Posts by driethenauer

    Hallo Werner,


    meines Wissens bedient der commander 1 nur 20 Funkionen.

    Da hat sich, glaube ich, nichts geändert.

    Ob sich da was tut weiß ich nicht. Ist auch vom freien Speicher des C1abhängig.

    (Ganz Persönlich halte ich es für wichtiger den commander 2 fertig zu bringen.

    Ich denke Neuentwicklung C2 und update C1 überfordert verständlicherweise

    die Kapazitäten der Entwicklungsabteilung bei Viessmann)

    Hallo Martin,


    das ist richtig, aber mehr macht nach meiner Meinung kaum Sinn. Die Fahrstraße wird dann viel zu übersichtlich.

    Besser ist die Aufteilung der Streck in mehrere Straßen, die sich automatisch aufrufen.

    Hallo Peter,


    nur um Missverständnisse auzuschliessen:


    Das Bild von dir zeigt den Betriebsmodus "Handbetrieb Automatic stop".

    Wenn man einen anderen Modus möchte, muss man diese Schaltfläche anklicken.

    Es öffnet sich dann eine Auswahl für die möglichen Modi Vollautomatik, Teilautomatik oder

    wieder Handbetrieb. Einen der Automatikbetriebsarten muss für deinen Zweck ausgewählt werden.

    Die Fahrstr. müssen auf diesen Modus angelegt sein, wobei Vollautomik die Teilautomatik mit einschließt,

    jedoch nicht die Teilautomatik die Vollautomatik. Handbetrieb geht mit allen Modi, startet jedoch nicht die Fahrtstr.,

    was für deinen Zweck jedoch erforderlich ist.

    Man kann also mittels des Betriebsmodus' Teilautomik die Vollautomik-Fahrstraßen vom automischen Start ausschließen.

    Hallo,


    wenn der Automaticmodus beendet wird mittels umschalten auf Handbetrieb werden zuerst noch sämtliche Fahrstraßen

    regulär mit Automatic beendet. Erst wenn dies geschehen ist werden mit reset die Fahrstraßen vollständig zurückgesetzt.

    Hallo Peter,


    ich meinte nicht die Startpunkte (Blau) entfernen, sondern die Fahrstr. in Automatikfunktion des commanders starten, nicht

    über die blauen Punkte.

    Die Startbedingen für die Automatik sollten eigentlich in den Fahrstr. vorhanden sein.

    Der Start der Fahrstr. erfolgt dann bei erfüllen Bedingen in den Fstr.

    Diese Bedingungen sollten eigentlich automatisch eingetragen sein.

    Z. B. Start-RM belegt Ziel-RM frei.

    Ziel-RM Fstr.1 gleich Start-Rm Fstr. 2

    Ziel RM Fstr.2 gleich Start RM Fstr.1

    Hallo Peter,


    über die blauen Starttasten wird kein vollständiger Automaticbetrieb gestartet, sondern nur eine Fahrstraße.

    Ein Pendelzug besteht jedoch aus 2 Fahrstraßen (Hin-Und Rückfahrt).

    du startest also zuerst mit S und Z die Hinfahrt. Und dann umgekehrt die Rückfahr-Straße.

    Automatischer Ablauf erfolgt nur mit einer Automatikbertriebeinstellung des commanders. (Teil-oder Vollautomatic).

    Dann ist keinerlei Drücken der blauen Tasten erforderlich. Weder für Hin-noch Rückfahrt; das geht dann praktisch ewig.

    Hallo Jürgen,


    also ich hätte auf jede Fall zunächst repariert.


    Vermutlich habe ich deine Ausführen auch teilweise falsch verstanden.


    Denn wie soll der commander an dem Problem Schuld sein, wenn eine andere Zentrale angeschlossen war?

    Hier stimmt auf jeden Fall etwas nicht. Ich vermute, wie geschrieben eine falsche Verkabelung, die durchaus in der Zwischenzeit durch

    deine Arbeiten berichtigt wurde. Wenn etwas mit dem commander verbunden ist und es kommt keine Kurzschlussmeldung, schmort auch nichts.

    Es sei denn der Artikel ist anders angeschlossen, also nicht am commander.

    So schnell wie der commander auf Kurzschluss reagiert, kann es nach meiner Meinung nicht zum Schmoren kommen.


    Also ich würde auf jeden Fall mit Viessmann in Kontakt treten. Eventuell auch telefonisch. Dann kannst du dein Problem schildern

    und ggf. hat man ja dort ein paar Ratschläge für dich parat.

    Hallo,


    ganz allgemein:


    Bist du sicher, dafür den commander verantwortlich machen zu können?


    Für Kurzschlüsse ist ja wohl nicht der commander verantwortlich. Da liegt Fehler bei der Verkabelung!

    War denn der Kurzschluss nach dem Umbau noch vorhanden? Hierzu wäre natürlich ein Test mit dem commander nötig gewesen und nicht

    mit einer anderen Zentrale. Diese könnte jetzt ja auch den Schaden verursacht haben. Mir ist ähnliches mit einer kleinen Trixsteuerung vor vielen Jahren passiert.

    Diese hat einen Kurzschluss nicht in angemessener kurzer Zeit erkannt. Nachdem der falschen Anschlüsse verkohlt war, war natürlich auch der Kurzschluss weg! Auch hier war es so, dass der zuvor angeschlossen commander den Kurzschluss erkannt hatte, die andere Steuerung aber offensichtlich nicht.

    Allerdings habe ich dann meine Verkabelung geprüft und den Fehler beseitigt.

    Danach war alles ok. Mit dem commander. Der reagiert im allgemeinen auf Kurzschluss rasch.

    Da bei dir ja die Schaltartikel verkohlt waren, liegt für mich ganz klar ein Verkabelungsfehler vor, der auch auf der

    ggf. vorhanden analogen Seite sein kann. Auch der Fehler bei Programmieren kann durch die andere Zentrale entstanden sein.


    Was ich sagen will, man sollte nicht nur auf eines zeigen, sondern auch andere Möglichkeiten in Betracht ziehen.


    Du hast gar nichts über die Reparatur geschrieben. Was war das Problem? Wie war die Schadensbehebung? Ist auch egal; Hauptsache behoben.

    Halllo Jürgen,


    Was ich für das Netzteil schrieb, gilt auch für den commander.

    Du wirst kein Gerät finden, das im Laufe seines Gebrauchs ohne Reparatur auskommt.

    Gerade bei Modellbahnsteuerungen , die doch durch das Basteln and der Anlage sehr stark

    in Anspruch genommen werden.

    Im Vergleich zu einer Neuanschaffung, wird eine Reparatur sicher rentabler sein.

    An den Aufwand für neue Verkabelung,, Gleistrennungen (Rückmeldung muss auf jeden Fall anders und neu eingerichtet werden) und neu Programmierung usw. möchte ich gar nicht denken.

    Benke die Logik und Funktionsweise anderer Zentralen ist vollständig different zum commander.

    Vermutlich bietet dir nur die Kombination (falls möglich) mit einem PC-Programm annähernd ähnliche Möglichkeiten

    der Steuerung. (Kosten)


    Ich möchte betonen, das ist meine ganz persönliche Meinung und ich würde vorher die Möglichkeit einer Reparatur

    zumindest prüfen.

    Hallo,


    ich möchte mich meinen "Vorrednern" anschließen.

    Viessmann ist für seine kulante Bepreisung von Reparaturen bekannt.

    Und so eine funktionale Zentrale bekommt du erst wieder mit dem commander 2.

    Leider wollen "Fachleute " immer alles gleich wegwerfen.

    Aber es geht doch nicht nur um das Netzteil, es ist doch die Steuerung der Modellbahn,

    die dann nicht mehr so funktioniert. Du musst doch dann die gesamte Steuerung neu einrichten und pogrammieren!

    Und ein Netzteil reparieren, oder ersetzen, lohn sich meiner Ansicht nach im Vergleich zur Anschaffung einer neuen Steuerung immer.

    (50,-- € zu über 700,--€).

    Auf jeden Fall sollte der Service von Viessmann vorher kontaktiert werden. Vielleich anrufen?

    Hallo Martin,


    ich bin nicht im Besitz dieser Rückmelder, daher ist meine Antwort absolut unverbindlich.

    Der Rückmelder mit der erweiterten Kennung LN ist für Logonet. Diese Protokoll kennt der C1 nicht.

    Ich benutze seither den Rocorückmelder 10787 hinter dem Viessmann Besetzmelder 50206 am LSB ohne Probleme, laut Roco ist der neue

    Rückmelder 10800 als Ersatz für diese Kombination genauso verwendbar (10787 gibt es nicht mehr.).

    Verwendbar am C1 dürften daher die Module mit der Zusatzkennung RB für RocoBus über den LSB und Cs für S88 sein.

    Aber bitte ganz unverbindlich. Ich würde vorher bei Viessmann Service direkt nachfragen oder bei Digikeijs.

    Über das Forum sind bezügl Anfragen für Digikeijs kaum Antworten gekommen.

    Hallo Werner,


    der C2 ist noch nicht fertig.

    Daher kann es noch kein Handbuch geben.

    Erscheinungstermin ist noch nicht bekannt.

    Siehe auch auf der Homepage unter commander/commander2.

    Hallo turboguffo.


    es tut mir leid, aber die Antwort wurde unter #2 gegeben.

    Aber vielleicht wurde deine Frage wirklich nicht verstanden.

    Der commader wird nicht eingestellt.

    Du musst nur im Gleisplan den Schaltartikel anlegen,

    dann im normalen Fahrmodus diesen Artikel etwas länger anklicken und im sich öffnenden Fenster

    die Adresse vergeben und die weiteren Daten ggf eingeben. Wie oben gesagt, so stehts auch im Handbuch.

    (Ich glaube 2.2 ff.) Hier kannst due die Schaltrichtung invertieren, das ist bei vielen anderen Stationen nur mit Kabeltausch möglich.

    Alles andere ist Sache des Decoders. Ich denke Deine Frage ist richtig verstanden.

    Daher bedauere ich deine Reaktion und verstehe diese nicht.

    Wenn du also weitere Fragen hast, kannst du sie beruhigt stelle. Wenn sie gelesen wird und jemand eine Antwort hat ,

    wirst du sie sicher auch bekommen.

    Hallo Turbopuffo,

    na das ist ja schön.

    Nur musst du schon verstehe, wenn hier niemand den DR4018 benutzt,

    wird es auch niemand wagen eine Antwort zu geben.

    Die Antwort die du gesucht hast steht ja also mit Sicherheit in dessen Anleitung, da das ja dann mit allen

    Zentralen so geht..

    Jetzt kann ich sagen dass es so geht wie mit Viessmandecoder.

    Ich würde also sagen, auch auf die Gefahr hin dich zu erzürnen,

    mithilfe der Benutzerhandbücher commander und DR4018 ist die

    Lösung ohne weitere Hilfe zu bekommen. Daß ein Nichtnutzer des DR4018sich die Mühe macht dessen Anleitung zu suchen, kann nach meiner Meinung nicht erwartet werden.

    Ich betrachte also eine Beschwerde beim commanderforum als unangemessen., da ja eigentlich

    zielführende, anpassungsfähige Antworten gegeben wurden.

    Hallo Martin,


    ja es sind Blöcke erforderlich, die mit Rückmelder ausgestattet sind, wie bei jeder Steuerung.

    Sonst weiß die Zentrale ja nicht was auf den Schienen geschieht.


    Die Auftrennung ist meines Wissen auch von der Art der Rückmelder abhängig.

    Also entscheide dich zuerst für das Rückmeldermodell und halte dich an dessen Anleitung.

    Ich persönlich habe den Besetzmelder 5206 von Viessmann und dahinter einen Rückmelder von Roco, den

    ich über den LSB anschließen kann. (Den 10787 gibt es nicht mehr, das Nachfolgemodell ist aber laut Roco

    genauso an den commander anschließbar und beinhaltet glaube ich Besetzmelder und Rückmelder .)

    Ich trenne auf der Stromseite + .

    Zu erwähnen ist noch, dass ich N-Spur fahre. Bei Märklin mag das vielleicht anders sein, daher benötige ich

    entweder Rückeldemodule mit Gleisbesetzmeldung über Stromfühlung, oder Besetzmelder und Rückmelder

    wie ich es momentan nutze. Bei Märklin kenne ich mich nicht aus.

    Hallo Martin,


    ich weiß nicht die Anzahl deiner Loks und deine Vorgehensweise.


    In den 4 Loklisten kann man jeweils 25 Loks anlegen.

    Dies geschieht zunächst unter Dampfloks, erst später wird verteilt.

    Wenn diese Liste bereits voll ist, muss vorher umgeräumt werden.

    Dies geschieht im Lokeditor mit parken dann auswählen der entsprechenden

    Lokliste und wieder zurückholen.

    Das Löschen von Einträgen geht analog mit drücken von X.


    Dies ist genau im Handbuch beschrieben und funktioniert, das habe ich gerade überprüft.

    Ich habe nicht extra nachgelesen, daher kann ich dies Seiten nicht nennen.

    Hallo Werner,


    die Lupe rechts anklicken, dann erweiterte Suche , Begriff eingeben.

    Es können weitere Punkte angewählt werden, wenn du auf dieser Seite

    nach unten scrollst, kannst du die Frage absenden.

    Hallo René,

    Helmut hat schon Wichtiges geschrieben.

    Der neue Schaltdecoder für 4 Stück 2 begriffige Artikel ist 5285. Da du mit dem commander steuerst erfolgt die Zugbeeinflussung ja sowieso durch die Programmierung in den Fahrstraßen, somit brauchst ist auch keine Relais´..

    Ich würde für 2 begriffige Signale 5285 nehmen und für 4 begriffige 5224, das ist einfacher. Beim 5280 sind sonst 2 Ausgänge erforderlich, die Steuerung der Signalbilder erfolgt dann durch entsprechende Programmierung in den Fahrstr. des commanders entsprechend den nBeispielem für Schaltpulte. Beide Module beinhalten den Decoder.

    Schaltbeispiele sind in den jeweiligen Anleitungen vorhanden, die du dir von der Viessman-Homeseite vorab herunterladen kannst.

    Ich handhabe es so, wie oben beschrieben.