Brückengleichrichter nach der Graetz-Schaltung.


    Vielen Dank für Ihre Antwort und freundliche Grüße
    Huck

  • Hallo Huck,
    keine LED oder auch eine Reihung von 2 LED kann ohne Vorwiderstand betrieben werden. Bei Modellbahnanlagen sind i.d.R. 14-16 Volt im Einsatz, also ist ein Vorwiderstand von 680 Ohm bis 1 KOhm der richtige Wert. Eine LED hat i.d.R. eine Grenze in Höhe von 20 mA, die nicht überschritten werden darf. Das kann man ja mit einer Messung feststellen. Mit dem Vorwiderstand kann man auch die Leuchtstärke etwas reduzieren. Aber auf keinen Fall soll der Strom mehr als 20 mA betragen.
    Wenn LED flackern bei Wechselstrom hilft das Powermodul von Viessmann. Das ist aber auch nichts anderes als ein Gleichrichter für ca. 4 A. Mit diesem Modul kann ich mehrere LED betreiben ohne aufwendig einen Minigleichrichter für jede einzelne LED zu verwenden.
    Wenn an den Leitungen der LED-Leuchte keine Widerstände angelötet sind, so fehlen diese. Ich kann mir nicht vorstellen, dass diese für LED erforderlichen Widerstände in SMD-Bauform innerhalb der Lampe stecken. Ich habe zwar die Lampe noch nicht gesehen, aber ich glaube es einfach nicht, das die Widerstände innerhalb der Lampe sind.
    Gruß Helmut

    Commander V. 1.4
    Märklin Test- und Vorführanlage, C-Gleis, K-Gleis

  • Hallo Helmut,


    ich sehe das zwar auch so wie du, aber in der Anleitung ist kein Vorwiderstand vorgesehen.
    Die Lampe wurde direkt angeschlossen.


    Hallo Huck, um sicher zu gehen empfehle ich dir den von Helmut genannten Vorwiderstand
    zumindest zum Testen vor dem Anschließen dazwischenzulöten.

    Viel Grüße
    Dieter Riethenauer


    Commander 1.402, seit 12.07, Fleischm.profigleise N
    Viessmann u. Uhlenbrock Schalt/Magnetartikeldekoder
    Rocco RM 10787 am LSB hinter Viessmann BM 5206,
    Viessmann Booster ECO4, Win 10- 64bit

  • Hallo Viessmann-Team und Modellbahngemeinde,


    ich bin zwar dankbar für die Ratschläge und Antworten der Modellbahn-Freunde, aber es wäre angebracht, wenn auch jemand aus dem Viessmann-Team etwas zu meinen Fragen sagen würde, zumal ich das Angebot -- zwar von vor fast sechs Jahren -- von WBrinken aus der Viessmann-Mannschaft an farmer64 aufgegriffen habe:

    Quote

    Daher bitten wir Sie, die Artikelnummer zu nennen, damit eine umfassende Auskunft möglich wird.


    Freundliche Grüße
    Huck

  • Ihre Frage:
    ich habe auch das von farmer64 beschriebene Problem, natürlich nicht für Glühlampen, sondern für die "H0 Bahnsteigleuchte mit Kontaktstecksockel 2 LEDs weiß, Art.-Nr.:63641". Sind dort Vorwiderstände eingebaut? Wenn nein, wie sind die Daten der zwei eingebauten LEDs? Sind diese LEDs antiparallel geschaltet (ich verwende Wechselstrom)?
    Unsere Antwort dazu:
    weshalb glauben Sie dass wir Ihnen ein Produkt verkaufen was nicht den Angaben in der Bedienungsanleitung entspricht ?
    Natürlich müssen vor LEDs Widerstäde zur Spannungsbegrenzung vorgeschalten werden. Diese sind natürlich in der Leuchte 63641 eingebaut.
    Sie brauchen also nichts weiter tun, als die Leuchte 63641 an 14-16 V anzuschließen.


    Noch eine Anmerkung, Bei Produkten mit LEDs die einen externen Wid. und Diode haben, sind diese in der Packung und bereits an die Anschlußleitungen der Leuchte angelötet.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Viessmann Modelltechnik GmbH


    iA Jürgen Meier

  • Hallo,


    also ich finde die Frage nicht so schlimm, wenn es Lampen mit LEDs gibt die in der Anschlußleitung einen Vorwiderstand haben und man diese Lampen schon mehrfach eingebaut hat, plötzlich nimmt man ein anderes LED-Lampenmodell und dort fehlt der sonst übliche Widerstand in der Leitung darf man doch wohl verwundert sein. Evtl. handelt es sich da nicht einmal um eine "Fehlproduktion" des Lampenmodells sondern der Widerstand ist einfach am Draht abgebrochen als das Modell mal im Laden ausgepackt worden ist oder evtl. hatte der Widerstand eine Kalte Lötstelle im Werk war das Teil noch dran und während des Transport ist das Teil abgefallen.


    Um so besser natürlich wenn der Vorwiderstand in die Lampe integriert ist.

    Viel Grüße
    Michael H;)bel


    ---
    Commander SV1.400


    Die Einen lieben es DIGITAL zu steuern und ich liebes es Digital zu schreiben "...Modellbahn macht SPASS!"

  • Hallo Michael,


    du hast natürlich Recht.


    Nur in diesem Fall war ja die Anleitung ebenfalls ohne zusätzlich Bauteile.
    Somit hat auch Herr Meier Recht. Man sollte den Anleitungen schon Vertrauen schenken.
    Was soll´s, ist ja jetzt definitiv geklärt.

    Viel Grüße
    Dieter Riethenauer


    Commander 1.402, seit 12.07, Fleischm.profigleise N
    Viessmann u. Uhlenbrock Schalt/Magnetartikeldekoder
    Rocco RM 10787 am LSB hinter Viessmann BM 5206,
    Viessmann Booster ECO4, Win 10- 64bit

  • Hallo zusammen,


    für mich war die Angelegenheit wegen der Vorwiderstände eigentlich längst erledigt. Ich hatte, nachdem ich auf meinen Beitrag vom 21. Januar 2014 vergeblich auf zeitnahe Antwort von Viessmann gewartet habe, kurzerhand Vorwiderstände eingebaut.


    Nach über zehn Tagen – Kundennähe fühlt sich anders an – kommt nun doch eine Antwort von Viessmann, und ich werde gefragt:

    Quote

    weshalb glauben Sie dass wir Ihnen ein Produkt verkaufen was nicht den Angaben in der Bedienungsanleitung entspricht ?


    Die Antwort fällt mir leicht, denn WBrinken schrieb im Auftrag von Viessmann:

    Quote

    Die neuen Lampen mit Leuchtdioden benötigen natürlich Widerstände. Daher bitten wir Sie, die Artikelnummer zu nennen, damit eine umfassende Auskunft möglich wird.


    Das Allgemeinwissen, daß LEDs mit Vorwiderständen betrieben werden müssen, und die obige Aussage haben mich natürlich hinsichtlich der Angaben in der Bedienungsanleitung stutzig werden lassen.


    Und die Beiträge in diesem Thread zeigen ja wohl auch, daß andere Modellbahner keine Vorstellung von versteckt eingebauten LEDs hatten, sondern zum Anlöten von Vorwiderständen rieten.


    Die wünschenswerte Transparenz für den Kunden ist doch ganz einfach. Viessmann weist bei Artikeln, bei denen Vorwiderstände versteckt eingebaut sind, in der Bedienungsanleitung schlicht und einfach darauf hin, daß die Vorwiderstände versteckt eingebaut sind.


    Mit diesem Hinweis wäre die Bedienungsanleitung klarer, nachvollziehbarer und somit vertrauenswürdiger.


    Freundliche Grüße
    Huck

  • Hallo Huck,


    natürlich hast du Recht, damit wäre alles klar gewesen.
    Ich wusste ja auch nicht, wo das eingebaut ist.
    Mit der Vielzahl der Leuchten wollte Herr Brinken vermutlich nur sichergehen,
    dass er richtig antwortet.
    Ich vertraue vielleicht zu blind auf die gelieferte Anleitung
    und da steht nichts davon, dass Widerstände und Dioden noch
    angelötet werden müssen. Zusätzlich erforderliche Teile wiederum wären für mich eine Täuschung gewesen.
    Du schreibst ja selbst, zum ergänzen der Bauteile wären genaue Daten nötig, da die nicht vorhanden sind geht's nicht.
    Für mich gilt, wenn nichts da steht, dann braucht man´s nicht.
    Daher ist mir diese Frage gar nicht in den Sinn gekommen.


    Also nichts für Ungut das waren die Gründe meiner Antwort, wobei sich zeigt
    dass eine simple Anleitung doch für Verwirrung sorgen kann.
    Ich meine eine Anleitung braucht nicht erwähnen was nicht nötig ist, nur weil das Vorhandensein allgemein erwartet wird.
    Was müsste der Schreiber der Anleitung sonst noch für Gedanken berücksichtigen; das ist meine ich ist
    nicht möglich.
    (Übriges beim Powermodul erwähnt Viessmann z. B., dass braun als Plus kein Schreibfehler ist. Hier ist es erforderlich.)
    Wie gesagt wenn`s nötig wäre und steht nicht da, dann ist es ein Mangel, der bei Fehlfunktion auch
    Ersatzforderungen auslösen kann.


    Aber ebenfalls wie schon geschrieben, das sind meine Gedankengänge zu der Antwort gewesen, anderes gilt auch.
    Aber damit soll´s genug sein mit der Aufregung.
    Vielleicht sollte man sich wirklich nicht zu viele Gedanken machen.
    Natürlich gilt auch Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser.

    Viel Grüße
    Dieter Riethenauer


    Commander 1.402, seit 12.07, Fleischm.profigleise N
    Viessmann u. Uhlenbrock Schalt/Magnetartikeldekoder
    Rocco RM 10787 am LSB hinter Viessmann BM 5206,
    Viessmann Booster ECO4, Win 10- 64bit