kibri Ravenna Viadukt - doppelgleisig mit Gleisbogen

  • Viadukt kibri Ravenna - Bau mit Gleisbogen – Doppelgleisig - Spur N

    Ziel: Fertiger Doppel-Viadukt im Gleisbogen auf der Modellbahn-Anlage
    Vorbild: Bahnstrecke der Centovalli-Bahn zwischen Intragna und Borhnone
    von Locarno (CH) → Domodossola (Italien)


    Ausgangslage: Modellbahn Spur N
    Die doppelgleisige Paradestrecke kreuzt in diesem Abschnitt im Bogen ( R 5 → R 3)
    nicht rechtwinklig eine bogenförmige verlaufende Nebenbahnstrecke; daneben soll
    etwas tiefer liegend noch ein Bachbett leigen.


    Viadukt - Bau in Einzelschritten:
    Verwendet wurde der Bausatz: kibri Ravenna-Viadukt [Nr. 37663 ]


    1. Rundbogen-Mauerplatte gekrümmt einbauen


    1. Gleistrassen-Sperrholzbrett aus vorhander Trasse raustrennen; Mauerbogen einkleben;
    Viadukt-Geländer-Plattenstreifen 'verkehrt' als Kante ankleben.
    2. Gleistrassen-Sperrholz: Rillen ca. 1,4 mm breit mit 'doppelter' Diamantscheibe mit Proxxon
    Bohr-und Fräsgerät von Hand (Handballen ist Dreh-und Auflagepunkt) ausfräsen;
    die Mauerplatten mit Gel-Sekundenkleber einpassen und einkleben.
    3. kibri-Geländer-Plattenstreifen 'verkehrt' seitlich an das Trassenbrett anklebe



    2. Viadukt-Rundbogen-Decke als 'schräg-paralleles Halb-Rohr-Segment'
    ...diese Arbeit ist planungs-und klebetechnisch sehr anspruchsvoll.


    1. Rundbogen als Parallelogramm mit leicht gebogenen Längsseiten (gemäß der Krümmung der Gleisradien) und Paralleogramm-Endstücken mit ca. 5° bis 8° Winkel als Karton-Schablone.
    Es sind mehrere Versuche und Schablonen anzufertigen und einzupassen, bis das Ergebnis zufriedenstellend ist
    2. Übertragen der Karton-Schablone auf ein 50 mm-Plastik-Abfluss-Rohr.
    Wichtig: den jeweiligen Winkel gegenüber der 'Längsachse' des Rohres anzeichnen und
    die Karton-Schablone schräg ( z.B. mit 5°) auf dem Rohr 'abwickeln' = 'drauf legen'
    Die oben genannten Parallelogramme entstehen dadurch fast automatisch.
    3. Einpassen, probieren, mit Heißluft-Föhn erwärmen und passgenau biegen, einpassen
    und mit Gel-Sekundenkleber einkleben; Die minimalen Fugen mit Acryl-Fugenmasse grau (z.B. Sanitärfugen) 'ausfugen' – das Grau passt hervorragend.
    4. jedes Halb-Rohr-Bogen-Segment ist zeitaufwändig mit Karton-Schablone und Plastik-Rohr
    auszuprobieren und anzupassen


    3. Stützpfeiler bauen


    1. Die konischen Stützpfeiler müssen natürlich als Parallelogramme zusammengeklebt werden.
    Auch hier kann Gel-Sekundenkleber verwendet werden, weil die vier Seitenflächen einfach
    von Hand bis zum Abbinden zusammengehalten werden. Vorsicht ! Kein Kleber am Finger.
    2. Die vorgegebene innere 45°-Gerhung muss an den gegenüberliegenden Seiten mit dem
    Cutter-Messer vorsichtig mehr Schräge erhalten, um ein zu weites Auseinaderklaffen zu
    vermeiden. Die Seitenkanten werden nach dem Aushärten mit einer Diamant-Nagelfeile
    nachgearbeitet.


    4. Geländer-Streifen anpassen


    1. Vorhandene kibri-Geländer-Plattenstreifen in jeder Fuge einzeln mit dem Cutter-Messer
    'durchschneiden', damit dieser Streifen gebogen werden kann. Die Oberfläche mit der Diamant-Nagelfeile nacharbeiten, damit die Schnitt-Kanten egalisiert werden. Die minimalen Fugen mit Acryl-Fugenmasse grau 'ausfugen' .
    2. Streifen nun in der vorgesehene Lage mit Gel-Sekundenkleber festkleben
    3. Geländer von Hand vorsichtig vorbiegen und vorläufig lose in die vorgesehenen Rillen drücken


    5. Der fertige Viadukt


    1. Farblich Nachbessern – vor allem die Rundbogen-Decken in grau, da diese helle Streifen vom Biegen aufweisen; Geländer und Geländerstreifen
    2. Probeweiser Einbau in die Modellbahn
    es bleibt noch: die Mauerplatten farblich zu verfeinern und ggf. zu altern

    Viele Bilder dazu: Anfrage über Email: modell@ischen.de

  • Viadukt kibri Ravenna - Bau mit Gleisbogen – Doppelgleisig - Spur N

    Ziel: Fertiger Doppel-Viadukt im Gleisbogen auf der Modellbahn-Anlage
    Vorbild: Bahnstrecke der Centovalli-Bahn zwischen Intragna und Borhnone
    von Locarno (CH) → Domodossola (Italien)


    Ausgangslage: Modellbahn Spur N
    Die doppelgleisige Paradestrecke kreuzt in diesem Abschnitt im Bogen ( R 5 → R 3)
    nicht rechtwinklig eine bogenförmige verlaufende Nebenbahnstrecke; daneben soll
    etwas tiefer liegend noch ein Bachbett leigen.


    Viadukt - Bau in Einzelschritten:
    Verwendet wurde der Bausatz: kibri Ravenna-Viadukt [Nr. 37663 ]


    1. Rundbogen-Mauerplatte gekrümmt einbauen


    1. Gleistrassen-Sperrholzbrett aus vorhander Trasse raustrennen; Mauerbogen einkleben;
    Viadukt-Geländer-Plattenstreifen 'verkehrt' als Kante ankleben.
    2. Gleistrassen-Sperrholz: Rillen ca. 1,4 mm breit mit 'doppelter' Diamantscheibe mit Proxxon
    Bohr-und Fräsgerät von Hand (Handballen ist Dreh-und Auflagepunkt) ausfräsen;
    die Mauerplatten mit Gel-Sekundenkleber einpassen und einkleben.
    3. kibri-Geländer-Plattenstreifen 'verkehrt' seitlich an das Trassenbrett anklebe



    2. Viadukt-Rundbogen-Decke als 'schräg-paralleles Halb-Rohr-Segment'
    ...diese Arbeit ist planungs-und klebetechnisch sehr anspruchsvoll.


    1. Rundbogen als Parallelogramm mit leicht gebogenen Längsseiten (gemäß der Krümmung der Gleisradien) und Paralleogramm-Endstücken mit ca. 5° bis 8° Winkel als Karton-Schablone.
    Es sind mehrere Versuche und Schablonen anzufertigen und einzupassen, bis das Ergebnis zufriedenstellend ist
    2. Übertragen der Karton-Schablone auf ein 50 mm-Plastik-Abfluss-Rohr.
    Wichtig: den jeweiligen Winkel gegenüber der 'Längsachse' des Rohres anzeichnen und
    die Karton-Schablone schräg ( z.B. mit 5°) auf dem Rohr 'abwickeln' = 'drauf legen'
    Die oben genannten Parallelogramme entstehen dadurch fast automatisch.
    3. Einpassen, probieren, mit Heißluft-Föhn erwärmen und passgenau biegen, einpassen
    und mit Gel-Sekundenkleber einkleben; Die minimalen Fugen mit Acryl-Fugenmasse grau (z.B. Sanitärfugen) 'ausfugen' – das Grau passt hervorragend.
    4. jedes Halb-Rohr-Bogen-Segment ist zeitaufwändig mit Karton-Schablone und Plastik-Rohr
    auszuprobieren und anzupassen


    3. Stützpfeiler bauen


    1. Die konischen Stützpfeiler müssen natürlich als Parallelogramme zusammengeklebt werden.
    Auch hier kann Gel-Sekundenkleber verwendet werden, weil die vier Seitenflächen einfach
    von Hand bis zum Abbinden zusammengehalten werden. Vorsicht ! Kein Kleber am Finger.
    2. Die vorgegebene innere 45°-Gerhung muss an den gegenüberliegenden Seiten mit dem
    Cutter-Messer vorsichtig mehr Schräge erhalten, um ein zu weites Auseinaderklaffen zu
    vermeiden. Die Seitenkanten werden nach dem Aushärten mit einer Diamant-Nagelfeile
    nachgearbeitet.


    4. Geländer-Streifen anpassen


    1. Vorhandene kibri-Geländer-Plattenstreifen in jeder Fuge einzeln mit dem Cutter-Messer
    'durchschneiden', damit dieser Streifen gebogen werden kann. Die Oberfläche mit der Diamant-Nagelfeile nacharbeiten, damit die Schnitt-Kanten egalisiert werden. Die minimalen Fugen mit Acryl-Fugenmasse grau 'ausfugen' .
    2. Streifen nun in der vorgesehene Lage mit Gel-Sekundenkleber festkleben
    3. Geländer von Hand vorsichtig vorbiegen und vorläufig lose in die vorgesehenen Rillen drücken


    5. Der fertige Viadukt


    1. Farblich Nachbessern – vor allem die Rundbogen-Decken in grau, da diese helle Streifen vom Biegen aufweisen; Geländer und Geländerstreifen
    2. Probeweiser Einbau in die Modellbahn
    es bleibt noch: die Mauerplatten farblich zu verfeinern und ggf. zu altern

    Viele Bilder dazu: Anfrage über Email: modell@ischen.de