Posts by BR 615 - ITINO

    Quote from digitalo

    Hallo Frank


    Soweit ich weiß sind die angesprochenen Schnittstellen nicht miteinander kompatibel. Du kannst aber von der Fa. Tams einen Adapter von S88 auf S88N an den S88 Anschluss des Commanders stecken. Damit kannst Du dann von Anfang an mit den störungsfreien LAN Kabeln arbeiten.


    Hallo MoBa Kollege.


    Du meinst u. U. diese Projektseite? http://www.s88-n.eu/
    LDT bietet ebenfalls eine Parallelportweiche s88 auf s88-N an.


    Bzw. Ist es der Adapter? http://www.tams-online.de/html…S88-A/produkte_s88-A.html


    Sieht schon mal gut aus...


    lg


    Frank

    Hallo.


    Wer kann mir weiterhelfen hier?
    Es geht um s88-N Projekt von Opendcc und TAMS, siehe hier http://www.s88-n.eu/


    Ich habe einen Baustein im Angebot von LDT der an den VS COM theoretisch neben s88 Standard noch s88-N anbietet. Nun stellt sich die Frage ob der HSB oder LSB Anschluß des Commanders eben solch ein moderner s88-N Bus ist? Das wäre natürlich klasse. Ansonsten bliebe nur ungeschirmt s88 Flachbandkabel klassisch - weniger modern. Immerhin steuert der VSCOM seinen Booster über LSB an. Der Verdacht liegt nahe das das ein s88-N Bus ist.
    Hier das Modul, bitte Beispielbild mal nicht beachten!
    http://ldt-infocenter.com/dokuwiki/doku.php?id=de:rm-gb-8-n


    Danke für Tips.


    Mit den besten Grüßen.
    Frank Hofmann

    Guten Morgen.


    Posting 17.08.13


    Der Hosenträger, die Kombination aus 4 Weichen und 1 symmetrischen Kreuzung, ist bei vielen Modellbahnern beliebter Hingugger und auch sehr nützlich. Nicht umsonst hat das Vorbild ebenfalls diese Kombination im Einsatz.
    Die klassische Verschaltung mit 4 Weichen ist eigentlich einfach und mit Fahrstraßenschaltung schnell bewerkstelligt.


    Anders jedoch bei KATO Unitrack. Hier haben wir nur 1 Spule die mechanisch 4 Weichenzungen ansteuert; gebaut wird dieser quasi als Großweiche.
    Um ihn im Commander zu kontrollieren war guter Rat und ein wenig tüfteln mit den Schaltelementen der Weichenkarte nötig. Basis 1 Adresse vom DCC Decoderbaustein z. B. von LDT, 2fach Schaltmöglichkeiten je Adresse durch VC.


    Gleisplan: Zunächst wird ein X mit Über- und Unterquerstrich am Commander im Gleisplanermodul erstellt. Das innere X wird aus 2 ausgeleuchteten symmetrischen Weichensymbolen die mit der Spitzen nebeneinander (oder übereinander bei senkrechter Darstellung) gesetzt sind gezeichnet. An die offenen Enden wird jeweils 1 unbeleuchtetes asymmetrisches Weichensymbol passend angedockt. Fertig ist das GBS-Symbol waagrechte Ausführung.
    Speichern und Return zur Grundmaske.
    Nun aktiviert man Weichensymbol eins im Editor. Es wird eine freie Adresse vergeben und weitere gewünschte Features gemäß Handbuch. Das gleiche nun mit dem 2. Symbol ABER jetzt nicht noch eine neue Adresse vergeben sondern die Gleiche wie bei Symbol 1. Speichern und jetzt einfach ausprobieren. Voila der Hosenträger schaltet sauber, keine Datenkollision. Noch ungetestet ist der Fahrstraßeneinsatz. Die Ausleuchtung ist auch in Sich logisch: entweder wird das X für Fahrweg parallel als Diagonale oder für Fahrweg Überkreuz als V ausgeleuchtet.
    Keine Angst. Sie können wahlweise eines der beiden aktiven Symbole auswählen. Es spielt keine Rolle beim Schalten.
    Es funktioniert deshalb, weil wir nun eine Art "Dreiwegeweiche" verschaltet haben. Jeder Adresse kann 3 Schaltvorgänge auslösen, das mache ich mir zu Nutze. Beachten Sie bitte, daß dieser Trick nur bei dieser Weichenart funktioniert.


    Posting 18.08.13


    Ergänzung: nach Reboot oder Neustart wegen Wartungsarbeiten wird die 2fach Adresse als Konflikt gemeldet. Etwas spät, sinnvoller wäre besser eine Warnung oder eine digitale Programmsperre im Weicheneditor. Somit muss das Problem über 2 Adressports und Hilfsvorschaltgerät gelöst werden. Ich bleibe dran.


    Ich freue mich auf Ihre Kommentare dazu.


    Mit den besten Grüßen.


    Frank Hofmann

    Quote from Jürgen Meier

    mal ne Frage, wo ist da der Unterschied ob ich eine Tür zum Beenden habe die ich anklicken muß oder neben das geöffnete Fenster drücke ?.
    Das Exit Symbol gibt es nur zwingend bei Bildschirmfüllenden Menüs oder Darstellungen.


    Guten Morgen Herr Meier.
    Es ist im EDV Bereich oder auch Kommunikationsbereich üblich den "Escape" wie einige andere Grundfunktionen als Basis durchgebunden anzubieten. Aus klassischer Modellbahnersicht oder aus der technischen Anlagensteuerung heraus ist dies nicht zwingend logisch. Da aber ein Commander ein intelligenter Kleincomputer ist oder auch ein Art iPad oder iPhone mit Software darstellt, sollte man sich gewisse Komforts aus anderen digitalen Geräten zu eigen machen? Das Unterstützt auch die moderne junge Kundschaft sich für den Commander zu entscheiden! Ich nutze gerne Unix Systeme anstatt Microsoft. Dort lernt man eine Menge über Bedienoberflächenkomforts und sauberes Programmieren. Der Commander ist nicht schlecht durchdacht. Er hat noch Luft nach oben denke ich.
    Mit den besten Grüßen.
    Frank Hofmann
    P.S. In einigen nicht bildschirmfüllenden Karten ist die "Tür" integriert - irgendwie logisch. -.o

    Hallo liebe Viessmann Chefprogrammierer.
    Da wir bei Wünsch Dir Was sind.
    Bitte das Escape Türsymbol bei Aufruf der Karteikarte Editoren hinzufügen.
    Ansonsten muss mann erst das Display mit dem Stift wieder antippen. Diese "Manko" taucht auch bei einigen wenigen anderen Karteikarten auf.
    Der Not-Ausgang ist stehts frei zu halten. -.o
    Danke.
    Beste Grüße.
    Frank Hofmann

    Hallo Hobbykollege.
    Also ich habe ja nun ein gebrauchtes Gerät erworben und da funzt das mechanische Tastwerk einwandfrei. Kurzes antippen löst bei keiner Taste aus. Ich halte kurz die Taste gedrückt und der Commander schaltet sauber durch.
    Hast Du das mal probiert?
    lg
    Frank


    Hallo.


    Nein so heftig sollte die Rezension nicht ausfallen. Entschuldigung, es bezog sich auf Gebrauchtartikel.


    Ich revidiere: Leute kauft lieber Neuware. Es macht bei gebrauchter Elektronik keinen Sinn, selbst beim Fachhandel.


    Den Displayfehler führen wir mal auf Gebrauchsverschleiß zurück. Damit sollte sich der Unmut seitens des Hersteller zu Kundenrezension verrauchen?


    Es sind übrigens genau 2 Felder oben rechts (z.B. Licht und F1 oder Weiterblättern), diese reagieren nicht beim Antippen. Abhilfe: Wischtechnik mit dem Stift über das Schaltfeld in allen Registerkarten in denen dieser Bereich belegt ist so festgestellt. Der Rest lässt sich sauber nach kalibrieren (Stifteinsatz statt Fingerspitze!) ansteuern.


    GROSSES LOB: einmal in die DB eingespielte eigene Lokbilder mit dem Editor bleiben auch bei Werksreset erhalten. Beim Lokbildeditor ist jedoch peinlichst darauf zu achten ein freies Feld zu markieren. Ansonsten kann ein Werksbild schon mal überschrieben werden und bleibt beim Vollreset dann erhalten.
    Und da gäbe es einen Wunsch für besagten Lokbildeditor oder im neuen Datenmanger: eine variable Löschfunktion als Bloggsatz der Lokbilddatenbank.


    Ansonsten werde ich den Commander nicht gegen ein andere Großstation eintauschen! Dafür kann er eine ganze Menge ordentlich erledigen.
    Vorallem die farbige Displayausleuchtung ist sehr gut lesbar.


    Mit freundlichen Grüßen.
    Frank Hofmann

    Hallo.
    Das Problemchen in der Software ist jetzt gelöst. Dazu verhalf u.a. das neuste Update und die neueren Win7 Treiber. Außerdem ist der Speicherreiniger hin und wieder mal nötig. Das Gerät ist zwar ein Vorführgerät gewesen aber er läuft. Mittlerweile klappt auch die Handhabe nach und nach besser. Lediglich das Display hat leider eine feinmechanische Abtastschwäche und zwar bei allen Geräten. Und zwar ist die Abtastquote mit dem Stift oder Finger von sehr gut von links oben nach rechts unten bis sehr mangelhaft abnehmend.
    Und der labberige 18 V Netzteilstiftstecker ist absolutes NoGo!. Eine falsche Bewegung des Commanders und der Saft ist weg.
    Ursache: der Aussendurchmesser des Steckstiftes ist zu klein ausgelegt (chinesische Normen sind pure geklaute Phantasie, allseits mittlerweile bekannt).
    Abhilfe brachte der teure Kauf eines sehr guten Laptop-Netzteils made in EU. Damit funzt die Sache nun.
    Ansonsten geht der Commander in der Handhabe eigentlich.
    Schade, eine Kaufweiterempfehlung ist auf Grund der elektrischen schlechten Verarbeitung nicht statthaft.
    Beste Grüße.
    Frank H.

    Sehr geehrtes Produktentwicklerteam.
    Ich bin nun doch in's digitale Zeitalter vorgedrungen und nutze KATO Unitrackgleise. Die Weichen haben keine Doppelspule mit Wechselstrom, sondern Einfachspulen mit Gleichstromimpuls. Endabschaltung ist dabei mechanisch oder elektrisch geregelt nicht nötig.
    Leider gibt es im Digitalbetrieb da so Probleme. Man kann zwar einen einzigen teuren Decoder einbauen, aber das bedeutet Lötarbeiten die auch noch diffiziel sind. Als Lösung hat ein Konkurrent ein Modul hergestellt, das aber einen externen Trafo braucht (zu aufwändig).
    Es sollte doch möglich sein eine einfachere Lösung in ihrem System zu bauen. Energieansteuerung und Schalten mit Commander und DCC Schaltmodul für Gleichstromantriebe.
    Danke für Infos ob man das DCC Wechselstromschaltmodul preiswert umrüsten kann.
    lg
    Frank Hofmann

    Hallo Viessmann Projektteam.


    Ein frohes neues Jahr.


    Ich habe mir einen Commander 5300 aus einem Modellbahnladen wegen Geschäftsaufgabe stark reduziert zugelegt. Dieser war nur mit Version 1.021 versehen. Also ans Werk und Updaten. Bis auf Version 1.101 war alles realisierbar, allerdings dauerte es teilweise bis zu 1 Stunde (ältere Versionen vor 1.070).
    Nun wollte ich auch das Zubehör nutzen:
    Das neuste Backupprogramm hat jede Menge Timeouts und Resettings. Nach Schritt 12 bricht es von alleine ab.
    Woran es liegt kann ich nicht beurteilen. Das vorherige Backupprogramm habe ich nicht getestet, da ich imme rdie neuste Software bevorzuge.
    Betriebssystem Windows7Pro64bit. Intel Pentium 2 x 2,5 GHz Dual Core, 4 GB RAM. Virenscanne McAfee (Verdacht das er die Bremse sein könnte - kann nicht abgeschaltet werden wegen Internet- und Netzwerkrechnersystem!).


    Hat jemand eine Idee?


    lg


    Frank Hofmann