Ein Anlagenteil automatisch und der andere manuell gesteuert

  • Meine Anlage hat einen Kopfbahnhof und eine Paradestrecke. Die Paradestreck ist als Hundeknochen ausgelegt, also eine Ringstrecke. Auf der Paradestrecke sollen die Züge automatisch vom Commander im Blockbetrieb gesteuert werden. Im Kopfbahnhof habe ich nach langem Überlegen manuelle Steuerung vorgesehen, auch weil Loks umgesetzt und auf der Drehscheibe gewendet werden müssen. Die Übergabe der Züge zwischen manuell gesteuertem Teil der Anlage und automatischen ist mir noch unklar.


    Das Einlaufen eines Zuges von der Paradestrecke in den Kopfbahnhof ist einfach zu lösen; entweder durch Halt am Einfahrtsignal vor dem Kopfbahnhof und manueller Weiterfahrt, oder durch automatische Fahrt bis zum Bahnhofsgleis.


    Wie aber muss ich die Fahrstraßen programmieren, damit bereitgestellte Züge zurück auf die Paradestrecke kommen? Muss ich eine manuelle Fahrstraße einrichten oder eine automatische oder teilautomatische? Wie wird bei einer manuellen Fahrstraße die Lok-ID in einem ZNR Feld eingestellt und weitergeleitet, sodass der Zug sich in den automatischen gesteuerten Teil der Anlage eingliedern kann? Eine Lösung mit automatischer / teilautomatischer Fahrstraße verlangt einen Aufrufkontakt in Karteikarte 2, was eine ungewollte Abfahrt eines Zuges während der manuelle Bereitstellung auf dem Abfahrtsgleis stören kann. Sollte ich die Züge auf den Bahnhofsgleisen zur Abfahrt bereitstellen, oder manuell auf des Streckengleis zur Paradestrecke fahren und dort irgendwie in den automatischen Prozess eingliedern?


    Wie habt ihr das gelöst?


    Viele Grüße
    Georg

    Commander 1.361 - Rückmelder 5233 - Lokdecoder DCX76z, DH05c, Velmo - Märklin Spur Z

  • Hallo Georg,


    ich habe meine Idee nicht getestet!
    Du solltest sie daher intensiv auf Tauglichkeit für deine Anlage prüfen.
    Ich würde eine manuelle Fahrstr. einrichten, in der die Lok zu einem Zugnummernfeld geführt wird.
    Dort steht die Lok nun mit ihrer ID.
    Von hier aus kannst du dann Teil oder vollautomitisch den Zug in die Ringstrecke fahren lassen.
    Ich denke später wenn entsprechende Rückmelder zur Verfügung stehen kann die ID am Übergabepunkt eingelesen werden; dann wird's vielleicht einfacher.

    Viel Grüße
    Dieter Riethenauer


    Commander 1.402, seit 12.07, Fleischm.profigleise N
    Viessmann u. Uhlenbrock Schalt/Magnetartikeldekoder
    Rocco RM 10787 am LSB hinter Viessmann BM 5206,
    Viessmann Booster ECO4, Win 10- 64bit

  • Hallo Georg,


    ich steuere meinen Bahnhof mit manuellen Fahrstraßen und ohne Rückmelder, weil ich auf die Railcom-Rückmelder warte.
    Die Paradestrecken und Schattenbahnhof laufen bei mir automatisch, also das gleiche, was Du vorhast.
    Funktioniert wunderbar, du mußt nur den ausfahrenden Zug auf dem ersten Rückmelder der Paradestrecke anmelden.


    Gruß
    Eddie

    Spur N, zweigleisige Hauptstrecke (Hundeknochen), eingleisige Nebenstrecke, ca 15 Züge Epoche IV, Fahrbetrieb Automatik funktioniert, Lenz Gold mini und Silver+ Decoder, 8x Viessmann 5233,
    Commander 1.402 seit Dez. 2007, Windows Vista

  • Danke für eure Antworten!
    So ähnlich habe ich mir das auch gedacht: Der Zug muss auf der Verbindungsstrecke zwischen Bahnhof und Paradestrecke angemeldet und von der Automatik übernommen werden.


    @ Eddie: Kann man einer ZNR eine Zug-ID auch dann zuordnen, wenn kein Zug auf dem ZNR-Rückmelder steht? Laut Handbuch geht das nicht.


    Gruß
    Georg

    Commander 1.361 - Rückmelder 5233 - Lokdecoder DCX76z, DH05c, Velmo - Märklin Spur Z

  • Hallo Georg,


    versuch es doch einfach, es geht.


    Gruß
    Eddie

    Spur N, zweigleisige Hauptstrecke (Hundeknochen), eingleisige Nebenstrecke, ca 15 Züge Epoche IV, Fahrbetrieb Automatik funktioniert, Lenz Gold mini und Silver+ Decoder, 8x Viessmann 5233,
    Commander 1.402 seit Dez. 2007, Windows Vista