Posts by Wolfgang

    Hallo Dieter,


    ein Oszi habe ich natürlich nicht zur Hand, aber ich denke dass der Commander sowieso nur max. 18 Volt ausgeben kann, was mir für die großen Loks zu wenig ist. Bei ESU kann man am Netzteil die Eingangsspannung bis auf 21,5 Volt erhöhen, wäre nicht schlecht wenn dies bei dem Commander auch ginge zB. durch Austausch des Netzteiles. Ich habe mir schon überlegt den Viessmann Poster zu verwenden, allerdings liegt da die max. Ausgangsspannung auch nur bei 18 Volt, für größere Spuren also beides nur bedingt geeignet, leider.


    Alternativ könnte ich mir den Lenz LV102 nehmen und mit dem das Gleis versorgen, damit könnte ich die Gleisspannung bis auf 21,5 Volt anheben,

    Hallo,


    laut den Einstellungen sollten am Ausgang 18 Volt anliegen, wenn ich dies aber direkt am Ausgang ohne Gleis usw. messe, gibt der Ausgang nur eine Spannung von 17 - 17,1 Volt aus. Die Spannung am Netzteil beträgt gemessen 18,2 Volt. Ist dies normal oder liegt da wo ein Fehler vor? Dies ist für mich insbesondere wichtig, da sich diese 1 Volt bei den Spur1 Fahrzeugen und den Verdampfern bemerkbar machen,

    Hallo Michael und Dieter,


    danke für Eure Antworten,
    inzwischen ist es mir auch klar und ich weiß wie ich die Schaltung vornehme. Ich werde ESU Switchpiloten zum Schalten verwenden, die hätten auch den Vorteil, dass wenn Viessmann endlich Railcom in den Commander integriert auch eine Rückmeldung funktioniert.
    Meine (gedachte) Lösung: Wenn ich manuell über Taster das Signal stelle, steuert der Switchpilot auch das Lenz RM1, die Lok wird abgebremst und ich kann mit dem Rangiergang trotzdem weiterfahren. Der Commander sollte das Railcom Signal des Decoders verarbeiten und mir anzeigen wie das Signal steht. Da dies bei der ECos ebenso funktioniert, hoffe ich doch dass dies auch bei Viessmann irgendwann integriert wird.


    Wir hatten ja schon einmal eine Diskussion wegen den Weichen, die auch zusätzlich über Taster und Switchpilot gesteuert werden, da hätte ich auch gerne dass der Commander mitbekommt wenn die Weiche manuell gestellt wird und dies anzeigt.


    Bin mal gespannt wie lange wir noch warten müssen bis Railcom endlich integriert wird ..

    Hallo,


    ich warte noch immer auf die neuen Formsignale für Spur 0 und in gerade dabei meine Module zu verkabeln. Dafür habe ich mir die Anleitung des einflügigen Signals 4500 angesehen, denke da wird es zu den großen keinen Unterschied geben. Allerdings werde ich aus den Abbildungen nicht ganz schlau, entweder fehlt da etwas oder ich brauche weitere Komponenten.


    In Abbildung 6 (dieser Anleitung -> Viessmann 4500 )sieht man das Signal, geschalten über den Magnetartikeldecoder, in Abbildung 7 über ein herkömmliches Tastenstellpult.
    Wo werden die beiden roten Kabeln in Abbildung 6 angeschlossen, die in Abbildung 7 zu sehen sind?


    Eine weitere Frage für die ich keine Antwort finde: ich möchte die Signale digital über meinen Commander schalten, allerdings muss es auch möglich sein sie über Taster zu schalten, also ein Mix aus Abbildung 6 und 7. Wenn ich dann über die Taster schalte, werden mir die Signale im Commander auch richtig dargestellt?

    Hallo,


    da ich nun meine ersten Module verkablet und mit Elektronik ausgerüstet habe, wollte ich mit der neuen Version vom Commander gleich mal eine Fahrstrasse für den Handbetrieb einrichten. Ich habe laut Vorgabe nur die Karte 1 und 4 ausgefüllt und im neuen Manager 1.3 wird mir die Fahrstrasse 1 mit den 2 Weichen auch richtig angezeigt. Klicke ich jetzt allerdings auf die Start- und Zieltaste steht neben dem Zielsymbole: "Fahrstrasse 0000 stellen" und nichts passiert und wenn ich links unten auf das Symbol klicke erscheint: "Gleisplan Automatik aktiv" statt dem normalen Menü. Rechts unten kann ich nun die Fahrstrasse reseten. Nun habe ich eine weitere Fahrstrasse mit den 2 Weichen eingerichtet, nur diesmal die Start zur Zieltaste und umgekehrt. Nun steht neben dem Zielsymbol "Fahrstrasse 0002 stellen", was meiner Meinung auch richtig ist und die beiden Weichen werden richtig gestellt. Warum erscheint bei der ersten nun Fahrstrasse 0000, da sollte doch 0001 stehen??


    Danke,
    Woflgang

    Hallo Herr Meier,


    danke für die rasche Antwort, somit ist meine Euphorie über den Wegfall einer Busleitung und zusätzlicher Rückmelder verflogen. Können sie vielleicht schon Aussagen machen, wann dies integriert wird?
    Man sollte eigentlich annehmen, dass Railcom bereits viel mehr integriert ist in die Produkte, damit meine ich jetzt nicht Viessmann sondern allgemein. Leider findet man zu dem Thema recht wenig Teile am Markt, bis auf Lokdecoder, nur diese helfen nichts ohne die passenden Sender am Gleis. Vor über 5 jahren haben die Hersteller schon mit Railcom geworben, wie super es doch sei und welche Verbesserungen es bringt, bis heute merke ich davon leider noch gar nichts.


    Selbst beim Erfinder Lenz bekommt man nicht mehr als eine Railcom Zugnummernanzeige aber hauptsache Railcom plus wird bereits beworben :roll:


    Gruß,
    Wolfgang

    Hallo,


    für meinen Bahnhof habe ich mir heute einen Switchpilot Servo geholt um damit meine Weichen schalten zu können. Geplant ist, die Weichen über den Commander und manuell über Taster zu stellen. Ich bin davon ausgegangen, dass der Decoder über Railcom eine Rückeldung an den Commander gibt. Laut ESU erfolgt bei der ECoS ein Ausrufezeichen, wenn die Weiche manuell gestellt wird. Nun habe ich den Decoder an dem Commander getestet, alles läuft eigentlich einwandfrei, nur wenn ich manuell die Weiche stelle, zeigt der Commander den neuen Zustand bzw die Veränderung nicht an.
    Das tut auch die Ecos nicht !!, was sagt mir da das Ausrufezeichen ?
    An dem Switchpilot habe ich über CV 29 (Bit 3) und CV 28 (Wert 6) eingestellt, somit sollte er auch Railcom Daten senden, ebenso ist am Commander Railcom aktiviert. Die Frage nun, kann der Commander solche Daten überhaupt auswerten und richtig anzeigen? Da Railcom ja genormt ist, sollten die Informationen von ESU ja verstanden werden (falls sie richtig gesendet werden). Vielleicht kann ja jemand dazu etwas sagen oder hat dies auch schon mal getestet.


    Ich wollte den Decoder nehmen, da ich mir die Bus-Verkabelung sparen wollte, ebenso weitere Bauteile wie Rückmelder.


    Danke,
    Wolfgang

    Hallo Helmut,


    danke für die rasche Antwort, dann lag ich mit meiner Vermutung gar nicht so daneben. Jetzt habe ich aber in der Anleitung gelesen, dass die ZNR nur bei Vollautomatik Betrieb übergeben wird, was in meinem Fall ja nicht passt, da ich meine Züge von Hand steuere.


    Ich lese überall dass viele in Verbindung mit dem Commander Roco RM und Viessmann GBM verwenden, wie sieht es denn mit dem Litfinski RM-GB-8-N aus?


    Danke,
    Wolfgang

    Ich hätte da noch eine Frage, die mir eben eingefallen ist:
    Wenn ich ein Bahnsteiggleis in 2 Meldeabschnitte teile, damit ich sehe an welcher Seite die Lok gerade steht, wie sieht das mit Wagen aus, die mit Decodern für die Beleuchtung ausgerüstet sind und in den 2. Meldeabschnitt ragen? Dann sollte doch nur die ZNR an der richtigen Seite angezeigt werden, aber beide Abschnitte als belegt gekennzeichnet sein?


    Gruß,
    Wolfgang

    Hallo,


    ich habe meinen Commander seit den ersten Tagen der Auslieferung und bin bis heute damit sehr zufrieden, vielleicht weil ich auch in den Anfangstagen ihn nicht so nutzte wie viele andere hier. Bis heute war er nicht mehr als eine normale Steuerung mit der ich meine Loks auf und ab fahren lassen und sehr komfortabel programmieren konnte.


    Da ich nun ein wenig mehr Zeit habe und gerade an meinem Bahnhof arbeite, dachte ich mir, dass ich den Commander mal so einsetze, wie auch anfangs mal geplant. Da Railcom ja schon sehr lange besprochen/beworben wird, dachte ich mir dass ich es auch einsetze. Tante Google brachte leider nur wenig Erfolg, da es anscheinend immer noch so gut wie keine Teile dafür gibt.


    Ich bin, seit dem ich den Commander habe, von N auf H0 und nun schon seit Jahren auf 0 gekommen, wo ich mit Sicherheit auch bleiben werde. Da die Anlage, bedingt durch die Spurweite, nun kleiner ist als früher geplant, würde ich den Commander gerne für meinen Modul-Bahnhof (eventuell auch Fiddle Yard) nutzen. Nun bin ich auf der Suche welche Komponenten ich verbauen kann/soll, damit es auch Sinn macht den Commander einzusetzen. Ich möchte meine Weichen mit Servos steuern inkl. Rückmeldung und Herzstückpolarisierung. Weiters sollen die demnächst kommenden Vissmann Form-Signale 9500/9501 eingesetzt werden. Bei diesen Signalen ist der Antrieb ja bereits integriert, Decoder anscheinend noch nicht????


    Ich würde auch gerne auf dem GBS sehen, welche Lok sich auf dem jeweiligen Gleis gerade befindet, auch wenn der Bahnhof nicht sehr groß ist. Hier war ich der Meinung dass man Railcom bereits nutzen kann?? Ebenso wären Fahrstraßen interessant.


    Gibt es vielleicht irgendwo Aufzeichnungen/Skizzen welche Komponenten man einsetzen kann und vor allem auch funktionieren? Vielleicht kann ich dann meinen Commander auch mal so einsetzen, damit er richtig gefordert wird,


    Danke,
    Wolfgang


    PS: einen Gleisplan könnte ich zur Verfügung stellen

    Hallo John,


    da wir eine Gruppe von Modulbahner sind, wäre diese Lösung optimal, der Commander direkt beim Bahnhof und zur weiteren Steuerung das USB/Ethernet Interface um mit unseren iPhones unsere Loks zu steuern. Da wir aber noch Roco MM und Lenz LH Regler besitzen, sollte alles über die Lenz LA 152 funktionieren. Wir verwenden derzeit eine Lenz Zentrale mit Touch Cab.


    Da ich davon ausgehe, dass das Lenz Interface sich wie ein Handregler verhält, sollte es kein Problem sein es an den LSB (wie du schon geschrieben hast) anzuschließen.

    Zu meiner Frage vorhin wegen dem LA152, habe ich eine weitere, hat schon mal jemand das Lenz USB / Ethernet Interface an den Commander angeschlossen? Das Interface ist ein ein Handregler an der Lenz Zentrale angeschalten und arbeitet wie ein Handregler, nur dass es über Wireless das iPhone als Handregler erkennt. Die Schnittstelle des Commanders sollte die Schnittstelle also auch als Handregler erkennen oder liege ich da falsch?
    Hier mal das Anschaltebild von Lenz: http://www.lenz-elektronik.com/digitalplus-pc-router.php


    Wäre super wenn das gehen würde (werde es am Wochenende mal testen), dann könnte ich mit meinem iPhone meine Loks steuern ;)

    Hallo zusammen,


    hat schon mal jemand ein Lenz LA152 Interface an den Commander angeschaltet? Grund meiner Anfrage, ich möchte eine Roco MM und einen Lenz LH100 gleichzeitig betreiben. Vielleicht hat ja jemand Tips für mich bzw. wie ich das LA152 anschalte?


    Danke,
    Wolfgang

    Hallo zusammen,


    auch ich bin Spur-0er und bräuchte die Funktionstasten, wie Michael schon schrieb, hat Lenz die Funktionen in den Loks bis zu F18, MTH bietet noch mehr, da gehen die Funktionen bis F28.


    Und weil wir gerade bei den Funktionen des Commanders sind, wie sieht es eigentlich nun mit Railcom aus? Da es nun schon Railcom Hardware gibt, könnte man das Feature im Commander schon gebrauchen

    Also nach ein paar mal aus/einschalten funktioniert es nun,
    mit Töne meinte ich Quittierungstöne, denke die sind normal, zumindest höre ich die öfters


    Und genau hier liegt der Hund begraben, das Feld "Fahrstraße Nr xxxx stellen" bleibt stehen und geht nicht mehr weg, wenn ich es anklicke kommt ein Ton und nichts ..
    Wenn ich dann auf ein anderes Fenster wechsle und wieder zurück ist das Feld weg, wenn ich dann den Startpunkt anklicke und oben bestätigen möchte, passiert nichts mehr außer ein Ton, aber der Startpunkt wird nicht mit dem "S" markiert. Es funktioniert wieder wenn ich den C aus/einschalte :-(
    Habe auch schon probiert die Fahrstraße zu löschen und neu anzulegen, aber das Problem bleibt bestehen.