Einmal volltanken bitte !

  • Hi allerseits,


    der folgende Vorschlag ist nicht wirklich eine neue Idee, in einer PC-Steuerung habe ich sowas schonmal umgesetzt gesehen. Es geht darum, den Loks einen Treibstoffvorrat zuzuordnen, der während des Betriebs verbraucht und in den entsprechenden Bereichen der Anlage (Kohlebunker, Dieseltankstelle) wieder erneuert wird.


    Das ganze könnte auf dem Commander dann in etwa so aussehen, daß man im Lokeditor jeder Lok ein oder zwei Vorratsmengen zuordnen kann. Bei einer Dampflok wären das Kohle und Wasser, bei einer Diesellok natürlich der Diesel. Fährt die Lok nun, so wird dieser Vorrat aufgebraucht. Der Verbrauch muß natürlich in Abhängigkeit der Geschwindigkeit steigen. Dazu gibt man im Lokeditor einen minimalen/maximalen Verbrauch ein, die Werte dazwischen werden vom Commander interpoliert. Zusätzlich ordnet man nun jedem Vorrat jeder Lok einen Rückmelder zu, also bsw. dem Kohlevorrat einer Dampflok einen Rückmeldeabschnitt, der sich neben einer Bekohlungsanlage befindet. Wenn die Lok nun in diesem Abschnitt anhält, wird der entsprechende Vorrat langsam wieder aufgefüllt. Außerdem muß man noch Rückmelder definieren können, in denen die Lok schlagartig eine festgelegte Menge ihres Brennstoffs verliert. Der entsprechende Gleisabschnitt wäre das Einfahrgleis zum Schattenbahnhof und der schlagartige Verlust simuliert die zurückgelegte Strecke, die der Schattenbahnhof ja vortäuschen soll.


    Die Sache würde derzeit natürlich nicht sinnvoll funktionieren, da der Commander ja momentan bekanntlich nur bei ausschließlicher Steuerung über Fahrstrassen halbwegs verfolgen kann, welche Lok sich wo befindet. Und das hat sich in einem BW spätestens bei Einsatz einer Drehscheibe erledigt (kleiner Wink ;) ). Somit wäre dieser Vorschlag erst dann vernünftig umsetzbar, wenn RailComm unterstützt wird.


    Aber ich wollte schonmal nachfragen, was ihr prinzipiell von sowas haltet. Als naiver User behaupte ich mal, daß das mit RailComm recht simpel umsetzbar sein sollte. Also, die große Frage: Schnickschnack oder eine Bereicherung der Betriebsabläufe? :?:


    Gruß, JoKo

  • Hallo,


    ich finde diese Idee super das mit dem Tanken und wenn ich die Idee mal "weiterspinnen" darf bei einer E-Lok ist der Vorrat unendlich solange sich die Lok in einem Bereich mit Oberleitng bewegt und da nicht jede Anlage über eine Oberleitung verfügt kann man ja den Gleisen über die Rückmelder eine virtuelle Oberleitung zuweisen. Dass kommt daher dass nicht jedes Gleis, auch in einem größerm Bahnof eine Oberleitung besitzt.


    Mit freundlichen Grüßen und :) Lob :) für diese gute Idee


    Signal N8

  • Hallo,


    soviel ich weiss ist dies von den Entwicklern bereits angedacht. Ich meine dies in einem Prospekt gelesen zu haben.
    Ich glaube es soll über die Modellbahnzeit realisiert werden.

    Viel Grüße
    Dieter Riethenauer


    Commander 1.402, seit 12.07, Fleischm.profigleise N
    Viessmann u. Uhlenbrock Schalt/Magnetartikeldekoder
    Rocco RM 10787 am LSB hinter Viessmann BM 5206,
    Viessmann Booster ECO4, Win 10- 64bit

  • Hallo, könnte man ja z.B. bei den E-Loks mit Wartungsintervallen verbinden, natürlich individuell vom Benutzer festgelegt (z.B. für Wenigfahrer mit viel Öl oder normale Nutzer ;) ).


    mfg Steffen

    privat : Spur N, ca.100 Züge, Fahrbetrieb DCC/analog gemischt, Kombi-Rückmelder DCC/analog auf S88, Schaltungen und FS DCC und MM;
    Job: http://www.modellbahn-usedom.de, HO Zweileiter, Steuerung 3x Intellibox, Loconet und 20xLissy, reiner DCC-Betrieb

  • Hi allerseits,


    dieter : Ich glaube das verwechselst Du mit dem Betriebszeitzähler, der die "echten" Wartungsintervalle anzeigen soll, also wann die Lok zwecks Fetten/Ölen vom Gleis muß. Dieser ist schon seit längerem angekündigt und soll mit dem nächsten Update kommen.


    Ansonsten freue ich mich über die positive Resonanz, muß aber nochmal in aller Bescheidenheit betonen, daß die Idee nicht von mir, sondern abgeguckt ist... ;)


    Für E-Loks findet sich da natürlich auch was. Das mit der virtuellen Oberleitung wäre sicher reizvoll, die Idee mit den Wartungsintervallen sollte aber erstmal einfacher umzusetzen sein.


    Dann ist noch die Frage, was passieren soll, wenn der "Sprit" mal auf der Strecke ausgeht.
    Die einfachste Lösung wäre natürlich, daß die Lok einfach stehenbleibt. Aber das ist irgendwie unbefriedigend, zumal man die Lok ja mangels Freilauf nicht abschleppen kann.
    Dann gäbe es die Möglichkeit, daß die Lok zwar noch fahren kann, aber nur mit sehr geringer Geschwindigkeit, so daß sie sich gerade noch zur Tankstelle schleppen kann. Ich glaube mich zu erinnern, daß das auch die Lösung aus der PC-Version war.
    Kombinieren könnte man das dann noch mit einem Strafpunktesystem: Geht einem der Treibstoff aus bzw. steuert man die E-Lok versehentlich in einen oberleitungsfreien Bereich gibt's Minuspunkte auf ein Konto. Ist der Kontostand zu hoch, blockiert der Commander und muß für einen Monat nach Viessmann geschickt werden. :D Aber im Ernst: Es gäbe bestimmt Leute, die Spaß daran hätten, dann für Ihre Clubanlagen Fahrplanaufgaben zu erstellen, die es möglichst schnell und fehlerfrei zu absolvieren gilt.


    Gruß, JoKo

  • Hallo Joko,


    du hast gute Spielideen!
    Unter Umständen könnte man ja die Wartungsfunktion dazu missbrauchen.
    Aber zunächst denke ich sollte der Commander gut ausgestattet werden.
    Dann bietet er entsprechende Möglichkeiten und jeder kann dann seine Ideen
    verwirklichen.
    Das wird wahrscheinlich aber doch noch dauern.
    Aber bis dahin kann man ja mit Konmpromissen arbeiten.


    Wichtig sind wie gesagt zunächst die versprochenen Funktionen und dann die
    Feinheiten. Aber Ideen sammeln ist jederzeit gestattet und auch gut. Wenn es so weit ist, wäre es schön wenn man die Umsetzung als Tipp im Forum lesen könnte..
    Oder vielleicht eine neue Rubrik "Anwendungen"

    Viel Grüße
    Dieter Riethenauer


    Commander 1.402, seit 12.07, Fleischm.profigleise N
    Viessmann u. Uhlenbrock Schalt/Magnetartikeldekoder
    Rocco RM 10787 am LSB hinter Viessmann BM 5206,
    Viessmann Booster ECO4, Win 10- 64bit

  • Jaaa Strafpunkte sammel und Bonuspunkte sammeln - Das klingt toll !!! Die Bonuspunkte könnte man dann ja bei Viessmann in atraktive Prämien tauschen in Form von einer Extra Lokbild-Datenbank auf dem Commander oder einem Extra-Tank an der BR218 :lol: Und ehe wir uns versehen haben wir ein MEGA-Tamagoshi und werden ihm hörig und vergessen die Realität :lol:


    Aber im Ernst Tanken einer Lok das hätte echt was und wenn's nur mal zum Probieren ist ! Stabilität geht allerdings auch vor Dönökens denke ich.


    Und somit verbleibe ich voller Hoffnung auf eine schöne Weihnachtsüberaschung

    Viel Grüße
    Michael H;)bel


    ---
    Commander SV1.400


    Die Einen lieben es DIGITAL zu steuern und ich liebes es Digital zu schreiben "...Modellbahn macht SPASS!"

  • Hallo Joko. Vordringlich ist die Erstellung fehlender und die Verbesserung fehlerhafter zugesicherter Funktionen des Commander. Solange
    es hier noch unerledigte Punkte gibt, sollte sich Viessmann auf die Realisierung wirklich notwendiger Funktionen beschränken. Alles was nicht betriebsnotwendig oder >nur< nice-to-have ist muß warten.

  • Hallo ub142,


    daß in den Commander erstmal alles rein muß, was vor Erscheinen des Gerätes versprochen wurde, ist völlig klar. Außerdem schrieb ich ja auch schon selber, daß das vorgestellte Konzept ohne intelligente Rückmeldung nicht sinnvoll funktionieren kann. Und ich selber zähle mich nicht zu den Optimisten, die glauben, daß wir unmittelbar nach der Nürnberger Messe bereits RailCom bekommen werden. ;)


    Aber ich halte es für sinnvoll, trotzdem auch jetzt schon solche Ideen einzubringen. Denn je früher man weiß, worauf man später mal hinaus will, desto einfacher werden Änderungen und/oder Erweiterungen, weil man sich hierfür eventuell programmiertechnisch notwendige Hintertürchen aufhalten kann...


    Was nun "wirklich notwendige Funktionen" sind liegt sicherlich im Auge des Betrachters. Für den einen ist das bsw. mfx, während dieses System für den anderen nur eine überflüssige Parallelentwicklung darstellt.


    Ich komme nicht umhin, an die Zeiten zu erinnern, als wir unsere Anlagen noch mit analogen Trafos und simplen Schaltern gesteuert haben. Und heute ? Da hocken wir vor so einem Computerdingen mit hochauflösendem Farb-Touch-Screen, um das uns seinerzeit die NASA beneidet hätte, und irgendwie fehlen uns ständig "betriebsnotwendige Funktionen". Waren wir damals bescheuert, oder sind wir's heute ?? :lol:
    Irgenwo steht jedenfalls zu befürchten...

    Quote

    Und ehe wir uns versehen haben wir ein MEGA-Tamagoshi und werden ihm hörig und vergessen die Realität

    ..., daß diese Warnung eindeutig zu spät kommt ! ;)


    Nix für ungut & Gruß, JoKo ;)

  • Hallo Jolo,


    ind diesem Sinne sind sicherlich alle Zuschriften zum Thema zu sehen.
    Es wird noch alles gutr werden.


    Ich wünsche schöne Feiertage mit der Sicherheit, dass wir mit der Backupmöglichkeit im nächsten Jahr erleichterter und unbeschwerter mit unserem Commander experimentieren
    werden.


    Schöne und besinnliche Weihnachten und einen guten Start ins 2009.

    Viel Grüße
    Dieter Riethenauer


    Commander 1.402, seit 12.07, Fleischm.profigleise N
    Viessmann u. Uhlenbrock Schalt/Magnetartikeldekoder
    Rocco RM 10787 am LSB hinter Viessmann BM 5206,
    Viessmann Booster ECO4, Win 10- 64bit