Programmieren der Weichenantriebe 4557 und 4558 u. Multimaus

  • Es führt immer wieder zu Verwirrungen dass Kabel unter Spannung angeschlossen werden sollen um bei diesen Weicheantrieben mit eingebautem Decoder in den Programmiermodus zu kommen.
    1. Es ist der Anleitung zu entnehmen dass die Leitungen braun und gelb an jeweils einen Gleisausgang ( Main ) anzuschließen ist.
    Bei DCC Programmierung wird die blaue Leitung mit rotem Ring an eine der beiden Leitungen ( es ist egal ob an braun oder gelb ) zum Gleis mit angeschlossen.
    (Bei Mot. ist es anders herum also grün.)
    Nun muß die Gleisspannung ausgeschalten werden.
    Hinweis:
    Es kan nun zu Meldungen dass z.B. an der Multimaus die Stop Taste betätigt wurde aber die Programmierung nicht gelang.
    das liegt daran dass die Multimaus die Gleisspannung nicht ausschaltet bei Stop, sondern nur den Fahrbefehl Fahrstufe 0 sendet.
    Zum Programmieren der weicheantriebe ist es aber notwendig dass die Spannung sie 1. ausgeschalten werden muß.
    Wenn Ihre Zentrale bei Stop/Nothalt die Gelisspannung nicht ausschaltet müssen Sie einen anderen Weg finden die Gleisspannung an den bis jetzt 3 Leitungen auszuschalten.
    2. schalten Sie nun die Gleisspannung zum programmierenden Decoder 4557/58 wieder ein und verbinden Sie die blaue/grüne Leitung mit einer der anderen Leitungen. (Bei Mot die blau/rote Leitung)
    Es ist egal mit welcher. Wenn Sie die Konfiguration a= braun am Gleis alleine, und gelb, blau/rot und blau/grün am anderen Gleisausgang haben, wird das programmieren genau so gelingen, wie wenn Sie die Kabel b= symetrisch aufteilen. gelb u. blau/grün an einem Gleisausgang, Am anderen braun u. blau/rot.
    Der Unterschide ist lediglich dass in der "a" Version der Antrieb invertiert schaltet.
    3. senden Sie nun von Ihrer Zentrale die Digitaladresse auf die der Weicheantrieb hören soll.
    4. Der Weichenantrieb quitiert mit Umschalten den Empfang der Adresse.
    5. Die 4 Leitungen bleiben im Anlagenbetrieb fest angeschlossen, immer !.
    6. Sie können nachträglich invertieren oder invertierendes Schalten verändern indem Sie die Anschlüsse gemäß 2a oder 2b verändern.


    Das geht mit jeder DCC und Mot. Zentrale, es ist getestet. Sie können Sich darauf verlassen.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Viessmann Modelltechnik GmbH


    iA Jürgen Meier

  • Hi!


    Diese Beschreibung weicht aber deutlich von der in der Anleitung ab! Da steht nämlich als genereller Hinweis, dass alle Anschlussarbeiten im stromlosen Zustand gemacht werden müssen (Allgemeiner Sicherheitshinweis) und später bei der Programmierung die ersten drei Kabel im abgeschaltetem Zustand. Dann einschalten und das letzte Kabel anschließen...


    Der eine von mir zum Test gekaufte Antrieb 4558 macht dabei folgendes: Im Format MM lässt er sich nicht programmieren, bei DCC ja. In beiden Fällen stellt sich der Motor schon bei der ersten Berührung des zweiten blauen Kabels (also beim Anlöten!).


    Weiterhin bewegt sich die Stellzunge nur etwa den halben Weg.


    Habe ich ein Montagsmodell erwischt? Was soll ich tun?


    Sascha

  • wenn Sie die Anleitung lesen, steht auch drin dass jeweils nur zum Programmieren ein Draht (der blaue Draht mit dem roten oder grünen Ring) unter Spannung zu einem der der anderen Drähte (gelb oder braun) hinzuzufügen ist. was anderes hab ich auch nicht geschrieben.
    Ansonsten gilt es als selbstverständlich stromlos zu arbeiten, vor allem zu löten.
    Lötkolben können unter Umständen nicht ganz Potentialfrei sein und Bauteile zerstören.
    Es wurde noch nie zum Programmieren eines Decoder empfolen unter Spannung zu löten.
    Das ist einfach nicht praktikabel.
    welches Digital System und welche Gleise benutzen Sie eigentlich ?

    Mit freundlichen Grüßen,
    Viessmann Modelltechnik GmbH


    iA Jürgen Meier

  • dann bauen Sie den Antrieb mal bitte aus und versuchen Sie die Weiche zu stellen.
    Arbeitet der Antrieb ohne eingebaut zu sein ordentlich ?
    Überprüfen Sie die Weiche und die Einbauweise des Antriebes.
    Bewegt sich der Stellhebel am Antrieb nicht ganz zur Endstellung, programmieren Sie ihn bitte ohne Weiche neu.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Viessmann Modelltechnik GmbH


    iA Jürgen Meier

  • Habe alle Hinweise befolgt, die Neuprogrammierung nach dieser Anleitung hier war positiv, MM funktioniert jetzt.


    Leider fährt der Stellhebel nur halb heraus, auch ohne Weiche. Beim einfahren brummt der Motor nach der Endstellung noch weiter. Man hat den Eindruck die Mitte stimmt nicht. Eine Neuprogrammierung ändert das nicht.

  • bitte senden Sie den Antrieb an uns zum Umtausch ein.
    verwenden sie unten stehende Adresse.
    Alternativ tauscht Ihenn Ihr Händler diesennatürlich auch um.
    Wir prüfen was die Ursache für die Beanstandung ist.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Viessmann Modelltechnik GmbH


    iA Jürgen Meier