Posts by rainer1706

    Hallo Herr Meier,


    ich schätze, genau das war's, jetzt stimmt es wieder. Die Nachkalibrierung ist mit erst später wieder eingefallen. Ich hatte wegen des Fehlers der Entkuppleransteuerung den Commander mehrere Monate lang nicht mehr in Betrieb, daher war mir das entfallen.


    Nebenfrage:
    Wegen langer Aus-Zeit: Das betrifft mit grosser Wahrscheinlichkeit die Wenigsten, aber kann es bei den gespeicherten Daten bei sehr langer Ausschaltdauer Verluste geben?



    Gruss Rainer

    Hallo,


    das Update wurde mit Erfolg aufgespielt, aber der Cursor bewegt sich nicht mehr auf das vom Stift berührte Feld, sondern zwei bis drei daneben. Manchmal springt er wie der Springer beim Schach. Ich habe ziemliche Schwierigkeiten mit Eingaben weil ich kaum was positionieren kann. Was ist los?
    Mehrfaches Aus- und Einschalten brachte nichts.


    Rainer

    Hallo Micha,


    ich habe auch drei Signale 76394. Letzten Sonntag war ich anlässlich der Märklin-Modellbautage in Göppingen und hatte die drei dabei, um sie zu programmieren zu lassen. Wegen des Andrangs wude aber nur eines gemacht, die beiden anderen muss ich also selbst einstellen.
    Frage: Wie hast Du deine programmiert? Über den Commander(wenn das geht), und in welchem Modus(Keyboard oder Gleisbild, sollte nach Meinung des Märklin-Mitarbeiters beides gehen). Und welchen Anschluss muss man nehmen, den fürs Programmiergleis oder den normalen Ausgang?
    In der Märklin-Erlebniswelt bekam ich u.a. dieses mit: Bevor irgendeine Lok oder andere Nicht-Weichen- oder Signalfunktion programmiert wird(mit der CS) sollten unbedingt erst die Signale eingestellt werden. Ansonsten, so hiess es, könnte der Signaldecoder die Decoderadressen für die Loks annehmen, dann wäre er blockiert(hä?). Deshalb solle vorher die CS oder was man hat zurückgesetzt werden(Reset). Was beim Commander damit gemeint ist, erschliesst mir nicht. Beim C bedeutet dass in der Regel Wiederherstellung des Auslieferungszustands, dass kann ja wohl nicht sein.
    Des weiteren erfuhr ich, das die Decoder der Signale programmierbare Motorola-Decoder sind(kein DCC!). Ich konnte auch halbwegs sehen, wie die Adressvergabe gemacht wird. Ob ich das mit dem C hinbekomme, weiss ich noch nicht. Ich möchte erst eine mögliche Antwort abwarten.


    Gruss Rainer

    Hallo Matthias,


    klare Sache: analoge Fahrzeuge werden stets über Fahrspannung und -strom gesteuert.
    Digitalzentralen liefern in der Regel eine Konstantspannung, auf die die Motoren der Analogloks sofort ansprechen, weil diese direkt mit der Stromquelle verbunden sind. Beim Digitalbetrieb ist der Decoder zwischen Stromquelle und Motor zwischengeschaltet, die Geschwindigkeitsregelung erfolgt durch kurze Impulse vom Fahrregler der Steuerzentrale. Diese Impulse gelangen natürlich auch in die Analogloks, nur werden sie hier ohne Funktion einfach durch den Motor durchgeleitet.


    Gruss Rainer

    Hallo Dieter,


    die Vereinfachung ist genau der Zweck. Ist so dramatisch auch nicht, statt einer dann zwei FS zu stellen. Sinn macht es nicht für jedes Bahnhofsgleis eine FS für jedes der acht Abstellgleise zu erstellen, dadurch erhöht sich die Anzahl der FS von derzeit maximal 7 auf 23 - viel zu aufwändig(wenn das Programmieren des Commanders am PC machbar wäre, sähe das etwas besser aus). Beim grossen Vorbild ist das zweifellos auch nicht anders, da sich Kontrollbereich an Kontrollbereich anschliesst. Gegenüber vorelektronischen Zeiten hat sich meines Wissens ausser neuer Technik im Grunde nur die Grösse der Bereiche geändert und die Tatsache, dass es heute einen rechnergesteuerten Automatikablauf gibt, zumindest auf den wichtigsten Strecken.


    Gruss Rainer

    Hallo,


    ich habe einen viergleisigen Durchgangsbahnhof und eine achtgleisige Schatten-Abstellanlage. Für drei der Bahnhofsgleise habe ich bis zu fünf FS für die Ausfahrt auf die verschiedenen Strecken eingerichtet. In Ri Abstellanlage zur Zeit zwei weitere. Die Gleise der Abstellgruppe erfordern weitere sechzehn FS(Zufahrt von beiden Seiten). Damit ich für jedes Bahnhofsgleis nicht zu viele Einzelkombinationen einrichten muss, die Frage: Kann ich so eine Kombination einrichten: Vom Bahnhof die FS Richtung Abstellanlage(maximal 5 W und 1 S) und als zweite FS das gewählte Abstellgleis(max. 5 W). Mit Kombinieren meine ich, das ich die FS für ein freies Abstellgleis durch die FS in Richtung dieses mit einem Tastendruck schalten kann(nur eine Start-und eine Zieltaste)? Oder anders gefragt: Kann man eine FS in eine andere einbeziehen? Ob das vorbildgerecht ist, sei mal dahingestellt.


    Gruss Rainer

    Hallo Herr Meier,


    ich habe das Problem immer noch. Wegen Wechsel des Internetanbieters war ich zwei Wochen offline, aber wie es scheint, ist dazu noch nichts Neues bekannt gegeben.


    Gruss Rainer

    Hallo Matthias,


    Du hast wahrscheinlich Doppelspulenantrieb, d.h. alle vier Weichenzungen werden stets gleichzeitig gestellt. Bei mir das gleiche(Märklin M-Gleis). Damit ich eine Anzeige im Gleisbild bekomme, habe ich den "Ergänzungsweichen" eine Decoderadresse zugewiesen, für die es jedoch keine Decoder gibt. In der Fahrstrassenfestlegung werden diese Weichen mit programmiert, damit bekomme ich eine optische Ausleuchtung als DKW. Ganz richtig ist die Anzeige nicht hinzubekommen, da die Kombination immer nur einen geraden Strang ergibt, auch wenn ein Abbiegen erfolgt. Ist optisch immer noch besser als ein schwarzes Feld im Plan.


    Gruss Rainer

    Hallo Herr Meier,


    die Programmierung der Magnetartikel sollte nur im Motorolaformat sein. Ich bin mir allerdings nicht ganz sicher, ob in allen drei Gleisplänen schon Adressen zugeteilt waren(jetzt ja). Eine Planänderung bedingt(e) ausserdem eine Neuordnung für einige Bereiche. Da kann es sein, dass ich das Format irrtümlich übergangen habe.


    vorgesehene Programmierung:
    Decoder 3:
    Ausgang 1/2: DKW 9
    Ausgang 3/4: Entkuppler 10Grün + Entkuppler 10Rot
    Ausgang 5/6: Entkuppler 11Grün + Entkuppler 11Rot
    Ausgang 7/8: DKW 12


    Die Zahlen entsprechen den Decoderadresssen.
    Die Schaltdauer der Entkuppler ist auf knapp 2 Sek. eingestellt. Diese Einstellungen bleiben im Gegensatz zur Adressierung gespeichert.


    Kalibrierung in beiden Bereichen ist durchgeführt.


    Übrigens ist der Grafikfehler immer noch da. Leider kann ich mangels Kamera kein Foto machen.



    Gruss Rainer


    Hinweis: Text wurde geändert, während JoKo seinen Beitrag einstellte.

    Hallo Herr Meier,


    ich habe Ihre Anweisungen befolgt. Das Backup liess sich erst nach zwei Anläufen zurückspielen. Ich kann nur Weichen und Signale programmieren und speichern, bei den Entkupplern ist alles vergeblich. Nur jeder zweite behält die eingegebene Decoderadresse und die Auswahl Grün/Rot wird willkürlich vorgenommen. Fast alle, die ich auf Grün setze, sind bei Neuaufruf des Editors auf Rot gesetzt.
    Ich habe alle Weichen und Signale im Gleisplan 1 kontrolliert, hier stimmen alle Angaben. Überschneidungen mit den vorgesehenen Adressen für die Entkuppler können ausgeschlossen werden.
    Das Programmieren der ersten Fahrstrasse hat wieder geklappt(Verwenden von zwei virtuellen Rückmeldern und Abschalten der Fahrstrassenausleuchtung nach 5 Sekunden).


    Was kann noch eine Ursache für das Nichtfunktionieren der Entkuppler sein?


    Gruss Rainer

    Hallo Herr Meier,


    ich habe den Commander auf Werkseinstellungen zurückgesetzt. Es wird aber immer noch die Software 1.042 angezeigt. Ich spielte das Update nochmal auf, und zu meiner Überraschung sind meine Gleispläne da. Ich dachte, Zurücksetzen auf Werkseinstellung bedeutet Löschen aller Eingaben(wie "Urlöschen" bei einer SPS oder Festplattenformatierung).


    Das Zurückspielen des Backup klappt nicht mehr("Es konnte keine Verbindung zum Commander hergestellt werden"). Nach viermaligem Aus-, Einschalten und Wiederholungsversuchen habe ich aufgegeben. Vielleicht kann ich alles manuell wiederherstellen, das dauert aber eine Weile, bis ich weiss, ob das Programm jetzt störungsfrei arbeitet oder nicht.


    Gruss
    Rainer


    P.S.: Zum Start kann auch nur der Gleisplan ohne Loks angezeigt werden. Dann habe ich aber keinen Zugriff auf die Editoren. Kann das geändert werden? Es wäre besser, den Gleisplan bis ganz oben zu sehen zwecks besserer Übersicht zur Bearbeitung.

    Hallo Herr Meier,


    ich habe das Backup nochmal zurückgespielt. Wie beim ersten Mal sind sämtliche Signale auf Grün gestellt, was schon auf Fehler hinweist. Da ich auch weiterhin keine Entkuppler programmieren kann, muss das Update misslungen und ins Backup zwangsläufig die fehlerhafte Programmierung eingegangen sein. Deshalb dürfte es auch nichts nützen, den Commander auf Werkseinstellung zurückzusetzen und über die Firmware 1.018 die Version+Backup 1.042 aufzuspielen.
    Das einzige "Update", dass sichtbar ist, ist die Angabe der Software beim Start(1.042) und praktisch jedesmal die Warnmeldung. Es hat sich gegenüber der Version 1.021 nichts geändert, obwohl die ersten Schritte nach dem Update erfolgreich waren(die aber seit dem zweiten Einschalten wieder verloren sind).
    Meine Gleispläne sind zwar vollständig erhalten, aber auf Grund des Softwarefehlers kann ich nichts weiter bearbeiten. Was schlagen Sie vor, um die Gleispläne zu retten?


    Gruss Rainer

    Guten Abend, Herr Meier,


    ich habe das Update bereits wiederholt. Beim Einschalten wird die Software 1.042 angezeigt, der Commander verhält sich jedoch wie die vorher ebenfalls nicht richtig funktionierende Version 1.021.
    Das Backup hatte ich gleich nach dem ersten Update durchgeführt, aber seinen Zweck erfüllt es nicht. Alle Fehler sind nach wie vor da. Entweder ist das erste Update fehlerhaft verlaufen(kein Hinweis währenddessen) und/oder das Backup selbst ist fehlerhaft(ebenfalls keine Fehlermeldung) verlaufen.


    Wie schon beschrieben ist es eigenartig, dass ich nach dem ersten Update alle Entkuppler und eine Fahrstrasse mit virtuellen Rückmeldern und verzögerter Abschaltung der Ausleuchtung wunschgemäss programmieren konnte. Da die weiteren Fahrstrassen erst später folgen sollten, schaltete ich den C aus, ohne das Backup zu erneuern. Beim Wiedereinschalten einige Zeit später kam die bekannte Fehlermeldung. Alle Einstellungen von vorher sind weg und lassen sich nicht mehr programmieren.
    Ist der Erhalt meiner drei Gleispläne noch möglich? Nur das ist von Bedeutung, die Fahrstrassen stehen ohnehin vor einer Neuordnung und den Lokeditor habe ich bisher noch überhaupt nicht benutzt, hier kann nur die Werkseinstellung verloren gehen.


    Gruss Rainer

    [quote="rainer1706"]Guten Abend, Herr Meier,


    danke, dass Sie zu so später Stunde noch antworten.
    Vor dem Update hatte ich die Version 1.021.


    Nachträglich eingefügt:


    Kann 1.042 mit alten Versionen überspielt werden, etwa mit 1.018? Dann könnte ich einige machbare Eingaben vornehmen und anschliessend 1.042 neu aufspielen. Vielleicht hilft das.


    [/quote]
    Hallo Herr Meier,


    ist eine Fehlerbehebung auf diese Weise möglich?


    Gruss Rainer

    Guten Abend, Herr Meier,


    danke, dass Sie zu so später Stunde noch antworten.
    Vor dem Update hatte ich die Version 1.021.


    Nachträglich eingefügt:


    Kann 1.042 mit alten Versionen überspielt werden, etwa mit 1.018? Dann könnte ich einige machbare Eingaben vornehmen und anschliessend 1.042 neu aufspielen. Vielleicht hilft das.


    Rainer

    Hallo,


    wie es bei den früheren Updates empfohlen wurde, habe ich das Update nochmal aufgespielt. Meine Gleispläne sind unverändert. Leider hatte ich die Änderungen im Hauptplan erst gemacht, nachdem ich das erste Update und das erste Backup durchgeführt hatte. Ich hatte eine Fahrstrasse neu eingerichtet, es funktionierte alles wie vorgesehen(Auflösung nach vorgegebener Zeit in der Karteikarte 4, setzen der virtuellen Rückmelder in den Karten 6 und 7).
    Als ich den Commander neu einschaltete, kam ich o. a. Warnmeldung. Alle Eingaben für die eine Fahrstrasse sind weg, sie werden bei Neueingabe nicht gespeichert. Ebenso kann ich keine Entkuppler mehr programmieren(Grün-Rot-Einteilung). Es hat den Anschein, dass der Commander trotz Anzeige beim Start(1.042) nur die Software 1.02 oder älter hat.
    Das Backup ist ebenfalls betroffen, ich habe es zurückgespielt, mit den gleichen Ergebnis.
    Was bleibt zu tun?


    Gruss Rainer

    Ganz offensichtlich sind weder Update noch Backup-Rückspielung gelungen. Ich habe trotz Neukalibrierung immer mehr Fehler. Anstelle einer Weiche ein merkwürdiges rot-weisses Symbol, die Adressen der Magnetartikel sind durcheinander, und einige Entkuppler lassen sich nicht mehr richtig programmieren. Soll ich das Update nochmals machen?


    Gruss Rainer

    Hallo Karl,


    ich hatte nur die Wahl zwischen Updatemodus, Werkseinstellungen und Verlassen. Ich habe es beim Verlassen gelassen. Mein Gleisplan ist aber nicht mehr wie vorher, es fehlen einige Ergänzungen. Kurios ist ausserdem, das sämtliche Signale auf 'Fahrt frei' stehen.


    Rainer

    Beim Einschalten steht folgender Hinweis im roten Feld:


    <Die gespeicherten Daten sind korrupt. Bitte überprüfen Sie die Systemeinstellungen ihres Commanders.>


    Auch nach Wiederaufspielen des Backups kommt der Hinweis.


    Was ist mit Systemeinstellungen gemeint?


    Rainer

    Quote from Jürgen Meier

    Hallo ,
    das liegt am fehlenden Eintrag in Karte 6.
    Sie müssen Ihren Eintrag auch mit OK im Ziffernblock rechts bestätigen und dann speichern.
    Sonst ist der Eintrag nach dem Speichern nicht mehr vorhanden. Genau das war's. Danke für den Hinweis.


    In Karte 7 konnen Sie ruhig die RM Nr belassen das ohne belang, da es sich ja eh um nicht vorhandene Rückmelder handelt. Diese Ziffer ist beliebig zu setzen und kann auch immer gleich sein.