Tams Booster B-2

  • Hallo,


    ich habe zur Verstärkung der Signale einen Schienenstrang abgetrennt und speise die Spannung über einen Booster von Tams (B-2) ein.
    Habe alles angeschlossen, wie es in der Bedienungsanleitung steht.
    Funktioniert soweit auch.
    Nur habe ich das Problem, dass sehr oft ( vor allem bei schnellem Drehen des Commander Knopfes für die Geschwindigkeit) der Überlast - Schutz ausgelöst wird.
    Das passiert sogar, wenn gar keine Lok auf den Gleisen steht.
    Am Booster gibt es die Möglichkeit, den Überlastschutz mittels eines Knopfes einzustellen.
    Aber in der Anleitung steht, steckt man die mitgelieferte Brücke auf (was ich gemacht habe), erfolgt die Überlaststeuerung über die Zentrale.
    Muss ich da etwas einstellen ?
    Wer hat hier Erfahrung und kann mir weiterhelfen ?


    Vielen Dank

  • Hallo Mike,


    Frage sind die beiden Gleisanschlüsse vom Tams Booster u. Viessmann Commander durchgehend voneinander isoliert?
    Beide Schienenstränge?
    Beides bitte überprüfen.
    Hat der Tams Booster Stecker oder Schraubklemmen im Ausgang. ? ( gibt Rückschluss auf das Produktionsjahr).
    Tams schlägt am Ausgang zwischen Masse und Rückmeldeleitung am Tams Booster einen 10 k Ohm Widerstand vor.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Viessmann Modelltechnik GmbH


    iA Jürgen Meier

  • Vielen Dank für Ihre Antwort.
    Beide Anschlüsse sind isoliert, Schienenstränge auch.
    Der Booster hat Schraubanschlüsse.
    Das mit dem Widerstand werde ich mal ausprobieren, dachte halt, dass ich am Commander etwas einstellen muss (Empfindlichkeit oder so..)


    Nochmals Danke