Posts by Andreas M.

    Hallo,


    ich habe heute das zweite Signal ohne Änderung von meinem Händler zurückerhalten.


    Zitat aus dem beiliegenden Schreiben:
    "Das betreffende Signal wurde überprüft und leuchtet einwandfrei. Möglicherweise wurde das Signal mit einem Multiplexer Nr. 5229 früherer Bauart betrieben, wo aufgrund eines Softwarefehlers das Mitleuchten benachbarter LED's möglich war. Bei den inzwischen überarbeiteten Multiplexern ist dieser Effekt nicht mehr vorhanden."
    gez. Wolfgang Brinken

    Sehr geehrter Herr Brinken, bitte erklären sie mir folgende Dinge:
    - wie soll ein Software-Fehler dafür sorgen, daß eine rote LED weiß schimmert oder daß eine weiße LED je nach Signalbild gelb bzw. grün schimmert (siehe Fotos am Beginn dieses Themas)?
    - wie soll ein Software-Fehler dafür sorgen, daß ausgerechnet die räumlich sehr dicht beieinanderliegenden LED mitleuchten, weiter entfernt liegende jedoch nicht, und daß die Stärke des Mitleuchtens auch noch zum Abstand proportional ist?


    Ich fühle mich von Viessmann verschaukelt!!! Ich werde daher keine weiteren Signale bestellen, sondern zunächst den in diesem Thema bereits erwähnten Wettbewerber testen.


    mfg


    Andreas M.

    Quote from Jens Wulf

    ... das ging schief, sah aus wie Streulichteffekt. Nur nochmals: Sah halt nur so aus!


    Danke für den Bericht.


    Diesen elektrischen Effekt kenne ich und hatte ihn vor der Initialisierung des 5229 auch - z.B. wenn man an ein 5229 nur das Vorsignal 4040 anschließt, ohne daß der Baustein mit einem angeschlossenen Hauptsignal 4046 vorher initialisiert wurde, dann leuchten am 4040 alle LED gleichzeitig mit unterschiedlicher Intensität und mit Blinkeffekten.


    Nur, damit bei den Lesern keine Mißverständnisse aufkommen: Ich habe dieses Thema hier wegen eindeutig optischer Effekte begonnen, d.h. der 5229 war für das Signal 4046 ordnungsgemäß initialisiert und Signalbildansteuerung funktionierte einwandfrei.
    Wenn die rote LED beim Leuchten von Ks2 weiß schimmert oder die obere weiße LED des Sh1 je nach dem oben darüber angezeigten Signalbild grün oder gelb schimmert, dann kann das ja nur echtes Streulicht sein, denn eine normale LED kann immer nur in einer Farbe von sich aus leuchten.


    Wäre also nett, Jens, wenn Du mal bei Deinen 4046 folgendes ausprobieren könntest: Signalbild Ks2 (gelb + weiß links oben) einstellen und schauen
    - ob die rote LED des Hp0 weiß schimmert
    - ob die obere weiße LED des Sh1 (Rangiersignal) gelb schimmert


    Wenn nicht, dann hab ich wohl einfach nur das Pech gehabt, Signale aus der "Hochlaufphase" der Fertigung zu bekommen und Viessmann hat inzwischen nachgebessert.


    mfg


    Andreas M.

    Quote from Jens Wulf

    Zerlegung und spiegelverkehrt wieder zusammenbauen?


    Es gab mal einen Beitrag bei Drehscheibe-Online, wo genau das erfolgreich durchgeführt und beschrieben wurde (Teile sind nur gesteckt). Leider ist der Beitrag nicht mehr auf dem Server.


    Andernfalls kann ich nur auf meinen Beitrag im "Streulicht-Thema" vom Di 12. Mai 2009 verweisen ;) , dort gibts dann aber weder Decoder und noch Ansteuerelektronik dazu.


    mfg


    Andreas M.

    Quote from Rick

    Könnte man hier erfahren, wie es zwischenzeitlich aussieht? Haben andere Signale diesen Effekt auch?


    Hallo Rick,


    wie gesagt, das eine meiner beiden 4046 hat den Effekt jetzt kaum noch. Das zweite Signal habe ich erneut beanstandet und noch nicht zurückerhalten.


    In der Zeitschrift "eisenbahn magazin" 5/2009 gibt es auf Seite 70 einen Beitrag zu den KS-Signalen von Viessmann, hier kann man das Mitleuchten teilweise auch erkennen.


    Leider hat sich Viessmann noch nicht dazu geäußert, ob und wie man etwas konstruktiv verbessern will. Denkbar wäre m.E. eine elastische Gummimaske zur Abdichtung zwischen Platine und Signalschirm.


    Viessmann sollte auf jeden Fall etwas tun, denn es gibt jetzt noch einen interessanten Wettbewerber:
    http://www.modellbahnbau-reinh…bahnbau-reinhardt_012.htm


    mfg


    Andreas M.

    Hallo Viessmann-Team,


    ich habe Anfang der Woche zwei 4046 aus der zweiten Lieferserie als Ersatz für die von mir beanstandeten Signale erhalten. Zunächst vielen Dank dafür. Leider erwies sich dieser Umtausch aber nur als Teilerfolg:
    - eines der Signale zeigt kaum noch ein Mitleuchten benachbarter LED und ist nun so für mich akzeptabel
    - beim zweiten umgetauschten Signal allerdings ist überhaupt keine Verbesserung im Vergleich zu den beanstandeten Signalen erkennbar. Nach wie vor leuchten benachbarte LED stark mit (insbesondere bei Ks2, rote und grüne LED schimmern stark weiß). Außerdem tritt diesmal auch noch Licht an der Rückseite des Signals aus.


    Da es sich hier also tatsächlich um Fertigungstoleranzen handelt, werde ich versuchen, das Signal über meinen Händler erneut einzuschicken. Ich hoffe, daß das ganze dann doch noch zu einem guten Ende kommt. Ich hatte nämlich vor, noch eine größere Anzahl der Signale zu bestellen, aber natürlich nur, wenn die Qualität stimmt.


    mfg


    Andreas M.

    Hallo Viessmann-Team,


    mein Händler hatte die beiden oben erwähnten KS-Signale 4046 Mitte Dezember 2008 an Viessmann zur Überarbeitung eingeschickt. Zwischenzeitliche Nachfragen meines Händlers haben ergeben, daß Viessmann mit Stand Anfang März 2009 noch an dem Problem arbeitet.


    Ich werte die lange Zeitdauer als positives Zeichen, daß Viessmann ernsthaft an dem in meinem Beitrag geschilderten Problem (starkes Mitleuchten benachbarter, nicht angesteuerter LED durch Streulicht) arbeitet. Ich gehe also davon aus, demnächst zwei mängelfreie Signale zurückzubekommen, die sowohl dem Stand der Technik (verglichen mit den Wettbewerbern wie z.B. Märklin und Erbert) entsprechen als auch die hohen Qualitätserwartungen erfüllen, die Viessmann in seiner Produktwerbung durchaus weckt.


    Vielen Dank im voraus.


    Mit freundlichen Grüßen


    Andreas M.

    Quote from dennie


    das austausen von den geschwindigkeits platte 4 6 8 10 12 ist nicht so einfach
    sind da noch tipss fur zu bekommen


    Hallo,


    in der Anleitung steht, man soll die Platte mit einer Nadel vorsichtig nach oben schieben. Ich habe mir daraufhin eine Nadel aus dem Nähkasten geholt, die in die ausgestanzten Löcher passt. Man muß aber ganz schön kräftig schieben.


    mfg


    Andreas M.

    Quote from WBrinken

    Wir bitten sehr darum, daß Sie die beanstandeten Artikel zur Überprüfung einschicken. Fügen Sie bitte den 5229 bei, bei dem noch eine Softwareveränderung vorgenommen werden muß.


    Hallo Herr Brinken,


    vielen Dank für ihre Rückmeldung. Ich habe die beiden 4046 bereits am 8.12. bei meinem Händler beanstandet und er wird sie an Viessmann einschicken. Die 5229 sind jetzt leider nicht dabei, aber mein Problem ist ja eindeutig ein optisches (die mitleuchtenden LED werden nicht etwa elektrisch angesteuert, sondern m.E. von den in Betrieb befindlichen LED hinter dem Signalschirm angestrahlt).


    Auf Ihr Angebot eines Softwareupdates würde ich aber gern später zurückkommen, wenn ich auf Digitalbetrieb umsteige. Bis dahin wird die Software sicher weiter verbessert worden sein.


    mfg


    Andreas M.

    Hallo Viessmann-Team und Benutzer der KS-Signale,


    ich habe vor kurzem meine ersten KS-Signale bekommen (2x4046, 1x4040). Der Anschluß im Analogbetrieb war relativ problemlos und alles funktionierte gut (inclusive Signalbus). :)


    Bei näherer Betrachtung kam dann aber die große Enttäuschung: :x
    Die LED sind offenbar von hinten (zwischen Platine und Signalschirm?) gegenseitig nicht gegen Streulichteinfall abgeschirmt, so daß benachbarte LED jeweils in der Farbe der in Betrieb befindlichen LED mehr oder weniger stark mitleuchten. Dies führt zu folgenden unschönen Effekten:
    - Bei Hp0 leuchtet nicht nur die rote LED, auch die umliegenden LED schimmern gut sichtbar rot
    - bei Ks1 schimmert die obere LED des Sh1 ebenfalls grün. Weiterhin schimmern die in der Nähe des weißen Lichts befindlichen LED ebenfalls weiß, und zwar fast so stark wie das Zs3 leuchtet (also auch aus größerem Abstand gut sichtbar)
    - bei Ks2 schimmert die obere LED des Sh1 ebenfalls gelb. Die anderen LED (insbesondere die für Hp0) schimmern gut sichtbar weiß wie oben schon geschrieben.


    Das Streulicht kommt nicht von vorn (ich habe die in Betrieb befindliche LED testweise abgedeckt), sondern eindeutig von hinten (wohl zwischen Signalschirm und Platine). Es sieht auch nicht nach einem Fertigungsmangel aus, denn es ist bei den beiden 4046 genau gleich, beim 4040 schwächer aufgrund der großen Abstände zwischen den LED.


    Hier mal zwei Bilder dazu (aufgenommen bei Tageslicht und ohne Blitz, zum Vergrößern aufs Bild klicken):
    [Blocked Image: http://www.bilder-upload.eu/thumb/ayoN9Ek3vP8ZJZP.JPG]
    [Blocked Image: http://www.bilder-upload.eu/thumb/ko3CQ525qXaYeDK.JPG]


    Fragen dazu:
    Wer hat Ähnliches bei seinen Signalen beobachtet?


    An das Viessmann-Team: Bringt es etwas, die Signale über meinen Händler nochmal einzuschicken? Oder anders gefragt: Kann es sein, daß meine Signale einen Fehler besitzen oder ist das tatsächlich bei allen so? Zumindest kenne ich derartige Erscheinungen von den Viessmann-Kompaktsignalen nicht, und auch Signale anderer Hersteller (Erbert, Märklin) haben dieses Problem nicht.
    Nachtrag: Bilder der Signale anderer Kunden im Internet belegen, daß die schlechte Abschirmung offenbar nur meine Signale betrifft. Es sind dort Signale 4046 zu sehen, wo bei Hp0 alle LED außer der roten absolut dunkel sind. Ich werde meine Signale also beim Händler reklamieren.


    Danke im voraus für eine schnelle Antwort.


    mfg


    Andreas M.

    Quote from Ingo Planert

    Wenn das erste Signalmodul nach dem Bahnhof "Block frei, -Fahrt!" meldet, dann dürfen ja nicht alle im Bahnhof (d. h. auf allen Gleisen) befindlichen Züge gleichzeitig losfahren, sondern nur ein Zug. Und zwar nur der, dessen Fahrweg eingestellt ist. Alle anderen Ausfahrsignale müssen auf "Halt" bleiben. Daher ist auch die Relaisverbindung an den Ausfahrweichen sinnvoll.


    Hallo Herr Planert,


    danke für die schnelle Antwort. Leider haben wir uns etwas mißverstanden. Was Sie beschreiben, ist die Komplett-Anwendung inclusive Zugbeeinflussung, automatischer Blocksteuerung (Blockstrecken-Logik) und Gleisbelegtmeldung. In diesem Fall wäre das Weglassen der Relais in der Tat eine schlechte Idee und endet mit einem großen "Crash".


    Mir ging es aber (das hätte ich erwähnen müssen) bei meiner Frage ausschliesslich um die Ansteuerung der Signalbilder in "Bahnhofssignal-Logik" (also ohne Gleisbelegtmeldung und Nutzung des automatischen Blockbetriebs, ohne Zugbeeinflussung, das Schalten aller Signale erfolgt von meinem bereits vorhandenen Stellwerk aus).


    Wenn ich Ihre Antwort aber richtig interpretiere, dann können bei Weglassen der Relais durchaus alle Ausfahrsignale die Information vom Signalbus des nächsten Signals gleichzeitig empfangen, das heisst, wenn ich eines (oder unsinnigerweise auch mehrere) von ihnen auf Hp1 oder Hp2 schalte, dann zeigen sie zusätzlich zu ihrem Hauptsignalbegriff die Vorsignalinformation des nächsten Signals.


    Habe ich das richtig verstanden?


    Vielen Dank für Ihre Hilfe.


    mfg


    Andreas M.

    Hallo,


    ich habe gerade festgestellt, daß die Bedienanleitung zum 5229, der auch die KS-Signale ansteuert, jetzt im Online-Katalog herunter geladen werden kann. Danke dafür an Viessmann. Da keimt doch gleich wieder Hoffnung auf eine baldige Auslieferung.


    Was mir positiv aufgefallen ist, ist die Anschlußmöglichkeit für ein einzeln stehendes Vorsignal, ohne daß ein weiteres Steuermodul benötigt wird. Ich hoffe, daß das Anschlußkabel des Vorsignals dann auch lang genug ist.


    Für den "Zughalt, Rangieren erlaubt" an Hauptsignalen wird in der Begriffstabelle wieder nur Sh1 statt korrekt Hp0+Sh1 genannt, ich denke aber, daß die Anzeige am Signal dann korrekt sein wird.


    Eine Frage stellt sich mir noch: Was spricht dagegen, den Signalbus-Ausgang des ersten Blocksignals hinter Bahnhöfen direkt (also ohne Umschaltrelais) auf die Signalbus-Eingänge mehrerer Steuermodule von Ausfahrsignalen zu legen? Geht das technisch? Eine Umschaltung mittels Relais ist ja hier (im Gegensatz zur Bahnhofseinfahrt) völlig unnötig, wenn das Folgesignal für alle Ausfahrsignale das gleiche ist. Hier könnte man jede Menge Schaltungsaufwand sparen.


    mfg


    Andreas M.

    Quote from Signal N8


    Vielleicht melden sich auch andere Forumsbenutzer :!::!::!:


    Dieser Aufforderung komme ich gerne nach. Ich warte jetzt geschätzte 4 Jahre auf die Signale und hatte zwischenzeitlich die Hoffnung schon ganz aufgegeben. Während dieser Zeit wurden immer wieder glaubhaft Termine genannt, die dann aber verstrichen sind. Als die Signale dann fertig waren, ging das gleiche Spiel mit dem Elektronikmodul los (warum wurde das nicht parallel entwickelt, ggf. auch erstmal ohne Commander-Schnittstelle?).


    Es mag ja für Viessmann gute Gründe für die Verzögerung geben (z.B. mangelnder Eingang von Bestellungen, mangelnde Wirtschaftlichkeit, andere Prioritäten). Nur muß man sie dann auch ehrlich nennen. Mit der bisherigen Vorgehensweise, immer neue Termine zu verkünden, macht sich Viessmann absolut unglaubwürdig und setzt seinen guten Namen auf's Spiel!


    An mangelnder Entwicklungskompetenz kann es eigentlich nicht liegen, denn der wesentlich komplexere Commander wurde ja in viel kürzerer Zeit fertiggestellt und ausgeliefert.


    Ich fordere daher die Firma Viessmann auf, zu diesem Thema jetzt ehrlich und verlässlich Auskunft zu geben und die Hinhaltetaktik zu beenden. Denn durch diese Taktik werden auch andere potentielle Hersteller davon abgehalten, KS-Signale anzubieten (Märklin könnte z.B. seine Multiplex-Technik der H/V-Signale problemlos wiederverwenden), so daß der Markt quasi blockiert ist. So kann es doch nicht weitergehen!


    mfg


    Andreas M.

    Sehr geehrter Herr Brinken,


    vielen Dank für die neusten Infos zum Thema KS-Signale/Multiplexer. Ich bin sehr dafür, daß der Multiplexer vor Auslieferung sorgfältig getestet wird.


    Wenn die Auslieferung jedoch jetzt erst im August erfolgen kann, wird es für diese "Saison" schon wieder sehr spät, um die notwendigen elektrischen Anpassungen vorzunehmen, gerade für Analogbahner mit größerem "Stellwerk". Daher nochmal meine Bitte:


    Wäre es nicht doch möglich, den Anschlußplan des Multiplexers 5229 bereits jetzt unter der Produktbeschreibung auf der Viessmann-Homepage zu veröffentlichen (ggf. noch unter Vorbehalt)? Dann könnten die Modellbahner ihre Elektrik bereits entsprechend vorbereiten. Bzw. könnten Sie mir den Anschlußplan per EMail zukommen lassen?


    Vielen Dank im voraus.


    Mit freundlichen Grüßen


    Andreas M.