Posts by Erasmus Rotbart

    Hallo Herr Meier,


    Vielen Dank für Ihre Antwort.
    Am Viessmann 5211 Weichendecoder ist an allen 4 Anschlüssen jeweils 1 Märklin H0-Weichenantrieb angeschlossen. Die Decoder-Adresse 1 ist eingestellt. Schaltdauer ist Tastendruck, da die Antriebe Endabschaltung haben. Externe Stromversorgung habe ich nicht. Der Commander ist auf 18 Volt mit 3,2 Ampere eingestellt. Meist funktioniert die Steuerung aller Weichen tadellos, nur manchmal reagiert keine einzige Weiche nach dem Start des Commanders aber die Lokomotiven reagieren normal.


    Der Funktionsdecoder ist unabhängig von Lokdecodern. Hat als einziger die Adresse DCC 19. In anderen Formaten (Motorola) ist die Adresse nicht vergeben. Die Zuglok hat die Adresse Motorola Neu 18. Die Stromversorgung erfolgt direkt im Wagen nur für diesen Decoder und alle Verbraucher. Die anderen Wagen haben keine direkte Masserückführung eingebaut. Im Moment funktioniert er tadellos, nur manchmal nicht so wie es sein sollte. Die Protokol-Automatik werde ich auf nur DCC umstellen.
    Hier im Forum habe ich von ähnlichen Problemen gelesen. Die Lok-Funktionen sind ja durch Moment- und Dauerschaltung auch durcheinander geraten. Vielleicht ist da ein Zusammenhang. Die Funktionen des Decoders: f0 Richtungsabhängiges Schlusslicht Ausgang A1 und A2; f1 schaltet A3 Zugbeleuchtung mit LED bis zu 5 Wagen; f2 schaltet A4 2 Glühbirnen im Gepäckwagen. Im Commander sind die Funktionen als Tastendruck Ein, erneuter Tastendruck Aus gespeichert.


    Wenn der Commander ohne die Probleme gestartet ist, treten auch nach 1-2 Stunden Dauerbetrieb die Probleme nicht auf.


    Bis bald


    Erasmus Rotbart

    Hallo Herr Meier,
    da ich die Rückmeldeabschnitte umgebaut habe, konnte ich mich nicht früher wieder melden. Beim Umbau habe ich auch den Gleisplan im Commander überarbeitet und die Rückmelder und Weichen neu eingetragen. Dies funktionierte ohne Probleme. Also denke ich das eine Display-Kalibrierung unnötig ist. Beim Umbau musste ich 1-3mal den Commander bis zu 5 mal hintereinander Neustarten, bis die Weichen funktionierten. Meist funktioniert dies sofort. Deshalb kann ich selbst diesen Fehler nicht erzwingen oder wiederholen. Mittlerweile fahre ich DCC. Motorola alt und neu sowie Motorola 8 Funktionen-Lokomotiven ohne Probleme. Nur ein Uhlenbrock Funktionsdecoder 76900 für eine Personenzugbeleuchtung funktioniert auf der Ecos (beim Stammtisch) stundenlang ohne Probleme aber mit dem Commander meist nicht richtig. An Aux 1 und 2 hängt die Schlussbeleuchtung in Fahrtrichtung wechselnd, Zuginnenbeleuchtung an Aux 3 und an Aux 4 hängt die Innenbeleuchtung des Gepäckwagens, in dem der Decoder und die Stromzuführung (Märklin 3 Leiter) eingebaut ist. Von den Beleuchtungen erfolgt die Rückleitung über den Decoder zurück zum Gleis. Zwischen den Wagen ist die 4-polige Roco-Kupplung eingebaut. Nach dem Einschalten des Commanders (er stellt nur die Funktionen der Fahrzeuge wieder her) brennt das Schlusslicht bei Fehler immer auf der gleichen Seite (auch wenn es beim Ausschalten aus war) und nach Aktivierung blinkt die Innenbeleuchtung ganz langsam (5-10 Sekunden aus, dann 5-10 Sekunden an usw.) Beim Fahrtrichtungswechsel blinkt das Schlusslicht auf beiden Seiten sehr schnell, was auf ein Ansprechen der Überlastsicherung hindeutet. Aber Quittiren durch ein- und ausschalten des Fahrstromes zeigt keine Wirkung. Ab und Zu funktioniert nach dem Hochfahren des Commanders der Decoder so wie er soll. Auf dem Programmiergleis tratt noch nie eine Fehlfunktion auf. Wenn er danach auf dem Hauptgleis steht ist der Fehler sofort wieder da. Decodereinstellungen im Decoder: Betriebsart automatisch, im Commander: DCC mit eigener Adresse.
    Dieser Fehler tritt ebenso spontan sofort nach dem Einschalten des Commanders auf wie auch das Weichenproblem. Während des durchgehenden Betriebes ist keine Änderung aufgetreten. Also wenns einmal funktioniert, dann gehts solange der Commander eingeschaltet ist. Die beiden Fehler treten unabhängig von einander auf. Mal der eine, mal der andere.


    Vielen Dank für die grossartige Unterstützung, Ihren tollen Kundendienst sowie dieses hervorragende Forum, der Commander ist dadurch eine fantastische Steuerzentrale


    Erasmus Rotbart

    Hallo alle miteinander,


    seit dem Update auf 1.042 ist das Problem mit den Weichen noch schlimmer geworden. Nach dem Start des Commanders schalten auf dem Touch-Screen die Weichen um, aber auf der Anlage tut sich überhaupt nix bei den Weichen. Die Lok-Steuerung funktioniert aber und der Fahrstrom ist eingeschaltet. Erst nach mehrmaligem Aus- und Einschalten funktioniert die Weichensteuerung. Das Problem taucht auch beim Wechsel vom Betriebsmodus Lokomotiven in Lokomotiven/Gleisbild auf. Weichenantriebe sind Märklin-Original am Viessmann 5211 Decoder.


    ciao
    Erasmus

    Hallo alle zusammen!


    Mein Computer fand den Commander auch plötzlich nicht mehr. Nach dem Ausschalten der Firewalls (Internet-Schutz-Programme) wie ZoneAlarm etc. auf dem Rechner konnte ich ohne Probleme meinen Commander updaten. Vielleicht hilfts bei Euch auch.


    Erasmus


    PS: Das Update finde ich ausgezeichnet. Habe mir am Samstag meine erste Märklin mfx Lok gekauft und jetzt kann ich schon den Decoder mit dem Commander programmieren. Viele andere nützliche Sachen habe ich im Update auch schon gefunden. Vielen Dank an alle Mitwirkenden!!!

    Hallo an alle,
    danke für die schnellen Antworten. Habe mein Problem (Motorola-Lok stop sofort in Fahrstraße mit ustop) selbst wie folgt lösen können: Bei Motorola-Loks sollte auf Karte 4 immer die Fahrtrichtung v oder r + Fahrgeschwindigkeit eingetragen werden. Auf Karte 5 sollte dann mit w + Fahrgeschwindigkeit gearbeitet werden. WICHTIG:Auf Karte 7 (=Auflösebefehle) als erstes Lok-Befehl wstop und keine weiteren Lokbefehle. Dann die Sperrzeiten für die Fahrstraßen eintragen. Nicht vergessen: Wenn 2 Rückmelder 2 Fahrstraßen gleichzeitig auslösen, die Fahrstraße, welche später ausgelöst werden soll, 5 Sekunden länger sperren als die anderen. So funktionierts einwandfrei, da die Richtung im Stellbefehl definiert ist. Die Loks müssen nur richtig herum auf das Gleis gesetzt werden...
    Mit im Forum forschen und viel Überlegen und ausprobieren komme ich langsam aber sicher voran.


    Viel Geduld und viel Forscherglück


    Erasmus

    Hallo Stefan,
    also wegen mir kannst du dir mal die Pendelstrecke 2 in Aktion bei mir anschauen. Ich wohne im Großraum Nürnberg auf halber Strecke zwischen Nürnberg und Ansbach. Wenn dir das nicht zu weit ist und dir ein oval mit 2 gleisigem Bahnhof und hinten 3 Gleise als Schattenbahnhof ohne Landschaft genügen... Kannst deinen Commander mitbringen und Loks usw. Dann schauen wir mal was wir machen können.
    Ich habe auch zuerst gedacht, der Commander ist defekt, aber durch dieses Forum habe ich alle Probleme lösen können: Fahrstraßen und Rückmelder 5217 wollten nicht ohne die Forums-Tricks.
    Bin voll begeistert vom Commander und kenne durch Modelleisenbahn-Stammtisch auch die ESU Ecos. Haben beide Stärken und Schwächen. Dem einen fehlt ein farbiges Display, der andere ist umständlicher beim Programmier von Lok-Decodern. Und die Zugnummern (Lokname) Anzeige ist sagenhaft und einmalig beim Commander.


    Bis denn, nicht verzweifeln
    Erasmus

    Hallo Herr Meier,
    ich habe einen Motorola Neu (original Märklin) mit 2 Zusatzfunktionen: Telex auf f2 und Direktsteuerung auf f4 (V60 Mä-Nr. 37650) und einen ESU Lokpilot v3 Multiprotokol für Märklin Hochleistungsantrieb (Permantmagnet und 5-pöliger Anker) 15 Jahre alte Märklin 86er (wurde als Mä-Nr. 3096 verkauft) für die Pendelzugstrecke 2 im Einsatz. Der Lokpilot ist auf DCC im Commander gespeichert und fährt problemlos mit 28 Fahrstufen. Alle Funktionsausgänge sind belegt; Rauch; Telex; Rangiergang und Direktsteuerung. Über CV-Programmierung am Commander konnte ich sogar f5 mit A-Licht (vorn und hinten gleichzeitig) einstellen. War gar nicht so schwierig. Wenn ich im Handbetrieb steuere bzw. die Automatik zurücksetze und die Motorola Lok ist noch unterwegs in der Fahrstraße, verzögert sie einwandfrei.
    Noch ne neue Frage sei mir bitte erlaubt:
    Für die Delta-Decoder muss ich Motorola alt einstellen. Die Märklin CS2 soll diese Decoder angeblich speziell ansteuern (Beschleunigungs- und Abbrems-Verzögerung einstellbar). Die CS2 und der Commander sind sich ja sehr ähnlich (vom selben Entwickler-Team). Ist so was auch für den Commander geplant?


    Vielen Dank für die prompte Antwort


    Erasmus

    Hallo Ihr da Draußen,


    kann mir bitte jemand dieses Problem bestätigen bzw. lösen:
    Ich schalte den Commander an, er fährt hoch. Dann schalten die Weichen zwar auf dem Display, aber auf der Anlage tut sich nix. Noch mal Aus- und Ein-Schalten, dann funktionierts einwandfrei. Habe 4 Märklin C-Gleis Bogenweichen mit Märklin-Antrieben am Viessmann 5211 Weichendecoder. Externe Einspeisung am Weichendecoder habe ich noch nicht.


    Vielen Dank und schöne Modelleisenbahn-Stunden bei der Kälte


    Erasmus

    Hallo an Alle,
    erstmal ein dickes Kompliment an die Mitglieder und die Mitarbeiter der Firma Viessmann für die Pflege dieses Forums. Ihr alle habt mir sehr geholfen. Mittlerweise läuft bei mir der Pendelzugbetrieb 2 einwandfrei. Ablauf soll ja Zug 1 nach Gleis 3 (=FS 1), dann Zug 2 nach Gleis 1 (=FS 2) und zurück nach Gleis 2 (=FS 3), dann Zug 1 nach Gleis 1 (=FS 4). Bei mir fuhr Zug 1 richtig los aber dann pendelte Zug 2 nur noch hin- und her. Der Trick dagegen: in der FS 3 sollte auf der Karte 8: FS 1 sperren für 5 Sekunden, FS 2 für 10! Sekunden und FS 4 für 5 Sekunden gesperrt sein. Dann funktionierts wie im Handbuch beschrieben. FS 3 und 4 habe ich noch zusätzlich trotz Automatik die Start- und Zielpunkte im Gleisplan und auf Karte 1 eingetragen. Dies habe ich hier im Forum gelesen und so funktioniert es auch.


    Viel Geduld beim Commander-Testfahren


    Erasmus


    PS: Der Commander ist ein sehr komplexer Steuercomputer, ausgezeichnet gelungen und mit dem Forum erstklassig unterstützt. Durch geduldig suchen und lesen konnte ich viele Probleme lösen (Rückmelder 5217; Pendelstrecke 2; ...). Andere Kunden beim Wettbewerb stehen für noch mehr Geld (Trafo kostet noch mal über 100,- € extra) absolut im Regen...

    Hallo an alle,


    Beim Pendelzug 2 setzte eine DCC-Lok und eine Motorola-Lok ein. Die DCC-Lok (Multi-Protokol Decoder) bremst mit Verzögerung bis Stop durch die Rückmelder. Die Motorola-Lok verzögert auf Min bleibt aber bei Stop sofort abrupt stehen. Kann dieses Problem der unterschiedlichen Stop-Befehle bei DCC und Motorola behoben werden? Die Multifunktionstaste am Commander schaltet deswegen immer sofort auf Gleisspannung aus.


    Viel Spass beim Commander-Tüfteln


    Erasmus