Lokspeicherung mit Märklin c80-Decodern

  • Guten Tag,


    der Commander verhält sich ,,launisch". Die erste Lok die ich heute anmeldete war eine BR 01(3048). Wie bei allen alten Loks liegen Beleuchtung und Raucheinsatz an Gehäusemasse. War bei der 01 kein Problem, die Lok fährt, allerdings nicht am Programmieranschluss, nur am Hauptanschluss. Ist das wegen Motorola alt?
    Bei der zweiten , BR 44 mit Telex-Kupplung(3047) und ebenfalls mit Raucheinsatz bekam ich wieder die Meldung ,Kurzschluss auf dem Programmiergleis'. Warum kommt das mal nicht, mal ja? Überlastet ein Raucheinsatz fallweise vielleicht die Leistung des Programmieranschlusses?
    Beide Loks fahren ohne Störung sowohl über Control 80 als analog.


    Gruss Rainer

  • fahren Sie die Loks auf dem Hauptgleis Probe. Die Adresse kennen Sie ja. Das geht auch im Direktmodus.
    Beim einstellen im Lokeditor ist es wichtig bei alten Märklin Decodern, mit der Dipschalter Adresssierung, Motorola alt einzustellen.
    Adressieren gehen hier nur bis 80.
    Bei der Dampflok ist es der Rauchgenerator der das Probleem verursacht, schalten Sie diesen vor dem fahren auf dem Programmiergleis aus.
    Diese alten Märkliner brauchen das Programmiergleis eigentlich nicht, die werden ja hardwaremäßig Adressiert.
    Sie richten die Lok lediglich mit Bild und Adresse unter Mot. alt im Editor ein, speichern das und fahren die Lok auf dem Hauptgleis.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Viessmann Modelltechnik GmbH


    iA Jürgen Meier

  • Hallo Herr Meier,


    die BR 44 fährt auf dem Hauptgleis.


    Bei den alten analogen Loks von vor 1990(andere habe ich nicht) lässt sich nichts abschalten, Beleuchtung und Raucheinsatz sind immer in Betrieb. Man kann sie nur ausbauen.


    Schwierigkeiten gibt es mit einer Lok mit der Adresse 80(Schalterstellung wurde überprüft). Beim Fahrstufentest bewegt sie sich, auf dem Hauptgleis reagiert sie überhaupt nicht. Ich habe die Lok zweimal gelöscht und wieder neu scannen lassen. Statt der Adresse 80 wurden zweimal andere angezeigt. Bei den mittlerweile vier anderen neu angelegten Loks wurde die richtige Adresse erkannt, und die Loks fahren. ->Hat sich erledigt, nachdem ich die Adresse geändert habe. Ausserdem meine ich mal gelesen zu haben, dass die Adresse 80 geraume Zeit irgend was Besonderes und deswegen mit Einschränkungen verbunden war.


    Neue Loks auf dem Hauptgleis werden nicht gescannt, jedenfalls wird mir nichts angezeigt. Wie legt man die an? Verschiebt man in der Editor-Karteikarte 8 einen nicht belegten Platz nach links in die entsprechende Traktionsliste?


    MfG

  • die 80 war mal die analoge Adresse mit der man noch im Digitalbetrieb eine analoge Lok auf dem Gleis fahren konnte.
    Ich glaube das ging noch bis zur Märklin Zentrale 6021 . Heute wird das aber nicht mehr angeboten.
    Stellen Sie die Lok mit den Dipschaltern mal auf eine andere Adresse ein.
    Adresse scannen geht nur auf dem Programmiergleis nicht auf dem Haauptgleis.
    Sei können jede Lok deren Adresse Sei kennen und nicht verändern wollen manuell im Editor einrichten.
    ich meine das schon mal geschrieben zu haben. Entweder einen vorhandenen Registerplatz umprogrammieren, oder
    Einfach einen neuen Platz von der Datenbank in Karte 8 nach linkss in die Lokregisster verschieben.
    Diesen umadressieren ein richtigees Bild dazu , den Digitamodus anpassen ( Mot alt ) speichern, fertig.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Viessmann Modelltechnik GmbH


    iA Jürgen Meier

  • Hallo Herr Meier,


    ich denke ich komme jetzt klar. Ich muss noch testen ob bei den fx-Decodern die Adressänderung funktioniert. Bei der ersten Lok mit dem Umrüstsatz klappte das bisher nicht. Eine oder zwei Umbauten kommen jetzt dazu, dann muss das gehen - sonst haben alle Loks die selbe Adresse.


    Gruss Rainer