Weichenantrieb 4558: Funktionen der Schaltausgänge

  • Hallo


    Möchte die Schaltausgänge zur Rückmeldung der Weichenlage ausnützen.


    Die Stellungsrückmeldung per Relais ist soweit klar, CV 38 ist voreingestellt auf 1.

    Das angeschlossene Relais (nicht das Viessmann 5552 sondern 5551) gemäss Abb. 7 der bedienungsanleitung wird aber nicht geschaltet !!!!


    Für die weiteren Funktionen ist mir die Schaltung der Ausgänge nicht klar. Ist der mittlere Anschluss der +Pol und schalten die beiden anderen Anschlüsse gegen minus bei CV38 mit 1 bis 5?


    CV38 = 6: Ist hier ein Schaltdecoder mit der Adresse +1 gemeint, der gleichzeitig mit dem Weichendecoder umschaltet. Würde aber bedeuten, dass immer eine Adresse übersprungen werden muss und ein Decodermodul (mit 4er-Block) für die Schaltdecoder nur zur Hälfte ausgenutzt werden kann. Dieser Modus möchte ich anwenden bei bereits verbauten Weichenantriebe, die schwer zugänglich sind und zum Anlöten von Kabeln an den kleinen Lötfahnen nachträglich nicht mehr möglich ist.


    Freundliche Grüsse

    Josef

  • Eigentlich ist der Anschluß des bistabilen Relais 5551 oder 5552 klar in Abb 7 dargestellt.

    Die Ausgänge am Weichenantrieb sind Transistorausgänge mit 50 mA die genau auf unsere Relais abgestimmt sind. Also nichts umpolen. Drähte Lagerichtig anschließen.

    Wenn Sie CV 38 auf 6 stellen können Sie die Ausgänge ( blau,schw. lila ) quasi als zusätzlichen Schaltdecoder mit Relaisausgang nutzen. Adresse der Weiche plus 1 , also die Folgeadresse zur Weiche ist der Schaltdecoder.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Viessmann Modelltechnik GmbH


    iA Jürgen Meier

  • Besten Dank für die Antwort


    Die Abb. 7 ist klar. Den Anschluss des Relais habe ich entsprechend gemacht, aber es schaltet nicht am Schluss des Stellweges der Weiche. Ich versuche es noch mit einem weiteren Weichenantrieb.


    Die Wirkung CV 38 = 6 habe ich falsch verstanden. Die Ausgänge wirken als selbständiger Schaltdecoder, der unabhängig von der Weiche angesprochen werden kann. Kann also nicht zur Rückmeldung der Weichenlage verwendet werden. Die Farben blau, schwarz, lila kann ich nicht zuordnen, sind dies der linke, mittlere, rechte Lötanschluss?


    Zur Rückmeldung der Weichenlage sind eher CV38 = 3 bis 5 geeignet. Es ist aber nur eine "elektronische" Rückmeldung, eine Bestätigung der effektiven Zungenlage ist es ja nicht, falls der Mechanismus klemmt.


    Freundliche Grüsse

    Josef Kaufmann

  • Sehr geehrter Herr Meier


    Auch ein weiterer Antrieb schaltet das Relais nicht.

    Kontrolliere ich die Ausgänge mit einem Voltmeter, so kann ich jedoch ein Spannungspeak am Ende des Stellweges feststellen. Vielleicht ist die Impulsdauer zu kurz.


    Das Spannungsniveau finde ich aber komisch:

    Gleichspannung zwischen mittleren und seitlichen Ausgang (Lötfahne) beträgt im Ruhezustand ca. +10 V, beim Schaltimpuls erhöht sich diese Spannung. Sollte sie nicht auf minus gehen um das Relais zu schalten?


    Bei CV38 =3 scheinen die Ausgänge richtig zu schalten: aktueller Zustand entspricht einer Gleichspannung von +17 V, Ausgang aus ergibt wieder die +10 Volt an.

    Bei CV38=6 schalten die Ausgänge wiederum korrekt zwischen 10 V bei aus und 17 V bei ein. Wie muss ich einen Verbraucher oder ein Rückmeldemodul bei diesem Spannungsniveau anschliessen, damit er ausgewertet werden kann?


    Bei meinem Versuch habe ich auch das CV29 analysiert. In der Bedienungsanleitung ist der Defaultwert mit 136 angegeben. Dies entspricht Railcom aus und Schaltartikelbefehle ein. Bei einem neuen Antrieb ist als Werkseinstellung jedoch der Wert 168 eingestellt. Was bedeutet diese 32 (bit 4) Unterschied. Eine Korrektur auf 136 hat das Problem mit dem Relais auch nicht gelöst.


    Der Antrieb ist mechanisch super und stellt die Weichen zuverlässig, der Decoder gibt aber elektronisch einige Rätsel auf. Hoffe, Sie können diese lösen.


    Freundliche Grüsse

    Josef Kaufmann

  • ich weiß jetzt nicht worauf Sie hinaus wollen.

    Die Ausgänge schalten auf CV 38 gleich 3 das angeschlossene Relais.

    Was jetzt noch ?

    Einen Rückmelder Eingang können Sie nicht direkt anschließen, das geht nur über ein Relaiskontakt.

    Verbraucher können Sie nur bis 50 mA anschließen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Viessmann Modelltechnik GmbH


    iA Jürgen Meier

  • Besten Dank für den Hinweis, dass ein Rückmelder nur über ein Relais anzuschliessen ist. Damit ist für mich klar, dass nur CV38 = 1 und 2 infrage kommt.

    Das Problem ist nur, dass das Relais 5551 auf die von den Ausgängen gesendeten Impulse nicht reagiert. Nochmals, das Relais gemäss Abb. 7 verdrahtet, wird bei mir nicht geschaltet.

    Mit angeschlossenen LED's konnte ich das effektive Verhalten der Transistor-Ausgänge analysieren. Ich habe aber andere Relais gefunden, die auf die positiven Impulse reagieren. Für mich ist somit die Sache gelöst.


    Gruss

    Josef Kaufmann