Commander - welche Schritte kommen jetzt?

  • Wir sind stolz und freuen uns, dass die Weiterentwicklung des Viessmann Commanders wieder unsere volle Aufmerksamkeit hat und durchstartet.


    Die Integration der Marke Kibri in die Viessmann Modellspielwaren war eine gewaltige Aufgabe, die alle Mitarbeiter extrem gefordert hat. Dieser Schritt ist jedoch für die Zukunft des Unternehmens sehr wichtig gewesen, denn er verbessert die wirtschaftliche Basis der Firma. Die Kombination beider Marken von kibri Modellen und Viessmann Antriebstechnik und Steuerelektronik ergeben fast unendliche Möglichkeiten für Neuheiten in allen Themenwelten. Diese können wir in Form von Fertig- und Funktionsmodellen im Bereich der Nutzfahrzeuge, Schienenfahrzeuge und der Häuser entwickeln. Dies führt auch die bewährte kibri Marke zu neuem Glanz und Erfolg. Es können weiterhin innovative Produkte mit großer Funktionalität und Funktionsvielfalt entwickelt werden. Diese Aufgabe, die Marke kibri mit ihren über 800 Produkten in unser Unternehmen zu integrieren, ermöglicht nun also eine Kontinuität der Firmenentwicklung – sicher für alle ein entscheidender Vorteil!


    In diesem Jahr hat besonders die Entwicklung des Stopfexpress unsere Techniker vor sehr große Aufgaben gestellt. Jedoch können wir folgenden Lösungen und Neuheiten im Bereich Commander-Technik präsentieren:
    Der Speicherreiniger für den Commander korrigiert bereits etliche Fehler, die sich aus verschiedenen Gründen in die Datenbank einschleichen können. Die Arbeiten am Update laufen bereits wieder verstärkt. Wir haben die Zeit genutzt, um die Commander-Software weiterhin zu testen und zu verbessern. Der Booster steht kurz vor der Serienfertigung. Auch die Arbeiten am GBS wurden parallel aufgenommen und werden ab Dezember forciert.
    Die Firma Viessmann Modellspielwaren bleibt also dem Systemgedanken rund um den Commander treu – und wir werden im nächsten Jahr verstärkt an der Umsetzung dieser zugehörigen Komponenten arbeiten.


    Aufwendige Neuentwicklungen im Bereich des rollenden Materials, die erneut so viel Kapazität binden wie der Stopfexpress, werden wir in 2012 zugunsten des Commanders nicht betreiben.


    Der Commander gilt zu Recht als besonders fortschrittliche Zentrale und wir werden die Möglichkeiten des Commanders weiter ausbauen, auch die, die sich aus den Produkten der eMotion-Reihe im Zusammenspiel mit dem Commander und seiner Benutzeroberfläche ergeben. GBS und PC-Schnittstelle werden die Bedeutung des Commanders weiter steigern. Derzeit planen wir ein Update, das die Software wesentlich verbessert und die Boosteranbindung haben wird. Dieses Update soll zum Jahresende 2011 zur Verfügung stehen.

    Wir sagen Danke für das Vertrauen, das Sie uns schenken und freuen uns auch auf zukünftig interessante Produkte.

    Ihr Viessmann-Team

  • Quote


    Die Kombination beider Marken von kibri Modellen und Viessmann Antriebstechnik und Steuerelektronik ergeben fast unendliche Möglichkeiten für Neuheiten in allen Themenwelten. Diese können wir in Form von Fertig- und Funktionsmodellen im Bereich der Nutzfahrzeuge, Schienenfahrzeuge und der Häuser entwickeln.


    Hallo Herr MKO,


    wie Sie ja wissen,sind wir Modellbahner ein ungeduldiger Haufen.


    Ich werde jetzt nicht nach konkreten Projekten hinsichtlich der Schienenfahrzeuge fragen.


    Ich würde nur gerne wissen,ob der Wunsch nach einem schienengebundenen Kran,z.B. der Goliath,ein realistischer Wunsch für die Zukunft ist.
    Bei dem könnte sich die Firma Viessmann doch so schön austoben.


    Schön zu lesen,daß das externe GBS nun doch nicht begraben(begraben stammt von mir)wird.


    Grüße
    Tom

  • Hallo Herr Kosa,


    danke für ihre ausführliche Darstellung über die Zukunftspläne der Fa. Vissmann und vor allem des commanders.
    Interessiert habe ich gelesen, dass eine PC-Anbindung ins Auge gefasst wird.
    Kann man da etwas Näheres erfahren, was das zubedeuten hat, da man davon seither nichts hörte. Nur technisch gesehen keinen Zeitpunkt.

    Viel Grüße
    Dieter Riethenauer


    Commander 1.402, seit 12.07, Fleischm.profigleise N
    Viessmann u. Uhlenbrock Schalt/Magnetartikeldekoder
    Rocco RM 10787 am LSB hinter Viessmann BM 5206,
    Viessmann Booster ECO4, Win 10- 64bit

  • Hallo,
    auch mich würde die PC-Anbindung sehr interessieren, ich hoffe auch das bei Viessmann ein Umdenken statt gefunden hat und der PC mit all seinen Möglichkeiten den Commander unterstützend zur Seite steht. Ich würde es sehr begrüßen wenn ich ein Steuerungsprogramm wie Win Digipet oder der Gleichen mit dem Commander verknüpfen könnte. Auch wenn der Commander möglicherweise als Einheit ohne PC gedacht war und für heimische Anlagen ausreicht würde ich gerne einen PC als zusätzliches Stellwerk oder Fahrdienstleiter mit an den Commander anbinden.

    Viel Grüße
    Michael H;)bel


    ---
    Commander SV1.400


    Die Einen lieben es DIGITAL zu steuern und ich liebes es Digital zu schreiben "...Modellbahn macht SPASS!"

  • Hallo Michael


    Ich verstehe die Diskussion über die PC-anbindung des Commanders nicht. Wenn ich mit dem PC meine Anlage betreiben will suche ich mir doch ein geeignetes Programm aus (z.B. RailX u.s.w.) und nehme einen oder mehrere Booster (für das favorisierte Datenformat) um die Befehle auf die Anlage zu bringen. Das sag ich jetzt extra so platt daher. Da kann ich mir doch ein Fahrgerät für über 650,- Euro zu diesem Zweck sparen. Im PC Programm sind alle anderen Feature wie Lokdatenbank u.s.w. vorhanden wie die meisten vom Commander auch. Also alles doppelt zu betreiben finde ich irgendwie unsinnig.

    digitalo (Stephan) Enjoy the day ;-)


    Commander 1.402/ AC DCC, K-Gleis
    ESU LoPro 2.79 & 4.7.2, MXULFA: 0.72.06, D&H Programmer
    Decoder: ESU, Zimo, LDT, Uhlenbrock, D&H
    Loks & Wagen: Märklin/Primex, Brawa, RoFl, Piko, Liliput & Rivarossi

  • Hallo Stephan


    das sehe ich anders. Man will ja nicht nur am PC rumklicken, sondern bsw. auch ein par vernünftige Fahrtregler haben. Jetzt hol Dir mal eine PC-fähige Simpelzentrale mit leistungsfähigem Booster und Netzteil, und dazu dann 2 (wahrscheinlich Hand-)Regler. Da bist Du schnell beim Preis eines Commanders (bei manchem Hersteller auch schon drüber) und hast dann nur eine primitiv-Lösung, falls Du mal ohne PC eine Runde drehen willst. Die Lokdatenbank kannst Du bei einer guten PC-Software automatisch mit der Zentrale synchronisieren, da mußt Du nichts doppelt anlegen. Und der Gleisplan ändert sich ja normalerweise nicht so oft.


    Gruß, Johannes

  • Hallo Johannes


    Mit der reinen PC Steuerung kann ich sowohl Voll-, Halb oder gar keine Automatik fahren und Regler kann ich per Software so viele einrichten wie ich mag- Also alles was der Commander auch kann. Ich kann auch mein Handy als Handregler "missbrauchen". Wenn ich will und habe sogar mehrere davon. Also das kann man nicht als Zusatzkosten einklagen. Es bleibt dabei eine PC-anbindung des Commanders ist vielleicht ein netter Zusatz aber kein "muss ich haben" Feature. Ich und hier spreche ich nur für mich sehe darin keinen Sinn weil ich eben alles was der Commander schon von Haus habe mit einer PC Steuerung nochmal angeschafft wird also doppelt gemoppelt wenn man so will. Wenn ich mal tausende € zu viel haben sollte dann vielleicht aber ich glaube auch dann werde ich den Sinn darin nicht erkennen können.

    digitalo (Stephan) Enjoy the day ;-)


    Commander 1.402/ AC DCC, K-Gleis
    ESU LoPro 2.79 & 4.7.2, MXULFA: 0.72.06, D&H Programmer
    Decoder: ESU, Zimo, LDT, Uhlenbrock, D&H
    Loks & Wagen: Märklin/Primex, Brawa, RoFl, Piko, Liliput & Rivarossi

  • Hallo,

    Quote

    Es bleibt dabei eine PC-anbindung des Commanders ist vielleicht ein netter Zusatz aber kein "muss ich haben" Feature.


    zumal Viessmann bisher mmer betont hat, dass eine PC-Anbindung nicht geplant wäre. Insofern war dies schon beim Kauf des Commanders klar.
    Grüße
    Tommes

  • Hallo zusammen,


    ich denke die neue PC-Diskusion entstand wegen de einen Satzes von Herrn Kosa.
    Eine weitere Erklärung gabe es ja bisher nicht. Ob das eine PC-Anbindung fahrtechnisch sein wird
    ist daher offen. Ich denke eigentlich eher, dass damit vielleicht die Möglichkeit des Datenbausdruckes gemeint war.
    Obwohl Herr Meier hat mir auf einer Messe vor 1 Jahr auf Anfrage angedeutet, dass Überlegungen bestehen
    das commander-display auf den PC-Bildschirm zu bringen mit der späteren Möglichkeit per Mausklick
    Funktionen zu aktivieren. Den Bildschirm mit Anzeige konnte man dort sehen.
    Aber hier spekuliere ich vermutlich. Mit Glück gibts aber vielleicht eine Insiderantwort?

    Viel Grüße
    Dieter Riethenauer


    Commander 1.402, seit 12.07, Fleischm.profigleise N
    Viessmann u. Uhlenbrock Schalt/Magnetartikeldekoder
    Rocco RM 10787 am LSB hinter Viessmann BM 5206,
    Viessmann Booster ECO4, Win 10- 64bit

  • Hallo Stephan,

    Quote

    Ich kann auch mein Handy als Handregler "missbrauchen". Wenn ich will und habe sogar mehrere davon. Also das kann man nicht als Zusatzkosten einklagen.

    Du setzt hier eine 'Infrastruktur' als selbstverständlich voraus, die aber bsw. bei mir nicht vorhanden ist. Ich müßte mir erst ein Smartphone oder i-Pod oder ähnliches kaufen, und das würde dann sehr wohl einiges kosten. Außerdem ist für mich persönlich ein Touch-Screen kein Ersatz für einen mechanischen Geschwindigkeitsregler, ist aber natürlich Geschmacksache... wie alles an dem Hobby.


    Bei mir ist übrigens aktuell die Kombination ECoS2 / TrainController im Einsatz. Hätte der Commander die PC-Anbindung geboten, wäre ich nicht umgestiegen. Eine einfachere Zentrale kommt für mich nicht in Frage, da ich auch gerne einfach mal nur von Hand fahre und mir wie gesagt alles andere an Reglern dann sowieso extra anschaffen müßte.


    Ist aber alles natürlich nur mein persönlicher Geschmack !! Ich schreibe das alles auch nur, weil es eventuell für Viessmann interessant sein könnte, daß es durchaus Leute gibt die sich das in dieser Art wünschen ! Für mich selber käme das eh zu spät, da es spätestens nach Anschaffung der RailCom-Detektoren von ESU unwahrscheinlich ist, daß ich wieder auf den Commander zurückwechsel.


    Gruß, Johannes

  • Hallo Johannes,


    es ist so wie du schreibst.
    Bekanntermaßen bin ich für den commander als standalone Lösung ohne PC
    zum Steuern oder programmieren usw.
    Aber es gibt viele die das gerne hätten.
    Und wenn sie mal vom commander weg sind, dann wird ander Peripeherie angeschafft,
    die nicht mehr zu ihm passt. Damit ist dann auch wieder ein Zusatzgeschäft verloren.
    Ich will damit eigenlich nur sagen, dass Viessmann das mit dem PC doch in Erwägung ziehen sollte.
    Die Überzeugungsarbeit, dass alles doch ohne PC geht, erscheint mir bei vielen unmöglich.


    Oder es muss sehr rasch an der software gearbeitet werden, damit der Weg erkannt wird.
    Und mit den Zubehörteilen wird auch Geld verdient, daher wären nach meiner Auffassung die Detectoren
    auch an der Reihe entwickelt zu werde. Railcom hin oder her, die braucht man trotzdem.
    Sonst muss man mit Fremdprodukten kombinieren, das gefällt auch nicht jedem.

    Viel Grüße
    Dieter Riethenauer


    Commander 1.402, seit 12.07, Fleischm.profigleise N
    Viessmann u. Uhlenbrock Schalt/Magnetartikeldekoder
    Rocco RM 10787 am LSB hinter Viessmann BM 5206,
    Viessmann Booster ECO4, Win 10- 64bit

  • HAllo zusammen,


    ich finde eine "vernünftige" PC-Anbindung des Commanders schon sinnvoll um Daten zu bearbeiten, diese ABC-Touchscreen Tastatur auf dem Commander ist für mich nicht befriedigend wenn man denn wenigstens eine Tastatur und Mouse anschließen könnte wäre das auch schon was Wert. Na ja man kann nicht alles haben ;) ich finde den Commander aber trotzdem und nach wie vor gut. Ich würde mir für den Commander auch gerne eine HILFE-Taste wünschen die einem Menübezogene Hilfe leistet da bin ich von der Intellibox 2 sehr verwöhnt es liegt ja nicht immer das Handbuch des Commanders zur Hand und dann muß man auch noch suchen und blättern.


    Eine Ausdruckfunktion der Daten auf Papier würde ich auch sehr begrüßen anstatt die Daten der Fahrstraßen durch vor und zurücklaufen von Karteikarten.


    Es gibt sicher noch sehr viel zu tun - packen wir es nun gemeinsam an. Ich finde auch das Design des Touchscreens sollte noch einmal überarbeitet werden das ist ziemlich Bunt und sieht "spielzeughaft" aus da ist weniger wirklich mehr das könnte man sich bei Märklin mal anschauen das ist wirklich gut gemacht ob wohl ich ja sonst nicht so der Fan dieser Fa. bin.


    Jetzt bitte nicht auf mich eindreschen das ist nur mein persönlicher Punkt.

    Viel Grüße
    Michael H;)bel


    ---
    Commander SV1.400


    Die Einen lieben es DIGITAL zu steuern und ich liebes es Digital zu schreiben "...Modellbahn macht SPASS!"

  • Hallo Michael,


    ich kann dir voll zustimmen.


    Nur am Display - ich denke das wird alles benötigt was da drauf ist.
    Bei der "Schreibmaschine" muss man umdenken, das ist vielleicht ein Manko,
    man sollte auch einzelne Buchstaben gezielt löschen/ändernkönnen.

    Viel Grüße
    Dieter Riethenauer


    Commander 1.402, seit 12.07, Fleischm.profigleise N
    Viessmann u. Uhlenbrock Schalt/Magnetartikeldekoder
    Rocco RM 10787 am LSB hinter Viessmann BM 5206,
    Viessmann Booster ECO4, Win 10- 64bit

  • Hallo Dieter,


    Quote from driethenauer

    Bei der "Schreibmaschine" muss man umdenken, das ist vielleicht ein Manko,
    man sollte auch einzelne Buchstaben gezielt löschen/ändernkönnen.


    eine andere Möglichkeit wäre natürlich noch am 1:1 Bhf stehen und zur Weihnachtszeit ungeübten Bahnreisenden die Faustbedienungsautomaten der "Gruben-Bahn" zu erklären das übt auch :lol: nichts für Ungut das sind wirklich nur Feinheiten des an sich doch recht innovativen Commanders.


    Zu der Funktionsvielfalt kann ich nicht viel sagen da ich damals von Viessmann auf einer Messe bestätigt bekommen hatte das der Commander LocoNet könne - was bis heuer nicht der Fall ist - schade. Ich hatte damals noch die Intellibox und mit ihr Loconet-Rückmelder und diese will ich nicht einfach wegwerfn und hoffe auch da noch auf eine Lösung seitens Viessmann in etwa so wie die Lösung von ESU mit dem L-Net-Adapter.


    Mittlerweile habe ich auch die Intellibox2 diese hat natürlich einen ganz anderen Ansatz wie der Commander allerdings macht es mir mit beiden Zentralen Spaß zu daddeln.

    Viel Grüße
    Michael H;)bel


    ---
    Commander SV1.400


    Die Einen lieben es DIGITAL zu steuern und ich liebes es Digital zu schreiben "...Modellbahn macht SPASS!"

  • Hallo Michael,


    das mit der Schreibmaschine ist schon so.
    Es sind Feinheiten, an die man sich schnell gewöhnt.
    Eine sinnvolle Datenausgabe für den Druck
    halte ich schon für erforderlich. Mehr Adaptermöglichkeiten
    würde manchen vielleicht zum Umsteigen anregen.
    Mit Roco gehts ohne Adapter L-net ist aufgrund seiner Verbreitung
    sicher sinnvoll.

    Viel Grüße
    Dieter Riethenauer


    Commander 1.402, seit 12.07, Fleischm.profigleise N
    Viessmann u. Uhlenbrock Schalt/Magnetartikeldekoder
    Rocco RM 10787 am LSB hinter Viessmann BM 5206,
    Viessmann Booster ECO4, Win 10- 64bit

  • Quote from driethenauer

    die neue PC-Diskusion entstand wegen de einen Satzes von Herrn Kosa.
    Eine weitere Erklärung gabe es ja bisher nicht.


    Leider gibt es auch einige (schlecht informierte) Modellbahn "Fachzeitschriften", die das Gerücht verbreitet hatten, der Commander hätte eine PC-Anbindung z. B. zur Darstellung/Bedienung des Stellpultes (MIBA).


    Gruß,
    Torsten

  • Sehr geehrte Damen und Herren der Firma,


    es geht vorwärts - das ist sehr erfreulich! Danke auch an dieser Stelle insgesamt für alle Bemühungen der weiteren Entwicklung. Eine Frage sei mir gestatttet (irgendwo hatte ich da auch was gelesen - aber das Forum ist so ausgeweitet...): besteht die Möglichkeit (oder in Bälde die Möglichkeit) Inhalte des Commanders auf einen Monitor (per PC, Laptop, TV...) zu übertragen? Das wäre sehr hilfreich. Ich fahre in Spur N, die Anlage ist nicht ganz klein - da wäre es sehr sehr schön, das gesamte Gleisbild auf einem großen Monitor darstellen zu können.
    MfG
    Thomas