Posts by Thomas D.

    Hallo Eddi,


    bei Aufruf einer Fahrstraße setze ich in der Karteikarte 4 - Stellbefehle einen virtuellen Rückmelder auf belegt. Als virtuelle Rückmelder kannst du ja die Melder 9-10, 19-20.. bzw. nicht benutzte RMK verwenden. Ich nehme dafür die RMK ab Nummer 101. Also schalte ich z.B. auf der Karteikarte 4 als ersten Befehl den RMK 101 auf besetzt. Danach werden alle anderen Befehle für die entsprechende Fahrstraße eingetragen.
    In der Prüfung für diese Fahrstraße (Karteikarte 3 - Rückmeldung), prüfe ich den Kontakt 101 aber auf nicht belegt. Wird die Fahrstraße nun das erste Mal aufgerufen, ist Kontakt 101 noch nicht gesetzt. Die Fahrstraße wird ausgeführt. Die Stellbefehle werden abgearbeitet und damit Kontakt 101 auf belegt gesetzt. Ein zweiter Aufruf dieser Fahrstraße ist somit vorerst nicht mehr möglich, da ja Kontakt 101 nicht frei ist und somit die in Karteikarte 3 abzufragenden Bedingungen nicht mehr erfüllt sind. Damit habe ich z.B. das Problem in der automatischen Pendelstrecke gelöst, dass jede Rangierlok, die das Startgleis für die Pendelstrecke befuhr, automatisch auch zum "Pendelzug" wurde.
    Um den Kontakt wieder auf frei zu bekommen habe ich mir zwei Möglichkeiten geschaffen.
    Die erste Möglichkeit erfolgt durch den zurückkehrenden Pendelzug selbst. Hier wird bei Rückkehr des Zuges im Zielbahnhof in der entsprechenden Fahrstraße der Kontakt 101 in Karteikarte 7 - Auflösebefehle wieder auf frei gestellt.
    Die zweite Möglichkeit habe ich mir auf Gleisbild 2 in Form von " Rückstellschaltern" erstellt. Dazu habe ich ein Symbol Start-Ziel, ein gerades Gleiselementesymbol, ein Symol Start-Ziel über den Gleisbildeditor erstellt und diese Gruppe als eine Fahrstraße deklariert. Das Gleiselementesymbol erhält die Kontaktnummer 101. Damit kann man den Zustand schön nachvollziehen. In dieser kleinen "Schalter" Fahrstraße wird in der Karteikarte 4 der Stellbefehl Kontakt 101 auf frei stellen eingetragen. Also eine Art Schalter. Nun kann man auch selbst den Rückmelder mal auf frei stellen.
    Ich hoffe, ich habe es so halbwegs verständlich erklärt.
    LG Thomas D.

    Hallo Herr Meier,
    vielen Dank für die Rückinformation. Leider funktioniert die von Ihnen beschriebene Sperrung nicht. Die gesperrten Fahrstraßen werden schon vorher freigegeben, obwohl der Zielkontakt, bei welchem erst die Auflösung der aktiven Fahrstraße erfolgt, noch nicht erreicht ist.


    Von mir folgendes Beispiel, wo es nicht funktioniert.
    Zwei Züge stehen im Kopfbahnhof zur Ausfahrt bereit.
    Der eine Zug wird über die Automatik gesteuert, hat also einen festen Fahrplan.
    Der andere Zug wird von Hand gesteuert.
    Bevor die Abfahrtzeit für den automatisch betriebenen Zug heran ist, habe ich den manuell gesteuerten Zug mittels einer Fahrstraße aus dem Bahnhof gesteuert. Da ich mehr Rückmeldekontakte für die Sicherung dieses Zuges benötige als der Commander derzeit zur Verfügung stellt, habe ich u.a. auch die Fahrstraße für den automatisch gesteuerten Zug (er pendelt zwischen Kopfbahnhof und einem eigenen Stumpfgleis) in der aktuell gestellten Fahrstraße gesperrt. Nun passiert aber folgendes. Nachdem der manuell gesteuerte Zug den Bahnhof verlassen hat wird kurze Zeit später die eigentlich gesperrte Fahrstraße auch geschaltet und der Zug fährt auch los. Inwieweit ein Zusammenhang zwischen den nicht rückgemeldeten Gleisabschnitten auf der Strecke und dem Auflösen der Sperre besteht werde ich noch testen und mich dann noch einmal melden.


    LG Thomas D.

    Hallo Dieter,
    genauso sehe ich das auch.
    Leider geht dadurch noch ein wertvoller Eintrag in der spärlich bestückten Rückmeldekontaktetabelle verloren.
    Wenn man dann noch einen virtuellen Kontakt zur Abfrage braucht, bleiben nur noch zwei für die Strecke. Das reicht meist nicht aus, um eine 100%igen Sicherheitsstatus für die Fahrstraße zu erlangen. Im Automatikbetrieb, wie von mir getestet, ergibt das Chaos.
    LG Thomas D.

    Hallo Dieter,
    habe gerade noch die zweite Version- Stellen einer gesperrten Fahrstraße, die in einer als Automatik gekennzeichneten Fahrstraße, hinterlegt ist, probiert. Hier funktioniert die Sperrung auch nicht.
    Laut Handbuch ist Mischbetrieb möglich (siehe Betriebsarten). Steht ja an allen möglichen Stellen geschrieben.
    Und so abwägig ist dieser Betrieb doch auch nicht. Im Hintergrund findet Automatikbetrieb in Form von Pendelverkehr o.ä. statt und selber ist man damit beschäftigt, angekommene Züge umzusetzen, Güterzüge zusammenzustellen und auseinanderzunehmen und neue Loks ab- oder anzuspannen. Von den Rangierfahrten im Bw mal ganz abgesehen.
    So funktionierte es bisher bei meiner rechnergestützten Version doch auch schon. Wozu brauche ich dann eine Sperrung, wenn sie nicht funktioniert. Da ist es doch auch egal, ob die Flankenfahrt manuell oder von der Automatik geschaltet wird.
    Bei der Karte 8 wird doch auch diesbezüglich nicht unterschieden.
    Ich will ja im Handbetrieb auch keine Fahrstraßen sperren, sondern Fahrstraßen, die im Automatikbetrieb "an der Reihe" wären, aber aufgrund der im Handbetrieb gerade geschalteten Fahrstraße noch blockiert sind, sperren.
    Da man ja nur 4 Rückmeldekontakte eintragen kann, ist das manchmal über diese Variante nicht 100% möglich. Ein fehlender Kontakt in der Liste ist gleichbedeutend mit "Neue (fällige) Fahrstraße kann geschaltet werden". Und dann....
    Also gehts nur über gesperrte Fahrstraßen.
    Die Frage ist also immer noch ... wie lange werden sie gesperrt ? Ich habe den Eindruck, diese Funktion ist gar nicht aktiv.
    LG Thomas D.

    Wie lange werden die Fahrstraßen in der Sicherungsmatrix eigentlich blockiert?
    Bisher war ich der Meinung, dass dies bis zur Auflösung der zugehörigen Fahrstraße geschieht.
    Leider wurde ich gerade eines Besseren belehrt. Es ist nicht so.
    Oder werden Fahrstraßen die auf Automatik stehen nicht blockiert, obwohl sie in einer Fahrstraße, die auf Handbetrieb steht,
    in den Bereich "gesperrte Fahrstraßen" eingetragen wurden.
    LG Thomas D.

    Wieso gehören die in der Pendelfahrstraße angegebenen Start und Zielpunkte einer anderen Fahrstraße an?
    Verstehe ich jetzt nicht so richtig. Bitte mal richtig lesen. :D
    Besagte Rangierlok steht beim Aufruf der Fahrstraße "Pendelzugrückfahrt" auf deren Zielkontakt. Ich zitiere das Handbuch " ... Auf dieser Karteikarte tragen Sie bitte alle Rückmeldeabschnitte ein, die unterwegs befahren werden. Die Start- und Zielabschnitte brauchen Sie hier nicht einzutragen.... ".
    Mir ist schon klar, dass für das Funktionieren der Fahrstraße diese Kontakte hier nicht eingetragen werden müssen, aber um eine Sicherheit gegen Unfälle zu haben, muß man den Zielkontakt hier auch zusätzlich eintragen.
    Also ist die Aussage im Handbuch falsch. Oder der Commander hat an dieser Stelle noch einen Schwachpunkt.
    LG Thomas D.

    Hallo Herr Meier,
    bezüglich der Karteikarte 3 - Rückmeldungen- habe ich eine Frage bzw. ein Problem festgestellt.
    Ich habe mir eine Pendelstrecke als automatische Fahrstraßen erstellt.
    Diese wird von einem Schienenbus im Automatikbetrieb befahren. In der Zwischenzeit sollen im leeren Bahnhof Rangierfahrten erfolgen. Also werden auch die von der Automatik betroffenen Gleise mit berührt. Das die berührten Gleise beim Befahren nicht gleich wieder die Automatik auslösen habe ich mit dem Schalten von virtuellen Rückmeldern lösen können. Doch beim Test stellte ich fest, dass auf den Start- und Zielabschnitten stehende Fahrzeuge bei der Abarbeitung der automatischen Pendelstrcke nicht berücksicht werden. So wird eine auf dem Zielabschnitt stehende Lok vom Programm ignoriert und die Fahrstraße geschaltet.
    Ist ja für mich erst mal logisch, da der Rückmelder des Zielabschnittes nicht in der Karteikarte 3 eingetragen wurde und damit durch diesen Programmteil nicht abgefragt wird. Laut Referenzbuch ist ein Eintrag von Start- und Zielabschnitt auch nicht notwendig. Ich war bisher der Meinung, dass die Überwachung durch das Programm automatisch für Start- und Zielabschnitt erfolgt und deshalb kein Eintrag in die Karte 3 erfolgen muss. Nun scheint das aber doch nicht der Fall zu sein. Start und Zielabschnitt wurden entsprechend in den Karteikarten 2 (Fahrstraße aufrufen) und 6 (Zielkontakte) eingetragen. Ist ein zusätzlicher Eintrag in die Karte 3 für solche Fälle auch notwendig? Dann dürfte aber die Anzahl der
    verfügbaren Eintragsmöglichkeiten in Karte 3 etwas gering ausfallen.
    LG Thomas D.

    Hallo Herr Meier,
    hier die detaillierte Fehlerbeschreibung zum Beitrag vom 27.Mai.2011


    Fahrstraße 4 ist Fahrt von Schattenbahnhof in Kopfbahnhof
    Karteikarte 7 folgende Befehle:


    Formsignal xx auf Hp0 stellen
    Lichtsignal xx auf Hp0 stellen
    Uhrsymbol: Fstr3 sperren 30.0 Sekunden


    Fahrstraße 3 ist Fahrt von Kopfbahnhof in Schattenbahnhof
    dort in Karteikarte 7 folgender Befehl


    Uhrsymbol: Fstr4 sperren 30.0 Sekunden


    Der Commander schaltet Fahrstraße 4 . Nach Erreichen des Kopfbahnhofes werden das Formsignal und das Lichtsignal auf
    Hp0 gestellt. Danach wird sofort die Fahrstraße 3 gestellt und Zug fährt aus Bahnhof wieder aus. Keine Wartezeit von 30 Sekunden. Dieser Fehler tritt aber nicht immer auf (Zehn gemessene Pendel = 3 mal).
    Zwischenzeitlich wurden an der Anlage über den Commander keinerlei Schaltungen von Hand getätigt. Komischerweise tritt der Fehler immer nur im Kopfbahnhof auf. Im Schattenbahnhof wartet der Zug die 30 Sekunden ab.
    LG Thomas D.

    Hallo Herr Meier,
    um mich eddi und Dieter anzuschließen.
    Niemand von uns will die Funktionalität des Systems in Frage stellen oder den Commander als Fehlkonstuktion darstellen.
    Im Gegenteil, ich betrachte das System, wie schon mehrfach hier erwähnt, als gelungenes Konzept. Doch wenn Fehler auftreten, sollte man sie doch auch beim Namen nennen (dürfen).
    Ich hatte jetzt lange Zeit nicht mit dem Commander gearbeitet und bin aufgrund der damaligen Version 1.052, die für mich noch nicht so zuverlässig gearbeitet hatte, erst einmal wieder auf mein altes rechnergestütztes System umgestiegen, denn da funktionierte alles.
    Ich hatte vergangene Woche mal etwas mehr Zeit , um endlich die neue Version zu testen. Da haben sich natürlich jetzt die ganzen Fehler und Fragen innerhalb von 2 Tagen intensivem Test von Commander und Anlage aufgetan. Das hat nichts damit zu tun, dass wir uns jetzt hier gegenseitig an Fehlermeldungen überbieten wollen (auch mein rechnergestütztes System arbeitet nicht fehlerfrei).
    Die Fehlerliste hat sich ja in einigen Punkten, dank Ihrer Reaktion schon wieder etwas relativiert. Aber wie schon von Anderen angesprochen, nicht alle Themen im Forum sind immer gleich über die Suchfunktion abrufbar. Ist man wie ich, mal längere Zeit nicht im Forum aktiv, dann wird man von einer Fülle von Informationen überhäuft, die man gar nicht abarbeiten will. Da wäre doch eine einfache Themenseite "Fehler" angebracht. Der Fehler wird gemeldet, Viessmann schreibt dann einen Kommentar dazu, wie z.B. "erkannt", "in Arbeit" oder "ist im System derzeit nicht anders machbar".... Fertig. Kein langes Suchen im Forum, stundenlanges herumexperimentieren am Commander, manchmal auch Frust...
    LG Thomas D.

    Schade,
    gerade da wollte ich die Geparkten eigentlich nutzen und sie im Handbetrieb gegen eine Gleiche, nur mit anderen Befehlen bezüglich der Loksteuerung, austauschen. Das wäre soooooo schön einfach gewesen :D:D .
    Bedeutet also, Fahrstraßen, die für eine automatische Pendelstrecke eingerichtet wurden, sind für den Betrieb Start - Ziel tabu.
    LG Thomas D.

    Hallo Herr Meier,
    vielen Dank für die schnelle Reaktion und Erklärung. Vielleicht sollte man solche Erklärungen auch im Refernzbuch mit erläutern. Ich kann z.B. damit leben, dass beim Erstellen der Fahrstraßen anstatt der eigentlichen Symbole eine Pfeife erscheint bzw. dass durchfahrende Züge auf dem ZNR mal erscheine und mal nicht. Doch wenn ich nirgendwo nachlesen kann, dass das unter Umständen auftreten kann (aus welchen Gründen auch immer) , gehe ich erst einmal von einem Defekt aus. Adressen sind bei mir nicht mehr doppelt vergeben. Da achte ich mittlerweile sehr penibel drauf.
    MfG Thomas D.

    Hallo.. und auch hier gebe ich meinen Senf dazu... :D
    Bei mir werden Sperrzeiten viel zu früh verlassen bzw. gar nicht erst beachtet.
    Bei meiner Pendelstrecke wurde eine Sperrzeit von 30 Sekunden eingestellt. Die Preiserleins wollen ja auch ein- und aussteigen.
    Aber!!!
    Zug fährt ein, alte Fahrstraße wird aufgelöst. Keine 30 Sekunden Ruhe für die gesperrte Rückfahrstraße, sondern sofortiges Schalten der eigentlich noch gesperrten Straße und los gehts wieder.
    Verspätung aufholen??? :D


    (unter Version 1.052 lief es einwandfrei)
    LG Thomas D.

    Hurra :evil::( ,
    ich bin nicht der Einzige mit Problemen. Kam mir hier schon wie der ewige Nörgler am Commander vor.
    Ich will!!! den Comander nutzen. Die Philosphie, alles in einem "Kasten" zu haben, finde ich sehr gut. Aber, liebe Entwickler, bringt doch mal eine Version heraus, in denen wenigstens die Grundfunktionen, wie Fahrstraßenautomatik, Darstellung der Gleissymbole ..., stabil laufen. Ich bekomme jedesmal Zustände, wenn ich sehen muss, dass laut Gleisbild gerade eine robuste V100 auf frontalem Kollisionskurs mit einer filigranen BR98001 von Gützold ist und sich die bange Frage stellt, zeigt der Commander wieder mal nur falsch an oder ist die Fahrstraße wirklich nicht richtig gestellt. Eigentlich betrachte ich die Modellbahnerei als entspannenden Ausgleich für den stressigen Alltag. Mittlerweile steigt der Adrenalinspiegel bei Nutzung des Commanders ja genau so hoch.
    In diesem Sinne schließe ich mich Eddi an und werde auch erst mal wieder Bäume und Landschaft bauen und auf ein
    Update hoffen, das ein entspannteres Spielen zulässt.
    LG Thomas D.

    Hallo Jörg,
    warum nimmst Du zum Schalten des Zeitrelais nicht den Ausgang "zum Gleis" vom 5221? Der ist doch bei Rot zeigendem Signal nicht geschaltet und wird bei Signal Grün zugeschaltet. Daran das Zeitrelais anschließen und es startet bei Grün. Den Fahrstrom nimmst Du ja laut Zeichnung sowieso vom Zeitrelais. Wird das Signal wieder auf Rot gestellt, dann öffnet sich doch auch wieder der Ausgang von 5221 und der Zeitschalter fällt ab. Fahrstrom somit wieder abgestellt.
    LG Thomas D.

    Sehr geehrtes Viessmann Team,


    bei mir treten in der neuen Version 1.07 folgende Fehler auf.


    - Fahrstraßen können nicht geparkt werden. Siehe dazu auch das eigene Thema von gestern Abend.
    - Weichensymbole werden im Gleisbild nicht verändert, obwohl die entsprechenden Magnetartikel geschaltet haben
    - Beim Eintragen von Stellbefehlen bei der Erstellung von Fahrstraßen erscheint an Stelle der Weichensymbole häufig das
    Pfeifensymbol, obwohl die Magnetartikel eindeutig definiert sind. Hier wird auch häufig die falsche Stellung als Bild
    eingetragen, obwohl der richtige Stellbefehl ausgeführt wurde.
    - im Lokeditor können verschieden Loks nicht aus der Tabelle gelöscht werden, da sie aktiv einem Fahrregler mit der
    Nummer 6 zugeordnet sind. Was ist Fahrregler Nr.6?
    - In den ZNR, welche von einem Zug bei längeren Fahrstraßen nur überfahren wird (also nicht Ziel ZNR ist), wird
    manchmal die Nummer des durchfahrenden Zuges angezeigt, manchmal auch nicht. Rot, also Belegtanzeige funktioniert.


    LG Thomas Dietrich

    Die Meinung, dass man Updates einfach überspringen kann, kann ich leider nicht teilen.
    Ich hatte damals den Commander mit der Softwarversion 1.018 gekauft. Das gute Teil hat wohl recht lange beim
    Händler gelegen. Nun wollte icht auf Version 1.052 aufrüsten und hatte dafür die Version 1.02 aufgespielt. Diese sollte laut
    Viessmann ausreichen, um sofort auf 1.052 updaten zu können. Aber weit gefehlt. Es funktionierte nicht. Die Software fand den Commander nicht. Musste also nach und nach die Versionen 1.021, 1.042 und 1.052 aufspielen. Es kann also durchaus sein, dass beim nächste Update die Version 1.070 auch erst aufgespielt werden muss. Sicher sind die Funktionen von 1.070 dann im neuen Update vorhanden. Die Frage ist nur, was "sagt" der Commander zum Überspringen einer Version.
    LG Thomas D.

    Hallo Herr Meier,
    schließe mich der Meinung von Eddi an.
    Auch ich bin der Auffassung, dass es vielleicht nicht schlecht wäre, die von den Nutzern angezeigten Mängel aufzulisten und vielleicht als pdf-Datei zum Herunterladen bereitzustellen.
    Das hat nichts mit Schlechtmacherei zu tun, denn es sind Fakten, die man auch durch müselige Sucherei im Forum finden kann.
    Auch ich habe schon viel Zeit mit der Fehlersuche am Commander verbracht und dann stellte sich heraus, dass es doch nicht an mir lag. Auch ist im Forum nicht immmer alles über die Suchfunktion sofort zu finden und manch Einer versteht beim zehnten Mal immer noch nicht, was man will und meint.....
    Der Commander ist von der Philosophie ein gelungenes Produkt, doch sollte es auch gepflegt und noch vorhanden Mängel schnell behoben werden. Schließlich war er auch nicht gerade billig.
    Auch bei mir tritt das Phänomen auf, dass ab Fstr. 256 keine Auflösung der Fstr. mehr erfolgt - und da waren es schon drei.
    Mit freundlichen Grüßen
    Thomas D.

    Hallo zusammen,
    ich habe ein Problem mit den geparkten Fahrstraßen. Obwohl ich sie in Parkposition gebracht habe, sind sie nach wie vor
    aktiv. Ich habe mir zwei Fahrstraßen mit gleichem Start und gleichem Ziel erstellt, die aber unterschiedliche Aufgaben
    abarbeiten sollen. Die erste (auch in der Tabellenreihenfolge auf 001) Fstr. soll für den automatischen Pendelverkehr sein. Darin sind also zusätzlich noch Wendebefehl, Lichtwechsel des Schlusslichtes, Wartezeiten usw. enthalten.
    Die Nachfolgende (steht an Position 018) sollte einfach nur für den allgemeinen Hand-(fahr) betrieb sein. Die jeweils nicht benötigte wollte ich in Parkposition bringen und damit abschalten (was ja laut Referenzbuch gehen soll).
    In meinem Falle habe ich die erste Fstr. auf Parken gestellt, da ich im Handbetrieb fahren will. Rufe ich jetzt aber die Fahrstraße auf, erscheint in der Anzeige immer die Nummer der ersten geparkten Fahrstraße (die für Automatikverkehr), obwohl ich sie geparkt habe.
    Eigentlich dürfte man sie doch gar nicht mehr angeboten bekommen. Wo liegt der Fehler? Oder kann man eine einmal aktivierte Fahrstraße nicht mehr parken?
    LG Thomas D.

    Sehr geehrter Herr Meier,
    das Backup hat, wie eigentlich nicht anders erwartet, problemlos funktioniert. Die ersten Tests mit der neuen Version
    verliefen problemlos. Fehler in der Bilddarstellung, die in der Vorgängerversion bei mir bisweilen auftraten, gab es bis jetzt noch nicht wieder. Also diesbezüglich schon mal ein Lob an die Programmierer.
    MfG Thomas D.