Posts by tommes

    Ja eddie, gerade diese Zuleitungen habe ich gezogen.
    Probier es doch nur mal bei den ersten beiden Magnetartikeldecodern aus. Wenn es da funktioniert, dann ist es doch ok, oder?
    Heißt aber nicht, dass dies die Lösung sein muss. Aber ein Versuch ist das doch wert.
    Grüße
    Thomas

    Hallo Eddie,
    hatte mal ein ähnliches Phänomen.
    Habe dann sämtl. Entkuppler aus dem Gleisplan gelöscht. Was Herr Meier geschrieben hat, ist sehr wichtig: man muss sich sicher sein, dass kein Signal oder sonstwas drunter liegt. Danach habe ich die Entkuppler neu im Gleisplan platziert, aber noch nicht die Adressen eingegeben.
    Als nächstes habe ich an sämtl. Magnetartikeldecodern 5212 die Kabel gezogen. Auch die Kabel, die zum Trafo gehen.
    Danach habe ich die 5212er nacheinander wieder angeschlossen und mit Druck auf den Knopf neu programmiert.
    Und zwar zuerst den ersten Decoder angeschlossen und programmiert, dann Eingabe der Adressen für den ersten decoder.
    Dann habe ich den zweiten Decoder angeschlossen, programmiert und die Adressen erfasst. Usw.
    Nur so funktionierte es. Vielleicht hilft das bei Dir auch.
    Grüße
    Tommes

    Hallo!
    Eine Frage zu den Zusatzfunktionen:
    wieviele Zusatzfunktionen sind mit dem Commander denn derzeit pro Lok schaltbar?
    Habe mir eine Fleischmann Spur N-Lok mit 19 Zusatzfunktionen bestellt. Kann ich dann alle betätigen?
    Grüße
    Tommes

    Hallo!
    Grundsätzlich hat Frank da recht.
    Viessmann bewirbt den Commander mit RAILCOM integriert!


    Das sollte aber erst dann geschehen, wenn Railcom auch tatsächlich möglich ist.
    Grüße
    Tommes

    Hallo!
    Bei mir auch dieser zerstückelte Bildschirm. Und zwar nach dem Update auf 1.070, als ich anschl. gleich eine Weiche betätigen wollte.
    Abhilfe schuf das Kalibrieren des Displays.
    Grüße
    Tommes

    Hallo Frank,
    es sollte kein Vergleich sein. Mir ist nur aufgefallen, dass in einigen Foren der Commander relativ schlecht wegkam.
    Deshalb wollte ich einfach mal die Vorteile des Commander gegenüber der CS2 und der ECos aufführen.
    Und die Liste und die Ergänzungen zeigen ja auch, welches Potential die Zentrale hat.
    Ich bin ein durchaus kritischer Commander-User und habe üüüüberhaupt nichts dagegen, wenn auch Nachteile genannt werden. So lässt für mich der Support bzw. die Entwicklung leider sehr zu wünschen übrig.
    Deshalb werde ich auch noch einen nächsten Thread mit Fehlern bzw. Verbesserungsvorschlägen demnächst eröffnen. Da können dann User die Liste erweitern.
    Grüße
    Tommes

    Hallo Frank,
    nein, man soll hier nicht nur Loblieder singen. Lies mal meine älteren Treads durch. Dann wirst Du das auch sehen.
    Aber bitte tu mir doch den Gefallen und eröffne einen neuen Thread mit den Problemen an Deinem Commander. Bitte!
    In diesem neuen Thread beschreibst Du sachlich, was alles nicht funktioniert.
    Dann hilft man Dir bestimmt sehr gerne.
    Und wenn hier keine Hilfe möglich ist, muss der Commander eben an Viessmann zurück.
    Grüße
    Tommes

    Hallo Johannes,


    danke für den Hinweis. Ja, ich habe mit der ECos1 verglichen. Danke für Deine Erklärungen zur neuen ECos. Ich denke trotzdem, dass der Commander da im vergleich nicht schlecht abschneidet.
    Im Stummiforum hat auch ein User diesen Vergleich "Commander/ECos2" nachgezogen:



    Grüße
    Tommes

    Hallo!


    In den vergangenen 2 Jahren hatte ich nacheinander alle 3 Zentralen im Einsatz. Erst die ECos, dann den Commander und anschließend die CS2.
    Jetzt bin ich wieder zum Viessmann Commander zurückgekehrt.


    Die Gründe hierfür möchte ich nachfolgend aufzählen:


    1. Acht Loks lassen sich im direkten Zugriff steuern.
    2. Kürzere Umschaltzeiten bei Maskenwechsel
    3. Automatische Lokerkennung (DCC) auf Programmiergleis
    4. Ausleuchtung der Gleise bei Besetztmeldung und Fahrstraßen
    5. Sofortige Anzeige von besetzten Gleisen. Vorteilhaft beim Eintragen von Gleisbesetztmeldern im Gleisplan.
    6. Bootzeit des Commanders: knapp 25 Sekunden. Bei den anderen Zentralen teilweise über 1 Minute.
    7. Direkte Konfiguration bzw. direktes Einrichten von Magnetartikeln ohne Umweg über Keyboard.
    8. Einstellen der Gleisspannung (wichtig bei Betrieb in Spur N)
    9. Vollautomatikbetrieb möglich
    10. Größerer Gleisplan mit 128x64 Gleis-/Weichen-/Signal-Symbolen
    11. Zoomfunktion des Gleisplans
    12. Ein Zugnummernfeld für Zugadressenanzeige im Gleisplan
    13. Testweise fahren auf dem Programmiergleis möglich
    14. Direktes Schalten und Fahren im Direktmodus ohne weitere Einstellung und Einrichtung von Loks, Weichen und Signalen.
    15. Rückmelder werden mit einer Lok aktiv überfahren und können so nachträglich lokalisiert und im GBS eingetragen werden.
    Das Zuordnen von Rückmeldern zum Gleisabschnitt ist dazu sehr leicht und logisch.


    Selbstverständlich hat der Commander auch Nachteile gegenüber der CS2 oder der ECos.
    So sind z.B. die Update-Intervalle viel zu lange.
    Trotzdem ist es vielleicht für manch Interessenten auch wichtig, mal die Vorteile des Commanders gegenüber der beiden anderen Zentralen zu kennen.


    Grüße
    Tommes

    Hallo Klaus!


    Schade!
    Ich habe allerdings vorher die Ftdi-Treiber nochmals komplett deinstalliert und neu installiert.
    Und dann habe ich auf Port "4" gesetzt. Dann hat es funktioniert.
    Aber ich will natürlich nicht, dass Du bei Dir die ganzen Ports umstellen musst.
    Na ja, vielleicht ist es noch einen Versuch wert.


    Grüße
    Thomas