Posts by RobertP

    Hallo Klaus,


    öffne den Lokeditor, gehe auf Karte 8 / 8.

    In der Lokdatenbank eine beliebige Lok antippen( rechts von P),das Feld wird jetzt rot.

    Mit dem Navigator auf die zu löschende Lok „Fahren“ und mit X (rechts) löschen.


    Mit freundlichen Grüßen

    Robert

    Hallo Klaus,



    öffne die Internetseite von Viessmann


    Commander

    Commander Art. 5300

    PC-Software


    Jetzt siehst du Commander Manager Version 1.4, ob Du zuerst die älteren Versionen herunterladen musst, kann ich nicht sagen, aber warum sind sie sonst noch da.


    Weiter würde ich dir empfehlen, das Referenzhandbuch herunter zu laden, ist unter

    Anleitungen


    Die Datensicherung Rücksicherung auf Commander ist auf Seite 132 ausführlich beschrieben.


    Öffne den Commander Manager, schließ den Commander über USB-Kabel am PC an und schalte den Commander ein.

    Unter den Editoren (z.B.: Fahrstraßen, Loks) öffne Systemparameter, dann

    Lokbilder / Datensicherung

    jetzt sind die Lokbilder zu sehen, jetzt das Dreieck (sonst sind hier die F-Tasten) antippen und Du bist in des Datensicherung.


    Jetzt im Commander Manager von der Startseite zur Datensicherung wechseln.

    Richtung Commander -> PC auswählen, „Alles auswählen“ anklicken und zum Schluss „Daten herunterladen“ anklicken. Speichern nicht vergessen.


    Um die Daten auf den anderen Commander zu überspielen, musst Du nur die Richtung PC -> Commander ändern und den anderen Commander anschließen.


    Mit freundlichen Grüßen

    Robert

    Hallo Struppi,


    hast Du die Kopie von Commander 1 auf Commander 2 mit dem Commander-Manager überspielt ? Sonst würde ich das zuerst machen.

    Hallo alphafisch,


    nimmst Du von den Achsen der Wagen den Strom ab, dann kann Dir vielleicht folgender Tipp helfen:


    Wickle über die Achse einen blanken Kupferdraht, ca. 0,5 – 0,8 mm. An den Radseiten eng, 3 bis 5 Wicklungen, in der Mitte mit größerem Abstand; dadurch wird das Kontaktblech immer wieder bewegt und sauber gehalten.


    Ich habe bei meinen BEMO – Wagen dadurch diese Probleme beseitigt.


    Gruß Robert

    Hallo Martin,

    nachdem zwar alles klappt, möchte ich Dir noch folgendes aus meiner Erfahrung mitteilen.

    Du kannst einen Teil Deiner Fahrstrecke auch mit den unbeleuchteten Gleissymbolen versehen, dann ist die 85 kein Problem mehr.


    Beim automatischen Ausfüllen wird zwar der Rückmelder in das Startfeld der Fahrstraße in Karte 2 eingetragen, aber nicht in Karte 3 (Rückmeldung beachten).


    Um Fehlfunktionen beim Aufrufen von Fahrstraßen auszuschließen folgendes:

    In Karte 3 den Rückmelder des Startfelds, aber als „belegt = rot“, eingetragen.


    Dadurch wurden bzw. werden bei mir manche falsche Fahrstraßen Starts ausgeschlossen.

    Weiterhin viel Spaß.

    Gruß Robert

    Hallo Rene,


    nachdem sich niemand gemeldet hat, hoffe ich Dir damit zu helfen.

    Ich besitze den 5074 Multiprotokoll-Lichtdecoder nicht, aber ich habe mir die Beschreibung durchgelesen.


    Du musst in Deinem Beispiel die Schaltadressen 797 anlegen.

    Da Du mit dem Commander deine Anlage betreibst, folgende Vorgehensweise:


    Im Gleisbild – Editor ein Symbol z.B. Lampe anlegen (Commander Handbuch 2.5.1 – Seite 103 - 106).


    Im Gleisplan den Weichen bzw. Signal Editor aufrufen (Commander Handbuch 2.2.1 – Seite 71).


    Dem Symbol die Nr. 797 zuteilen (Weichenadresse 797 – angezeigt wird jetzt auch die Decoder Adresse 200 und die Ausgang Nr.1)


    Den Lichtdecoder lt. Abbildung 2 der Beschreibung anschließen und rote Taste betätigen, dass LED blinkt.


    Im Gleisplan das Symbol Lampe „EIN“ betätigen, jetzt müsste die LED ausgehen und die Adresse 797 angelegt sein.



    Gruß Robert

    Hallo Kaspar,


    Du wirst mit dem 16 pol. Rückmeldedecoder meiner Meinung nach keinen Erfolg haben, da alle Rückmeldedecoder mit Gleisbesetzmelder die ich kenne, nur 8 pol. Gleisanschlüsse haben.


    (als Vergleich z.B.: Viessmann Nr. 5217 und 5233)


    Gruß Robert

    Hallo Kaspar,


    vor ein paar Jahren habe ich mit Herrn Mayer (Commander Hotline)

    über ein Entkupplungsgleis (Servo Antrieb) gesprochen und er hat mir dafür das Symbol Form – Sperrsignal (Nr. 132 im Gleisplan) empfohlen.


    Ich bin der Meinung, dass Du damit auch gut den Wasserkran steuern kannst.


    Gruß Robert

    Hallo Antony,

    vielleicht liegt es am Reset.


    Ich habe die Multiplexer immer auf Werkeinstellung zurückgesetzt und davor alle Anschlüsse entfernt.


    Wichtig beim Reset ist, dass der Multiplexer stromlos ist!


    Dann die rote Taste (Adresse) drücken und erst dann die Spannung einschalten.

    Gruß Robert

    Hallo Martin,


    Deine Schwierigkeit bei einer sehr langen Fahrstraße habe ich auch über eine weitere Fahrstraße gelöst.

    Von meinem Hbf zum Nbf soll der Zug entweder beim Signal halten oder durchfahren; bei der Durchfahrt reichten die Rückmelder auch nicht aus.


    Meine Lösung:


    2 Rückmelder vor dem Signal habe ich ein (weiteres) Zugnummernfeld(1) als Ziel der 1.ten Fahrstraße(1) eingerichtet.

    Die 2.te Fahrstraße endet wie bei der langen vorgesehen im Zugnummernfeld(2).


    Damit der Zug ohne Stopp weiter fährt, muss aber in der Fahrstraße(1) der Rückmelder des Zugnummernfeldes(2) an Stelle 1 oder 2 der Karte 3 eingegeben sein (dadurch wird in Karte 8 die Fahrstraße sicher eingetragen und überprüft auf „Gleis frei oder belegt“). Bei belegtem Feld wird die Fahrstraße(1) nicht freigegeben.


    Fahrstraße(2) im Handbetrieb (Grund: Schaffner) anlegen!

    in Karte 4 an Pos.1 Lok WNORM eingeben.


    Eingabe in Karte 7 der Fahrstraße(1):

    Pos.1 Lok Stopp

    Pos.2 Schaffner Nummer der Fahrstraße(2) eingeben, Zeitverzögerung 0,1 Sek.


    Die Stellvorgänge von Weichen usw. habe ich in der Fahrstraße(1) eingegeben und die notwendigen nochmals in Fahrstraße(2).

    Dies ist aber nur zur Sicherheit, falls ein Zug im Zugnummernfeld(1) startet bzw. gestartet wird.


    Weiterer Vorteil der 2.Fahrstraße ist, es kann bereits ein Zug wieder in den Bereich der Fahrstraße(1) einfahren (freie Rückmelder).


    Die Rückmelder in Fahrstraße(1) habe ich auf die wichtigsten reduziert. Es sind dann immer noch 12 gesamt möglich.


    Ich hoffe, es einigermaßen verständlich erklärt zu haben.


    mfg

    Robert

    Hallo Michael,

    ich steuere mein Anlage zwar mit dem Commander, aber vielleicht hilft Dir dieses.

    Ich habe den Multiplexer so eingestellt:

    auf On: 1, 4, 5

    (1 nur wegen der weichen Überblendung)

    Bei mir benötigt jedes Hauptsignal 2 DCC Adressen.

    In deinem Fall z.B.: 59 für das Hauptsignal und dann z.B.. 61 für das nächste Hauptsignal, das Dein Vorsignal beeinflussen soll.

    Wenn 2 DCC Adressen nicht genügen sollten, würde ich dem folgendem Hauptsignal die DCC Adresse z.B.: 63 geben.


    mfg

    Robert

    hallo Rene,


    mir ist das auch schon passiert, wenn ich von Vollautomatik auf Handbetrieb umgeschaltet habe.

    Bevor ich dann eine Fahrstraße von Hand auslöse, betätige ich vorher im Betriebsmodus die Fahrstaßen Reset , dann ist dieser Fehler nicht mehr aufgetreten.

    Woher das kommt, weiß ich aber auch nicht.


    mfg Robert

    Hallo Peter,

    mich verwundert, dass noch nichts läuft.

    In Deinem Gleisplan stecht der der Betriebsmodus (Signal unten rechts) auf Handbetrieb; der muss natürlich auf Vollautomatik stehen.

    Wenn die Lok auf dem Start - Feld steht und Du dann auf Vollautomatik stellst, wird die Fahrstraße automatisch gestellt.


    (näheres auch im Referenzhandbuch unter Betrieb 1.3.1 und 1.3.2)

    Vielleicht ist das der Grund.


    mfg Robert

    Du darfst nicht die Schaffner - Funktion eingeben, sondern in Karte 7 die Uhr über der Sanduhr aufrufen, dann im Feld die zu sperrende Fahrstraße eingeben, mit ok bestätigen, dann die Zeit eingeben und ebenfalls bestätigen.


    Bemerkung: Die vom Schaffner ausgelösten Fahrstraßen sind immer im Handbetrieb zu erstellen (in Karte 1).


    z.B:

    Feld 1 Lok Stop

    Feld 2 Sanduhr 3 Sek.

    Feld 3 Lok UStop

    Feld 4 Fahrstraße 2 (bei Fahrstr. 1)

    ebenfalls in Feld 4 die Zeit z.B.: 20 sek


    Möglichkeit: im Feld 5 nochmals die Uhr zum sperren eingeben (wie Feld 4) und eine höhere Zeit z.B.: 40 sek eingeben, dann entscheidet der Commander wie lange der Zug stehen bleibt.

    mfg Robert

    Hallo Hans Dieter,
    ich habe einen HBF mit 8 Gleisen (2 Stumpf) und habe es so gelöst.
    Links/oben im Gleisplan habe eine Legende angelegt.


    1. Im Gleisplaneine Legende mit anlegen, z.B.:


    (Gleis Richtung Symbol
    Symbol 9 Symbol 11)
    Breite 2 Felder 1 Leer Feld 1 Feld


    Text G2 R Gleissymbol mit Rückmelder
    Text G2 L Gleissymbol mit Rückmelder


    2. Den ausleuchtbaren Gleissymbolen eine (virtuelle) Rückmelde – Nummer
    (z.B.: 951 für L, 952 für R) zuordnen


    3. Bei der Fahrstraßen – Programmierung (Einfahrt in den Bahnhof von rechts) in der Karteikarte Nr.4 den Rückmelder (Nr. 952) von Hand als letzten Befehl eingeben und auf rot (belegt) setzen.


    4. Bei der Fahrstraßen – Programmierung (Ausfahrt vom Bahnhof nach links) in der Karteikarte Nr.3 den Rückmelder (Nr. 951) von Hand als letzten Befehl eingeben (Symbol nicht belegt).


    5. Bei der gleichen Fahrstraßen – Programmierung (Ausfahrt vom Bahnhof nach links) in der Karteikarte Nr.4 nach dem Startbefehl der Lok ( LOK .. NORM)eine Pause von ca. 5 Sekunden eingeben.
    An letzter Position den Stellbefehl Rückmelder (Nr. 952) von Hand eingeben (Symbol nicht belegt).


    Bei der Programmierung der entgegengesetzten Fahrtrichtung die Rückmelder 951 und 952 tauschen.


    Anmerkung:
    Bei Start der Vollautomatik könnte noch eine Fahrstraße falsch gestellt werden, da die Rückmelder beim Ausschalten des Commander verloren gehen.
    Nach Handbetrieb / Automatik Stopp und löschen der falschen Richtung, evtl. richtige Fahrstraße von Hand starten, läuft alles problemlos!