Lokprogrammierung

  • Wenn es auch schon ein altes thema von mir ist, aber die Lokprogammierung funktioniert mit meinem Commander einfach nicht problemlos.Ich habe bis jetzt 109 Loks mit Müh und Not programmiert.Besonders jetzt ,wo ich alle mit CV 1 über 100 programmiere ist es Schwerarbeit, bis das klappt.Bisher habe ich die Loks mit der Multimaus vorprogrammiert, aber nun will ich das nicht mehr, denn ich habe ja den Commander und der sollte ja auf Anhieb eine neue Lok sofort erkennen, aber dem ist leider nicht so. Die meisten Lokdecoder sind ja vom Werk aus mit 3 programmiert. Ich verwende hauptsächlich die neuen Lenzdecoder Standard+ (Nummer 10231-01 ) die Railcomfähig sind. Wenn ich nun eine neue Lok auf das Programmiergleis stelle erscheint meine ÖBB 310.23 die ich mit 3 programmiert habe , anstatt " Neue Lok erkannt". Was kann ich machen, dass der Commander die neue Lok z.B. mit zahl 110 erkennt? Ich hoffe dass mit dem Neuen update diese Probleme behoben werden .
    Grüsse werner

    Viele Grüsse Werner Gura
    Viessmann Commander, Roco-Maus 2,Roco Multimaus, Bettungsweichenantriebe roco 42640,Roco Weichendecoder 10775, Viessmann Rückmeldedecoder 5233.

  • Hallo,
    das ist eigentlich kein Problem, der Commander scannt den Decoder der neuen Lok und erkennt adresse 3, dann durchsucht er die Lokdatenbank, findet dort eine Lok mit Adresse 3 und zeigt diese dann an.
    Dies ist nicht Commander-spezifisch, dass machen alle Zentralen mit einer Lok-Datenbank.
    Bei der Festlegung der Lokadressen für die Datenbank muss man die Adresse "3" frei lassen, da ja alle werksprogrammierten Decoder auf 3 eingestellt sind(nicht nur bei Lenz).
    Programmier deine Lok mit Adresse 3 auf eine andere Adresse, dann werden die neuen Loks wieder als neue Lok erkannt.
    Gruß von der Nordseeküste
    Uwe

    mit besten Grüßen
    Uwe
    Commander seit 1997, jetzt Vers.: 1.35; Spur N, Laptop mit Win 8, Rückmeldung über S88N (meist LdT)
    Lokdecoder:meist Lenz aber auch ESU-Loksound und diverse andere

  • es ist genau so wie es L-Punkt erklärt hat.
    Wenn Sie die Adr. 3 verwenden dann wird diese natürlich auch beim scann angezeigt.
    Was soll der Commander auch sonst tun ?
    Verändern Sie nun diese Angezeigte Lok, verändern Sie den gesammten Speicherplatz dieser Lok.
    Zur Information:
    Sie haben 1023 Speicherplätze die Sie durchaus mit jeder beliebigen Adfresse, Lokbild, und CV Eigenschaften einstellen können.
    Es ist hilfreich und besser jeder Lok eine andere Adresse und damit auch einem anderen Speicherplatz zuzuordnen.
    Die digitale Adresse 3 Sollte immer frei bleiben da jeder neue Decoder vom Werk her mit der Adresse 3 kommt.
    Sie haben doch doch die Möglichkeiten bis 9999 zu gehen ?
    Warum schränken Sie Sich so ein auf einstellige Werte ?.
    Die Programmierung jeder ASdresse erfolgt in Karte 1 im Lokeditor !!!!!!!
    Sie geben einfach hier einen Wert oben ein, speichern diesen in den Lokdecoder , geben ein passendes Bild dazu im Commander ein und fertig !.
    Ich verstehe Ihre Argumentation mit der Adresse nicht ganz, und glaube das auch schon mal beantwortet zu haben.
    Der Commander kennt nur kurze Adressen CV 1 bis 99 !.
    Danach geht er auf lange Lokadresse, jetzt die 3 CVS, die dann verändert werden müssen, zu erklären können wir hier sparen.
    Gehen Sie doch den einfachen Weg über die Karte 1 , dann erledigt der Commander den Rest für Sie.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Viessmann Modelltechnik GmbH


    iA Jürgen Meier

  • Vielen Dank für die Antworten. Jetzt verstehe ich wieder Einiges besser. Diese Erklärung, dass die Adresse 3 frei bleiben soll, sollte aber auch auf Karte 8 der Lokliste im Referenzhandbuch aufgenommen werden, oder habe ich etwas wieder überlesen.


    Grüsse Gura

    Viele Grüsse Werner Gura
    Viessmann Commander, Roco-Maus 2,Roco Multimaus, Bettungsweichenantriebe roco 42640,Roco Weichendecoder 10775, Viessmann Rückmeldedecoder 5233.

  • nein ich glaube es wird nicht explizit erwähnt das ist Grundwissen der digitalen Modellbahn.
    Mann kann natürlich noch mehr ins Handbuch für den Commander schreiben ads Problem ist dass es dann zu dick und unhandlich wird.
    Vieleicht schreibe ich es mal in Tipps und Tricks

    Mit freundlichen Grüßen,
    Viessmann Modelltechnik GmbH


    iA Jürgen Meier

  • Sg. Herr Meier!


    Sie haben vollkommen Recht. Denn wozu ist das Forum da und da ich und ich glaube auch viele andere Modellbahner kein fundiertes Grundwissen über die Digitale Modellbahn verfügen, wäre hier die Rubrik Tipps und Tricks das ideale Feld . Ich habe schon viel aus den Tipps und Tricks gelernt, aber die Lösung meines oben beschriebenen Problems stand bis dato noch nicht im Forum.


    Grüsse Gura

    Viele Grüsse Werner Gura
    Viessmann Commander, Roco-Maus 2,Roco Multimaus, Bettungsweichenantriebe roco 42640,Roco Weichendecoder 10775, Viessmann Rückmeldedecoder 5233.

  • Sg. Herr Meier!


    Nach sehr langer Zeit beschäftige ich mich nun wieder mit dem Commander und will ein Lok mit der Adresse 112 programmieren. Die Adresse 3 ist frei, wie nach Ihrer Anleitung. In alllen Karten ist bei CV1 die zahl 112 eingegeben und auch im Decoder abgelegt. Trotzdem scheint im Lokeditor die Zahl 003 auf und die Lok wird auch in der Lokdatenbank auf Platz abgelegt und nicht auf Platz 112, wie ich das will.Was mach ich schon wieder falsch.


    Grüße Gura

    Viele Grüsse Werner Gura
    Viessmann Commander, Roco-Maus 2,Roco Multimaus, Bettungsweichenantriebe roco 42640,Roco Weichendecoder 10775, Viessmann Rückmeldedecoder 5233.

  • Hallo wgura


    Du machst nichts falsch! Du lässt etwas wichtiges weg!! Die Akzeptanz der langen Lok Adessen wird in den CVs 17, 18 & 29 eingetragen. Such mal im WWW nach CV oder Adressrechner von openDCC. Da ist ein Umrechner, der Dir den Umgang und die Berechnung von CVs wesentlich erleichtert. Der CV 29 hat eine mehrfach Wirkung, denn man legt mit ihm u. a. BiDi senden oder nicht, mm/dcc oder nur eines davon, oder die gewünschte Fahrstufentabelle, Fahrtrichtung normal oder invertiert und eben auch die Verwendung der kurzen oder langen Adresse fest.


    Für die Adresse 112 müssen in die


    CV 17 der Wert 192
    CV 18 der Wert 112
    CV 29 der Wert 32

    haben und dort auch eingetragen werden!!!


    Bei den meißten Decodern gehen die kurzen Adressen bis 118 was bei Verwendung einer anderen Zentale als dem Commander zu Problemen führen kann. Aber ich denke Du kommst damit gut zurecht. Viel Erfolg

    digitalo (Stephan) Enjoy the day ;-)


    Commander 1.402/ AC, DCC only, K-Gleis
    Programmer von: ESU, UB, D&H und Zimo
    Decoder von: ESU, Zimo, LDT, Uhlenbrock, D&H
    Loks & Wagen: Märklin/Primex, Brawa, RoFl, Piko, Liliput & Rivarossi

  • Hallo,
    sorry, der letzte Beitrag verwirrt jetzt aber mehr als dass er hilft.
    Mit dem Commander war es noch nie notwendig die CVs für lange Adressen selbst über CV 17, 18 und 29 zu programmieren.
    Lange Adressen werden einfach über die numerische Adresse auf Seite 1 im Lokeditor programmiert. Den Rest macht der Commander für Sie.
    Ich denke es war auch eine andere Sache gemeint.
    Die Loks werden der Reihe nach im Lok Speicher abgelegt.
    Die Digitaladresse 3 hat nichts mit dem Speicherplatz 3 im Commander zu tun.
    Eine Lok auf Speicherplatz 112 kann auch die Adresse 3 oder irgend eine andere Adresse haben.
    Da aber Loks aus den 4 Lokregistern gefahren werden, ist der Speicherort in der Lok Datenbank auch wirklich nicht wichtig.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Viessmann Modelltechnik GmbH


    iA Jürgen Meier

  • Hallo!


    danke für die Antworten. besonders der letzte Satz von Herrn Meier hat mich beruhigt.


    Grüße Werner

    Viele Grüsse Werner Gura
    Viessmann Commander, Roco-Maus 2,Roco Multimaus, Bettungsweichenantriebe roco 42640,Roco Weichendecoder 10775, Viessmann Rückmeldedecoder 5233.