? Ohm Widerstand 4 fach Andreaskreuz 5065

  • Moin Moin,


    leider ist mir beim Umbau meiner Andreaskreuze ein Widerstand abhanden gekommen :-(
    Da ich von Elektronik keinerlei Ahnung habe und Farben nicht meine Stärke sind, könnte mir bitte jemand sagen, wieviel Ohm so ein Widerstand hat?


    Danke für Eure Hilfe

  • Hallo rainer,


    wenn ich die Farben in der Anleitung richtig erkenne
    ist die Codierung rot, rot, rot. Somit hat der Widerstand einen
    Wert von 2,2 kohm. Dieser Wert ist im sicheren Rahmen dessen was ich auch immer bei
    LED-Lichtern nehme; 1,5 k bis 1,8 k. (Ein anderer Wert, der wegen Farbverschiebunngen erkennbar wäre, ist orange, orange, orange, 33k und wäre auf jeden Fall viel zu hoch).
    Wenn du kein Messgerät hast (gibst bereits ab 10,--€) kannst du sicher
    beim Electronic-Händler oder Elektriker einen noch vorhanden nachmessen lassen.

    Viel Grüße
    Dieter Riethenauer


    Commander 1.402, seit 12.07, Fleischm.profigleise N
    Viessmann u. Uhlenbrock Schalt/Magnetartikeldekoder
    Rocco RM 10787 am LSB hinter Viessmann BM 5206,
    Viessmann Booster ECO4, Win 10- 64bit

  • Hallo,
    eine Warnblinkanlage hat eine rote LED. Rote LED haben max. 3 Volt. Sie Stromversorgung aus dem Modellbahntrafo bringt i.d.R. 18 Volt. Der Widerstand wäre dann 18 Volt Minus 3 Volt = 15 Volt, geteilt durch 20 mA = 750 Ohm. Alles was über 1 KOhm wäre, wäre zu viel.
    Gruß Helmut

    Commander V. 1.4
    Märklin Test- und Vorführanlage, C-Gleis, K-Gleis

  • Hallo,


    ich hab nochmal die Anleitung zum 5065 angesehen.
    Dort ist zu entnehmen, Spannung bis 16 V, Stromaufnahme 0,012 mA mit einem Kreuz.
    Durchlasspannung wurde nicht genannt.
    Ich habe Durchlasspannungen zwischen 2,1 und 2,3 angenommen.
    Dann wäre der nächste erhältliche Ohmwert 1,2 k.
    Farbcode braun, rot, rot. Den meine ich auch auf dem Bild zu erkennen. Ich habe da nochmal etwas mit den
    Displaywerten gespielt.
    Da hier aber Unsicherheiten vorhanden sind, würde ich vielleicht mit einem höheren Wert beginnend
    testen. unter 1 K würde ich nicht gehen.
    Je höher der Ohmwert, umso dunkler leuchtet die LED. (Schonender, länger Lebensdauer)
    Bei zu niedrigem Ohmwert geht sie früher kaputt, bzw. sofort.

    Viel Grüße
    Dieter Riethenauer


    Commander 1.402, seit 12.07, Fleischm.profigleise N
    Viessmann u. Uhlenbrock Schalt/Magnetartikeldekoder
    Rocco RM 10787 am LSB hinter Viessmann BM 5206,
    Viessmann Booster ECO4, Win 10- 64bit

  • Zitat von vogt

    Rote LED haben max. 3 Volt. Stromversorgung aus dem Modellbahntrafo bringt i.d.R. 18 Volt. Der Widerstand wäre dann 18 Volt Minus 3 Volt = 15 Volt, geteilt durch 20 mA = 750 Ohm. Alles was über 1 KOhm wäre, wäre zu viel.


    Nichts für ungut Helmut,
    Das will ich sehen! Rote LED haben nie und nimmer eine Durchlassspannung von 3V! Ausser sie soll kurzzeitig Orange leuchten und danach in Rauch auf gehen. :)


    Rote LED haben in der Regel eine Durchlassspannung von 1,6 - 2,2 Volt! Somit stimmt die Aussage von Dieter. Also mit Widerstände >1Kiloohm bist Du auf der sicheren Seite. Auch wenn die Ausgangsspannung am Trafo etwas höher sein sollte.


    3Vbenötigen weiße oder Blaue LEDs!

    Viel Grüße
    Michael H;)bel


    ---
    Commander SV1.400


    Die Einen lieben es DIGITAL zu steuern und ich liebes es Digital zu schreiben "...Modellbahn macht SPASS!"