Posts by Guenther

    Hallo,
    das Nichtstellen von Wichensymbolen bei 1.070 (Weichen auf der Anlage stellen richtig) habe ich gleich nach dem
    Update schon mal gemeldet. Nach Rückspielen auf 1.052 hat alles wieder ordnungsgemäß funktionert!
    Mit doppelten Adressen hat dies nichts zu tun (Fehler in der Software) !!!!!!
    Ebenfalls beim Anlegen der Fahrstrassen Vertauschung der Symbole !!!!


    Günther

    Hallo,
    ich habe den Kühn Schaltdecoder WD10 beim Commander im Einsatz. Er ist preiswert und zuverlässig.
    Die Programmierung ist einfach und logisch (von Hand oder Hauptgleisprogrammierung) aufgebaut.
    Sehr empfehlenswert !


    Günther

    Hallo Gnc,
    dein Problem mit Linux kann ich nicht lösen, jedoch möchte ich Dir raten das Update auf 1.070 vorerst nicht aufzuspielen.
    Aufgrund von Problemen nach dem Update auf 1.070 wurde mir von Viessmann geraten, das Update auf 1,052 wieder
    zurückzusetzen. Habe ich gemacht, meine Anlage läuft wieder einwandfrei.
    Laut Viessmann sollte man das Update 1.070 nur installieren, wenn man den Koppler benutzen will.


    Gruß Günther

    Hallo Johannes,
    Ich stimme Dir völlig zu, daß Railcom womöglich die Zukunft ist und noch ungeahnte Möglichkeiten bieten wird. Ich beschäftige mich
    mit Modelleisenbahn seit ca. 45 Jahren und hätte früher nie gedacht was heute mit dieser Technik alles möglich ist.
    Railcom soll und muß weiterentwickelt werden.
    Ich sehe nur nicht ein, daß notwendige Booster, Rückmelder für so ein Spitzengerät wegen Railcomentwicklung nicht auf den Markt
    gebracht werden. Ich wollte von dem S88 und auch Dieters-Ausführung weg um die Vorteile des neuen Speed-Busses (Geschwindig-
    keit, Störungseinflüsse usw.) nutzen zu können.
    Ich möchte meine Anlage jetzt aufbauen und nicht erst in mehreren Monaten /Jahren. Da Loco-Net nicht verfügbar ist, musste ich notgedrungen auf S88 oder Dieters Alternative ausweichen.
    Zu Dieters " warten auf intelligente Booster" möchte ich noch bemerken, daß meine Booster auch diese Intelligenz (zumindest teilweise) besitzen und jetzt schon railcom-fähig sind.
    Mein Beitrag beschreibt meine Erwartungen und sollte auch weniger versierten Nutzern die Angst vor dem Commander nehmen.
    Auch ich hatte aufgrund verschiedener Berichte in diesem Forum (z.B. Kurzschlüsse bei Verwendung von Fremd-Boostern) Angst vor diesem Gerät bekommen. Dank meines neuen Händlers konnte ich diese Angst ablegen (besondersa was Fremd-Booster angeht).


    Gruß Günther

    Hallo Dieter, Eddie.
    Viessmann hat mit dem Commander ein Spittzengerät auf den Markt gebracht, leider jedoch mit vielen Problemen.
    Meine Händler verkaufen so gut wie keinen Commander, weil viele Leute Angst vor diesem Gerät haben. Selbst ich (habe
    2 Commander), dachte letzte Woche aufgrund meiner Schwierigkeiten über den Umstieg auf Traincontroller nach. Bin mir
    jetzt jedoch sicher, daß ich beim Commander bleiben werde. (er ist für mich einfach leichter zu bedienen)
    Viessmann bringt wegen der Entwicklung von Railcom keine notwendigen Zusatzgeräte wie Booster, Highspeed-Rückmelder
    heraus und zwingt die Leute weiter auf den betagten S88-Bus zu setzen. Mit dem Koppler kann ich nichts anfangen, da ich
    meine vorhandenen Uhlenbrock-Rückmelder (Loco-Net) weiter nicht verwenden kann (ich und viele andere hoffen da schon
    lange drauf, wird auch nicht kommen wegen fehlender Lizenz). Ich bin mir sicher, wenn Viessmann hier Ihre Zusatzgeräte
    rechtzeitig auf den Markt (voerst ohne Railcom) gebracht hätte, stände es um den Commander besser.
    Dank meinem neuen Händler bin ich in 2009 bei Booster und Rückmelder auf die Firma Tams (Rückmelder S88-N, die sich Y-förmig
    verzweigen lassen) gestoßen. Dieser Händler hält zwar nichts vom Commander (zu wenig Praxis, Abneigung), hat mich jedoch
    bei den Zusatzgeräten auf den richtigen Weg gebracht .
    Dieter, ich lese seit ca. 2 Jahren Deine eher gemäßigten Berichte mit Interesse. Heute sehe ich vieles genau so wie Du,
    eher gemäßigt. Ich habe Herrn Meier auch gebeten, das nächste Update nicht zu lange hinauszuschieben.
    Herr Meier hat mir auch bestätigt, das Augenmerk vorerst mehr auf Fehlerbesetigung zu legen. Ich glaube damit ist mehr
    gedient, als nur einen Koppler (1.070) einzubinden.
    Günthe

    Hallo Eddie
    meine Schattenbahnhofsanlage läuft mit 1.052 wieder einwanfrei. Aufgrund der Länge meiner Anlage benötige ich halt sehr
    große Sperrzeiten (Version 1.070 : Sek. max 99,9 , Minuten funktionieren nicht). Habe auf Gleis 1 beider Bahnhöfe die Sperrzeit
    auf 860 Sekunden optimiert. Meine nächste Teilanlage (bereits in Arbeit) werden zwei 7-gleisige Kopfbahnhöfe. Auch hier bin ich
    guter Dinge. Ich bin mit dem Commander sehr zufrieden, da ich mit ihm in kurzer Zeit zu einem brauchbaren Ergebnis komme.
    Ich brauche auch kein Railcom, da die Zugverfolgung ohne Aufwand (!) sehr gut funktioniert.
    Der Commander ist ein sehr komplexes Gerät, hier kann es schon zu solchen Problemen kommen. Nicht den Kopf in den Sand
    stecken. Das nächste Update werde ich nicht mehr so schnell ausführen (erst etwas abwarten).


    Gruß Günther

    Hallo Forum, hallo Herr Meier,
    nach unserem gestrigen Telefonat habe ich Ihrer Empfehlung entsprechend die Version 1.070 auf 1.052 zurück-
    installiert. Alle Gleise der beiden Schattenbahnhöfe (12 Blöcke, 20 Fahrstrassen, 11 Züge) werden jetzt wieder
    nacheinander angefordert. Meine notwendigen Sperrzeiten (z.B. 780 sekunden) können wieder in Karteikarte 7
    eingetragen werden.
    Vielen Dank für das informative Gespräch


    Günther